Neue TAG Heuer Android Wear Smartwatch um 1600 Dollar in 500 modularen Varianten

TAG Heuer Connected Modular 45 TAG Heuer Connected Modular 45
Die Schweizer Luxusmarke hat von seiner ersten Android Wear Smartwatch zum Preis von 1500 Dollar 56.000 Stück verkauft. Nun kommt ein noch teureres Modell auf den Markt, das eine individuelle Zusammenstellung dank Auswahl aus 500 verschiedenen Modulen ermöglicht.

(15.03.2017, 08:30) Wer Wert auf eine wirklich exklusive Smartwatch legt, greift zu TAG Heuer, auch wenn die "Uhr" unverschämt teuer ist. Ermutigt durch den Verkaufserfolg des ersten Modells, bringt TAG Heuer nun mit der TAG Heuer Connected Modular 45 eine Nachfolge auf den Markt, die in vielerlei Hinsicht noch exklusiver ausfällt.

Der "modulare" Aufbau dieser Uhr bedeutet, dass du in der Lage bist, eine Tonne an Teilen der Uhr auszuwählen, bevor du sie kaufst. Man kann verschiedene Farben wählen, "Module, Spangen, Armbänder und Schnallen". Und wenn die Technik unweigerlich überholt ist, lässt TAG dich das Gerät auf einen Heuer 02T Tourbillon Chronograph eintauschen.

"Das ist eine Schweizer Uhr, die die Luxuscodes von morgen verkörpert und die es Ihnen nicht nur ermöglicht, mit der Zukunft in Verbindung zu treten, sondern auch durch die einfache und intelligente modulare Gestaltung die Ewigkeit fortzuführen", sagt Jean-Claude Biver, CEO und Präsident der TAG LVMH Uhren Division, in einer hinreichend blumigen Aussage bei der Vorstellung. "Diese innovative, einzigartige und unverwechselbare Uhr steht an der Spitze der neuesten Technologien im Silicon Valley und ist gleichzeitig eine echte Schweizer Uhr mit dem Label Swiss Made. Es ist die Inkarnation unserer führenden Position einer mit Luxus verbundenen Uhr und mit diesem hohen Niveau der Technologie." Tja.

Natürlich läuft die Uhr mit Android Wear 2.0, die ziemlich verspätete Version von Google tragbaren Betriebssystem, das mit Apples WatchOS und Samsungs Tizen gleichziehen soll. Es läuft auf einem Intel Atom Z34XX Prozessor. Die Partnerschaft mit der Chip-Firma bedeutet auch, dass die Uhr schließlich Intels neuen intelligenten Assistenten erhalten wird. Bezeichnenderweise verzichtet auch TAG auf den Google Assistenten.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf FacebookTwitterGoogle+YouTube, klicke auf den RSS Button ganz oben rechts oder abonniere hier den Newsletter.

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.

Kommentar hinzufügen

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment