Sony Xperia Z2 Tablet im Test-leicht, schnell und effizient

Mit dem Xperia Z2 Tablet hat Sony am diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona seine neue Tablet-Generation vorgestellt. Das Gerät ist noch leichter, schneller und stärker als sein Vorgänger. Wir haben uns genauer angesehen, was es kann.

(07.04.2014, 12:30) Vor rund einem Jahr hat Sony das Xperia Z Tablet im typischen Look dieser Design-Reihe vorgestellt. Zu diesem Zeitpunkt konnte das Gerät im Vergleich zur Konkurrenz mit starker Leistung und schlanker Bauweise punkten.

Das im Februar präsentierte Nachfolge-Gerät hat zwar keine großartig neuen Features, wurde aber in Sachen Leistung spürbar aufgemotzt und ist auch noch um einiges handlicher geworden. Außerdem ist es Wasser- und Staubgeschützt und wahlweise in einer LTE-Variante zu haben.

Erster Eindruck, Design und Haptik

Auf den ersten Blick meint man das Modell des Vorjahres vor sich zu haben. In Sachen Design hält sich Sony beim Z2 Tablet wiederum an die Xperia-Linie. Der charakteristische Aluminium-Rand des Devices ist hier silbern anstatt schwarz.

Was als erstes auffällt, und zwar äußerst positiv, ist das geringe Gewicht des Tablets. Für ein Gerät mit 10,1 Zoll Display ist es mit 426 Gramm in der Wi-Fi-Only-Version enorm leicht. Die Display-Größe hat Sony also vom Vorjahresgerät beibehalten, allerdings war letzteres noch um gut 60 Gramm schwerer.

Außerdem ist das Z2 Tablet wesentlich dünner als das Z Tablet, genau gesagt um 0,5 Millimeter. Es kommt mit den Abmessungen 172 x 266 x 6,4 Millimeter. Mit diesen Daten ist es aktuell das leichteste und dünnste wasserdichte Android-Tablet auf dem Markt. Zum Vergleich: das Apple iPad Air ist 7,5 Millimeter dick und wiegt 470 Gramm.

Nicht nur die leichte Bauweise macht sich positiv bei der Handhabung bemerkbar, auch die gummierte Rückseite tut ihr Übriges für eine gute Handhabung, auch mit nur einer Hand. Allerdings sind auf der Kunststoff-Rückseite schon nach Kurzem Fingerabdrücke zu sehen. Für die Freunde makelloser Optik sei versichert, dass diese sich sehr leicht mit einem angefeuchteten Tuch wieder entfernen lassen. Das Tablet ist ja ohnehin bis zu einem gewissen Grad wasserfest.

Im Lieferumfang sind lediglich Ladeadapter und USB-Kabel inbegriffen. Zusätzliche Tools wie Docking Station oder Tastatur müssen separat dazugekauft werden. Bei der LTE-Version kommt noch ein Sony-Headset dazu.

Anschlüsse & Robustheit

Wie alle jüngeren Mitglieder der Xperia-Familie ist das Z2 Tablet mit einer der höchsten Zertifizierungen in Sachen Robustheit ausgestattet. IP55/58 garantiert dem Gerät sowohl Schutz gegen das Eindringen feiner Staubpartikel als auch gegen das Eindringen von Wasser.

Darum sind alle Anschlüsse abgesehen vom Audio-Eingang mit gummierten Schutzkappen versehen. Sofern diese ordentlich verschlossen sind, ist das Tablet gemäß Zertifizierung gegen Strahlwasser mit niedrigem Druck aus beliebigem Winkel geschützt und hält es bis zu 30 Minuten in bis zu 1,5 Meter tiefem Süßwasser aus. Das war auch schon beim Vorgängermodell serienmäßig der Fall.

Bild: im Vergleich neben dem Xperia Z Smartphone

Die Anschlüsse hat Sony im Vergleich zum Xperia Z Tablet etwas anders um das Gerät verteilt. Mikro-USB und microSD Anschlüsse sind beim Z2 Tablet oben angebracht, links befinden sich der charakteristische silberne Power-Button und die Lautstärke-Wippe, auf der Unterseite sind Kopfhörer-Anschluss sowie Kontaktpunkte für die separat erhältliche Docking-Station. Damit erspart man sich das ständige Öffnen und Schließen der Schutzklappen.

Display & Grafik

Das kratzfeste 10,1 Zoll IPS-Display löst mit 1080 x 1920 Pixeln auf und punktet mit rund 16,8 Millionen Farben. Es hat zwar „nur“ 218ppi, das fällt bei der Darstellung aber nicht ins Gewicht. Letztere fällt kontrastreich und scharf aus.

Bild: Screenshot Homescreen

Die Helligkeitseinstellungen sind ausreichend vorhanden, auch bei sehr heller Umgebung sind sie adäquat. Merkbar ist, dass sich das Display leicht an die jeweiligen Lichtverhältnisse anpasst. Auch genügend Blickwinkelstabilität ist gegeben. Wie sich im Praxistest zufällig herausgestellt hat, lässt sich das Display auch mit Handschuhen recht gut bedienen.

Für Vielsurfer, Film-Fans und Gamer ist das Tablet der ideale Begleiter für unterwegs. Der Akku macht auch bei grafischer Beanspruchung relativ lange mit und die Full-HD-Auflösung beschert eine tadellose Bildqualität. Erreicht wird das dank Sony-patentierter Live-Colour-LED Technologie. Bei dieser Technik werden rotes und grünes Phosphor mit blauen LEDs und individuellen Farbfiltern kombiniert, um ein helleres, gleichmäßigeres Licht zu erzeugen.

Bild: Screenshot Beispielfoto

Hardware, Akku & Leistung

In Sachen Leistung braucht sich das Xperia Z2 Tablet nicht zu verstecken. Es kommt mit einem 2,3 GHz Quadcore-Prozessor Snapdragon 801, der auf großzügige 3GB RAM zurückgreifen kann. Dadurch ist die Bedienung flüssig, prompt und ohne erkennbares Ruckeln möglich.

Das Tablet kommt, wie auch der Vorgänger vom Vorjahr, mit einem 6000mAh Akku. Laut Hersteller reicht das für 10 Stunden Videowiedergabe. Im Alltagstest kommt man dank Akkuschon- und Stamina-Modus von Sony sehr gut über die Runden, innerhalb von sechs Stunden habe ich durch kurzes Surfen im Netz, ein paar Runden Angry Birds, einige Schnappschüsse sowie Downloads aus dem App-Store etwa 20 Prozent Akku verloren.

Die lange Videolaufzeit kann ich bestätigen, dem Filme-Marathon via Tablet steht nichts im Wege. Nach drei Tagen Dauerbetrieb, in denen das Tablet über den Tag verteilt für verschiedene Internetrecherchen, Spiele oder Musikstreaming genutzt wurde, sind immer noch knapp 20 Prozent Akku übrig. In Sachen Akkuleistung braucht sich das Z2 Tablet also auf keinen Fall zu verstecken.

Der Akkuverbrauch des Vorgängers Xperia Z Tablet war auch schon recht sparsam, hier scheint das Z2 Tablet noch einmal besser abzuschneiden. Die Wärmeentwicklung bei grafikintensiven Spielen oder längerem Videokonsum hält sich in Grenzen, die Rückseite des Tablets wird mittig oben lauwarm. Wir haben übrigens die Variante mit 16 GB internem Speicher im Test, davon bleiben gut 11 GB zur freien Verfügung. Der Speicher kann allerdings ohnehin via microSD Karte bis auf 64GB erweitert werden.

3D Lautsprecher und Geräuschminimierungstechnologie:

Als Entertainment-Tablet deklariert, kommt das Xperia Z2 Tablet auch mit verbesserter Lautsprecher-Technologie. Die Lautsprecher an sich sind am rechten und linken unteren Rand des Displays angebracht, sodass man sie beim Halten des Tablets nicht so leicht verdecken kann.

Für den idealen Sound kommt das Device mit Clear Audio, Clear Stereo, Clear Bass und Clear Phase. Mit Hilfe dieser Software soll die Musik möglichst störungsfrei und klar wiedergegeben werden.

Der Focus, den Sony momentan für sein Audio-Segment fährt, findet sich auch hier: Geräuschminimierung. Die digitale Geräuschminimierung bei Verwendung der Sony-Kopfhörer soll Umgebungslärm um bis zu 98 Prozent verringern. Bestimmte Frequenzen werden hier ausgeblendet.

Im Test zeigt sich die erstaunlich gute Klangqualität, auch ohne Headset. Im Verhältnis zur Größe und Positionierung der Lautsprecher erzeugen diese einen überraschend klaren und relativ voluminösen Sound. Übrigens ist auch ein UKW-Radio verbaut, die Antenne ist ins beiliegende Headset integriert. Mit dem Headset kann man mit der LTE-Version des Tablets auch telefonieren.

Kamera

Bei der Kamera hat Sony deutlich eingespart. Es ist vorwegzunehmen, dass ein starker Kamera-Sensor bei dieser Gerätesparte meistens nicht unbedingt auf der Wunschliste der User steht. Mit den Kameras der Smartphone-Flaggschiffe, vor allem des Smartphone-Bruders Z2 mit 20MP, kann das Tablet nun einmal nicht mithalten.

Verbaut sind stattdessen solide 8.1 Megapixel mit 16fach digitalem Zoom sowie zusätzlich eine 2,2 MP Frontkamera, Blitz gibt es keinen. Für Schnappschüsse bei Tageslicht ist das mehr als genug, die Bildqualität stimmt hier. Bei schlechten Lichtverhältnissen macht die Kamera hingegen keine so überzeugenden Fotos, da weder LED noch Blitz verbaut sind. Wer Wert auf detailreiche Bilder legt, wird aber wohl ohnehin auf andere Geräte zurückgreifen. Die 2,2 MP Frontkamera liefert adäquate Ergebnisse für Video-Telefonate.

Software, Bedienung, Verbindungen

Das Xperia Z2 Tablet kommt mit der aktuellsten Android-Version 4.4 KitKat und Sonys hauseigenem User Interface. Hier ist das Motto scheinbar weniger ist mehr – am Startbildschirm sind lediglich Sonys Multimedia- und News-Apps vertreten. Dabei handelt es sich um die aktuellsten Versionen der Sony-Apps Walkman, Album, Filme und Select.

Das System läuft durchwegs sehr flüssig, dank der starken Prozessor-Unterstützung. Programme öffnen sich schnell, auch wenn mehrere parallel laufen ist das kein Problem, Websites werden genauso schnell geladen. Benchmarks sind nicht jedermanns Sache und einige davon können leicht verfälscht werden - ich habe trotzdem ein paar davon laufen lassen. Geekbench 3 misst die Performance der Hardware. Auch wenn die Werte nur annährend zutreffen, kann sich diese Leistung sehen lassen.

Sunspider läuft im Browser, die Ergebnisse sind hier aussagekräftiger. Eine Benchmark-Fälschung konnte mit dieser App noch nicht nachgewiesen werden.

Abgesehen davon kann das Gerät via Bluetooth oder NFC drahtlos mit kompatiblen Sony-Geräten gekoppelt werden, zum Beispiel mit einem Headset oder einer separaten Tastatur, ebenso mit Sony-Smartphones zur besonders schnellen Datenübertragung, was schon äußerst praktisch ist. Außerdem kann es dank Infrarot auf diesem Weg auch als Fernbedienung für Sony TV-Geräte verwendet werden.

Bilder: praktische und notwendige Tastatur-Optionen für diese Display-Größe

FAZIT

Das Xperia Z2 Tablet lässt kaum Kritik aufkommen. Sony hat hier im Vergleich zum Vorjahresmodell ordentlich an der Verbesserung der mobilen Handhabung geschraubt, und das mit Erfolg. Das Tablet ist in Sachen Alltagstauglichkeit sicherlich ganz vorn. Vor allem die erstaunlich leichte und dünne Bauweise macht es zum praktischen Begleiter für unterwegs. Die Akkuleistung ist ein klares Plus und überrascht positiv, von der 8MP Kamera darf man sich hingegen keine Wunder erwarten.

Preise & Verfügbarkeit

Im Sony Store gibt es das Xperia Z2 Tablet seit Ende März in mehreren Ausführungen. Für 499 Euro UVP bekommt man die 16GB Version, 549 Euro kostet die Variante mit 32GB. Wer die 4G-Version mit 16GB haben möchte, muss 629 Euro hinblättern.

In einer zusätzlichen weißen Ausführung ist momentan lediglich die 32GB-Variante verfügbar, ein beigefügtes Headset findet sich lediglich bei der LTE-Version des Tablets.

Auf Geizhals ist das Tablet derzeit für zwischen rund 489 und 655 Euro zu haben. Auf Amazon ist es ebenfalls ab 489 Euro aufwärts zu erstehen:

Zusammenfassung:

Pro: sehr leicht und flach, Wasser-und Staubfestigkeit, sehr gute Akku- und Grafikleistung, schneller Prozessor

Kontra: mittelmäßige Kameraleistung

Technische Details im Überblick:

Maße: 172 x 266 x 6,4 Millimeter

Gewicht: 426 Gramm beziehungsweise 439 Gramm (LTE-Version)

Speicher: 3GB RAM; 16GB Flash-Speicher, erweiterbar via microSD auf bis zu 64GB

Prozessor: Snapdragon 801 Quadcore-Prozessor APQ8074+MSM8974AB Adreno 330 mit 2,3GHz

Betriebssystem: Android 4.4.2 KitKat

Netze: LTE, HSPA+, UMTS, EDGE Quadband

Konnektivität: Bluetooth 4.0, USB 3.0, NFC, (LTE), GPS, Infrarot, Xperia Link, USB 2.0, Tethering, WLAN, magnetischer Anschluss, WiFi IEEE 802.11a/b/g/n/ac, Miracast, DLNA Version 1.5

Akku: 6000mAh, Stamina-Modus, 10h Videolaufzeit

Kamera: 8,1 Megapixel mit Sony Exmor R Sensor und bis zu 16-fach digitalem Zoom für Foto und Video; 2,2 Megapixel Full-HD-Front-Kamera;

Display: 10,1 Zoll (25,6) Full HD Triluminos mit X-Reality für Mobilgeräte, TFT mit 16,8 Millionen Farben, 1920 x 1200 Pixel, kratzfestes Mineralglas

Besonderheiten: Zertifizierung IP55/IP58 gegen das Eindringen von Staub, Schutz gegen Strahlwasser aus beliebigem Winkel, geschützt vor eindringendem Wasser beim Eintauchen ohne Zeitlimit

Farben: schwarz, weiß

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+, YouTube, klicke auf den RSS Button weiter unten oder abonniere hier den Newsletter.

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment