Microsoft verabschiedet sich von Desktop-Gadgets
Apple bezieht RAM-Chips für iPhone 6 angeblich auch von Samsung   HTC T1 aka Nexus 8 soll am 9. Oktober vorgestellt werden   Galaxy Note 4: Samsung teasert Video zu neuen Stylus-Funktionen   iPhone 6: Apples Zulieferer kämpfen angeblich mit Produktionsproblemen   Samsung präsentiert Multi-Charging Wall Charger – USB-Kabel mit drei microUSB-Anschlüssen

Microsoft verabschiedet sich von Desktop-Gadgets

 

In Windows 8 werden keine Gadgets mehr verwendet werden können. In einer Sicherheitsempfehlung weist Microsoft darauf hin, dass die Gadget-Integration in Windows 7 und Vista ein Sicherheitsrisiko darstellen.

 

(11.07.2012, 16:15) Microsoft wird mit der neuen Version des Betriebssystems Windows 8 auf Desktop-Gadgets verzichten und schaltet auch für Windows Vista und Windows 7 die Gadget-Gallery ab.

Die Abschaltung begründet der PC-Riese mit Sicherheitsbedenken, die in einem Sicherheitsbericht genauer dargelegt werden. Dort heißt es, dass ein Sicherheitsloch in den Sidebar- und Gadget-Funktionen Angreifern die Möglichkeit gibt, beliebige Programmcodes auszuführen. Es sollen auch bereits einige Gadgets im Umlauf sein, bei denen diese Lücke ausgenutzt wurde und damit Schadprogramme  ins System eingeschleust werden konnten.

Abhilfe soll ein FixIt-Patch schaffen, das die Gadget-Integration und die Windows-Sidebar beseitigt.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+ oder klicke auf den RSS Button weiter unten.

 

via

( )

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
August-Update sorgt für Hardware-Probleme: Reparatur oder Umtausch der defekten Xbox-One-Konsolen   Healthkit: Apple in Gesprächen mit Versicherungen und Krankenkassen   Motorola entwickelt drei neue Tablets für das kommende Jahr   HTC Desire 820: erstes 64bit Smartphone des Herstellers für IFA erwartet   Samsung bereitet europäischen Marktstart für Galaxy S5 LTE-A vor
August-Update sorgt für Hardware-Probleme: Reparatur oder Umtausch der defekten Xbox-One-Konsolen   maxdome ab sofort für Xbox One erhältlich   Moto X+1: Evleaks veröffentlicht vor Ruhestand noch einmal Renderbilder   Microsoft: Künftige Nokia-Handys werden mit Opera Mini Browser ausgeliefert   5,5 Zoll Gehäuse des iPhone 6L zeigt sich erstmals auf Bildern

Suchbegriffe: Microsoft verabschiedet sich von Desktop-Gadgets


 
Microsoft verabschiedet sich von Desktop-GadgetsMicrosoft verabschiedet sich von Desktop-GadgetsMicrosoft verabschiedet sich von Desktop-Gadgets Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
Microsoft verabschiedet sich von Desktop-Gadgets
Microsoft verabschiedet sich von Desktop-Gadgets Microsoft verabschiedet sich von Desktop-Gadgets
Microsoft: Künftige Nokia-Handys werden mit Opera Mini Browser ausgeliefert
News
Test-Apps
Microsoft: Künftige Nokia-Handys werden mit Opera Mini Browser ausgeliefert
Partner

Google Suche
Weitere Artikel