Youtube-Videos können nun automatisch bearbeitet werden

Youtube hat ein neues Feature eingeführt, mit dem sich die Qualität von hochgeladenen Videos mit einem Klick verbessern lässt.

 

(22.03.2012, 16:00) Mit dem neuen Feature "One Klick Fix" kommt es beim Hochladen von Videos zu einer automatischen Bearbeitung der Videos im Hinblick auf Bildstabilisierung und Helligkeit. Sobald hier Optimierungsbedarf besteht, erscheint ein Fenster, in dem nachgefragt wird, ob die Mängel beseitigt werden sollen. Der User kann dann entscheiden, ob er den Eingriff erlaubt oder ablehnt. Wenn er der Bearbeitung zustimmt, erhält der Nutzer auch einen Vorher-Nachher-Vergleich präsentiert. Wenn einem die neue Version nicht gefällt, kann die Aufhellung oder Bildstabilisierung wieder rückgängig gemacht werden.

 

Damit gehören verwackelte und zu dunkle oder kontrastarme Videos der Vergangenheit an. Vor allem bei Videos, die mit mobilen Geräten gedreht wurden, ist dieses Feature hilfreich, da die Bildstabilisierung bei diesen Aufnahmen oft sehr gering ist.

 

Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. So zeigt der Youtube-Entwickler John Greg in der offiziellen Ankündigung der neuen Funktion ein Video mit einem Panda im Original und danach die stabilisierte Version der Aufnahme.

 

Die „One Klick Fix“-Lösung ist eine Weiterentwicklung des Video-Editing-Tools, das letztes Jahr eingeführt wurde. Mit diesem Feature war es Nutzern möglich, nach dem Hochladen der Videos unter dem Menüpunkt „Edit Video“ eigenhändig Veränderungen bei der Bildstabilität sowie Farbe und Kontrast vorzunehmen. Auch die „I´m feeling Lucky“-Funktion hatte einen ähnlichen Sinn. Mit diesem Feature wurden die Farbeinstellungen mit einem Klick verbessert.

 

Eine erfreuliche Neuerung also, die Youtube mit "One-Klick-Fix" anbietet. Damit kann man nur hoffen, dass die Anzahl von Wackelvideos auf der Plattform nun auch wirklich abnimmt.

 

 

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel


Wiener, 23.03.2012
Was bei YouTube wichtiger wäre...
ist, daß bei Wiedergabe auf einem Android-Telefon nicht zwangsweise der Lautsprecher dafür verwendet wird, auch wenn ein Bluetooth-Headset verbunden ist. Da macht man sich so richtig beliebt in der U-Bahn. Alte Features fertig machen und zuende denken, statt neue zu erfinden, die dann wieder nur halb fertig sind, ist die Devise.

Antworten

Kommentar hinzufügen

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment