AnonAustria enthüllt Datenleck bei Tiroler Gebietskrankenkasse

Heute Nacht hat AnonAustria über Twitter bekannt gegeben, dass über 600.000 Datensätze von Tiroler Versicherten offen im Internet herumliegen.

 

(28.9.2011, 11:40) Nach der Veröffentlichung von rund 25.000 Datensätzen von Mitgliedern der Polizei hat nun AnonAustria, österreichischer Ableger von Anonymous, via Twitter enthüllt, dass  der Inhalt einer kompletten Datenbank der Tiroler Gebietskrankenkasse (TGKK) als gezippte Datei frei bei einem ISP herumliegen soll.

Diesmal würden die Daten natürlich nicht veröffentlich versichert Anonaustria. Man habe aber alle Daten von prominenten Tirolern wie Bernhard Tilg, Rene Benko, Kurt Rammerstorfer, Tobias Moretti, Hansi Hinterseer, Nicole Hosp, Herwig Van Staa, Bruno Wallnöfer gefunden. Auch der IT-Verantwortliche der TGKK wird direkt angesprochen: „Wenn uns #TGKK IT-Chef Otto Hosp sein Geburtsdatum zukommen lässt, können wir ihm seinen Datensatz symbolisch zurückgeben.“

Es handelt sich um insgesamt 600.475 Datensätze von Versicherten der Tiroler Gebietskrankenkasse (TGKK). Die Krankenkasse vermutet laut ORF, dass es sich dabei um eine Datenbank handelt, die an Vertragspartner wie Ärzte weitergegeben wird. Diese liegen offenbar ziemlich ungeschützt im Netz herum: „Um das gleich klarzustellen: Es fand von unserer Seite KEIN Hack oder ähnliches statt. Vielmehr sind wir zufällig drüber gestolpert.“

Mit den kommunizierten Grundwerten der TGKK „Verlässlichkeit, Kompetenz und Innovation“ stimmt jedenfalls der Umgang mit den Daten nicht überein.

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment