Speed ist alles - Erfahrungen mit Internet von kabelplus mit 250/25 Mbps

250/25 Mbit/s Internet von kabelplus 250/25 Mbit/s Internet von kabelplus
Mit diesen Bandbreiten fühlt sich die Nutzung des Internet und insbesondere von Cloud Diensten fast genauso an, wie ein lokales WLAN. Interessant ist, dass kabelplus weltweit den besten Wert im Speed Ranking von Netflix erreicht. Derzeit gibt es das Premium Produkt sogar zum Schnäppchen-Preis.

(23.03.2016, 12:50) Speed ist alles, oder zumindest fast alles. Jedenfalls dann, wenn man mehr tun will als gelegentlich eine Webseite anzusehen. Im Festnetz Internet - egal ob via Kabel, Glasfaser oder DSL - sind die Angebote der Provider für Privatkunden asymmetrisch gestaltet. Das heißt man hat im Upload nur mehr etwa ein Zehntel der Bandbreite wie im Download. Uploads auf YouTube oder von Foto- und Video-Alben in die Cloud können daher lähmend langsam werden.

Wer also ein höhere Bandbreite möchte, muss zu den Spitzenprodukten der Provider greifen, in meinem Fall ist das kabelCOMPLETE premium von kabelplus, nicht zuletzt wegen des derzeit gültigen Schnäppchen-Preises. Da bekommt man 250 Mbit/sec im Download und 25 Mbit/sec im Upload. Um die Bandbreiten wirklich nutzen zu können musste ich allerdings vorher mein Heimnetz umbauen, ältere Router oder Repeater kommen da einfach nicht mehr mit. Deshalb habe ich nach einigem Hin und Her komplett auf die FRITZ!Box 6490 Cable, die man direkt von kabelplus erhält, sowie auf zwei FRITZ!Repeater 1750E umgerüstet (Bericht).

Der Gewinn an Geschwindigkeit und damit Zeit ist echt wohltuend. Ich verwende die App Pushbullet um Fotos und Videos vom Smartphone auf den PC zu übertragen, auch wenn ich daneben sitze. Einfach weil es bequemer ist. Das geht zwar über Server, die im Silicon Valley in Kalifornien stehen, aber mit dem Premium Produkt passier das nun deutlich schneller, als mit USB Kabel an den PC anzustecken. Hier macht sich wieder die höhere Bandbreite vor allem im Upload voll bezahlt. Mehrere Megabyte große Fotos oder Videos sind nach einem Lidschlag da.

Genauso verbessert die hohe Bandbreite die Nutzung von Cloud Services. Mein Foto und Video Archiv in Google Fotos ist mittlerweile enorm groß - dank der automatischen Sortierfunktion von Fotos finde ich aber noch immer alles in kürzester Zeit - die Zugriffe darauf, egal ob vom Smartphone oder PC, finden aber nun gefühlt in einem Bruchteil der Zeit statt wie früher mit dem 30/3 Produkt. Dazu habe ich auch noch ordentliche Datenmengen in Google Drive und der Dropbox gelagert. Auch hier sind die Vorteile enorm und ich merke, dass die Nutzung deutlich gestiegen ist seit dem Umstieg auf die schnellere Anbindung. Es fühlt sich an wie Arbeiten im lokalen LAN oder WLAN.

Interessant finde ich auch das Netflix Speed Ranking. Netflix braucht natürlich bei weitem nicht solche Bandbreiten (es sei denn für UHD Inhalte). Gemessen wird eine durchschnittlich verfügbare Bandbreite (ohne Mobilfunk), was wohl Aussagen über die verfügbaren Bandbreiten aber vor allem über die Zuverlässigkeit macht. In Österreich liegt im Februar kabelplus voran, die vorigen 11 Monate hatte allerding Liwest die Nase vorne. Und ebenfalls interessant ist, dass kabelplus sogar im Netflix Vergleich aller Länder in Europa die Nase vorne hat, ja sogar auch in den Amerikas und in den asiatischen Ländern findet sich kein Provider, der ein besseres Ergebnis erreicht. kabelplus darf also für sich behaupten weltweit im Netflix Speed Ranking vorne zu liegen.

Die Preise für die Top Speed sind allerdings saftig. Es gibt aber zwischen dem Basis Produkt mit 30/3 und dem absoluten Top Produkt mit 250/25 auch noch Abstufungen mit 75/7,5 und 150/15 Mbit/s. Merh Speed bringt mehr Spaß, aber auch höhere Kosten. Allerdings - wer bis zum 17.4. noch zuschlägt bekommt das Premium Produkt zum Schnäppchenpreis von 19,90 Euro, danach kostet es allerdings dann wieder 99,90 Euro.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf FacebookTwitterGoogle+YouTube, klicke auf den RSS Button ganz oben rechts oder abonniere hier den Newsletter.

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel


roland, 23.03.2016
Aktionsbedingungen auch anschauen
Der Preis ist nur die halbe Wahrheit. die ¤19,90 gelten nur die ersten 12 Monate die Monate 13 bis 24 kosten dann 99,90. Bei einer MVD von 24 Monate kommt man daher auf einen Monatspreis von durchschnittlich ¤59,90 gerechnet auf 24 Monate

Antworten

Kommentar hinzufügen

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment