Der Kampf der Taxi-Apps
Galaxy Note 4: Samsung teasert Video zu neuen Stylus-Funktionen   iPhone 6: Apples Zulieferer kämpfen angeblich mit Produktionsproblemen   Samsung präsentiert Multi-Charging Wall Charger – USB-Kabel mit drei microUSB-Anschlüssen   August-Update sorgt für Hardware-Probleme: Reparatur oder Umtausch der defekten Xbox-One-Konsolen   Healthkit: Apple in Gesprächen mit Versicherungen und Krankenkassen

Der Kampf der Taxi-Apps

 

Es ist bequem und es geht vor allem schnell: das Bestellen eines Taxis mittels Smartphone-App. In Deutschland bekommt der weithin bekannte Service myTaxi aber nun gehörige Konkurrenz durch Taxi.de. Doch auch myTaxi arbeitet stetig daran seinen Service zu verbessern und ermöglicht nun das Bezahlen von Taxifahrten via Smartphone.

 

(18.7.2012; 17:30) Apps um Taxis zu bestellen werden immer beliebter. Das hat nun auch das Unternehmen Taxi.de erkannt, welches aus dem Projekt TaxiButton heraus entstanden ist. Somit ein neuer Konkurrent auf deutschen Straßen und dieser fordert vor allem die bekannte deutsche Taxi-App myTaxi heraus.

Wie auch bei myTaxi können Nutzer über die App problemlos ein Taxi zu ihrer Position bestellen. Anders aber als bei der Konkurrenz verlangt aber Taxi.de keine Vermittlungsgebühren von den Nutzern.

Die Finanzierung des Angebots soll vor allem durch Werbung getragen werden. Als zweites Standbein konzentriert man sich auf individuelle Applikationen für Taxiunternehmen.

“Mit Taxi.de erfüllen wir die Bedürfnisse der Taxiunternehmen und Kunden gleichermaßen“, sagte Ulf Bögeholz, Geschäftsführer vom Taxi.de-Betreiber Talex mobile solutions. “Durch das Wegfallen von Vermittlungsgebühren wird das deutsche Taxigewerbe entlastet und der Kunde greift auf ein noch größeres Netzwerk von Taxifahrern zu.”

Der Konkurrent myTaxi arbeitet in der Zwischenzeit weiter intensiv daran, dass Taxifahrten auch per Smartphone bezahlt werden können. Als iPhone-App ist dieses neue Feature auch seit kurzem bereits verfügbar.

Dafür muss lediglich eine Zahlungsart hinterlegt werden - VisaCard, MasterCard oder auch PayPal stehen hier dem Nutzer zur Auswahl. Der Fahrgast kann somit bargeldlos und kartenlos in ein Taxi einsteigen. Zudem kann der Kunde bei der Bezahlung via Smartphone auch entsprechendes Trinkgeld drauf zu buchen.

Mittels Pin-Eingabe wird dann die Fahrt bezahlt, wobei der Kunde nach erfolgreicher Transaktion eine Bestätigungsmail erhält. Das Unternehmen versichert, dass die Daten verschlüsselt verschickt werden.

Vor allem ist das Video zur neuen Funktion durchaus witzig und empfehlenswert anzusehen:

Welche App beziehungsweise welches Unternehmen sich schlussendlich durchsetzen wird, bleibt abzuwarten.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+ oder klicke auf den RSS Button weiter unten.

 

( )
Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Motorola entwickelt drei neue Tablets für das kommende Jahr   HTC Desire 820: erstes 64bit Smartphone des Herstellers für IFA erwartet   Samsung bereitet europäischen Marktstart für Galaxy S5 LTE-A vor   iPhone 6: Hinweise auf 128 GB Speicher geleakt   maxdome ab sofort für Xbox One erhältlich
Motorola entwickelt drei neue Tablets für das kommende Jahr   Microsoft: Künftige Nokia-Handys werden mit Opera Mini Browser ausgeliefert   5,5 Zoll Gehäuse des iPhone 6L zeigt sich erstmals auf Bildern   Plants vs. Zombies Garden Warfare erscheint heute für PS 3 und PS4   3 erhöht ausgewählte Tarife um zwei bis drei Euro – gültig ab 20. Oktober

Suchbegriffe: Der Kampf der Taxi-Apps


 
Der Kampf der Taxi-AppsDer Kampf der Taxi-AppsDer Kampf der Taxi-Apps Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
Der Kampf der Taxi-Apps
Der Kampf der Taxi-Apps Der Kampf der Taxi-Apps
Schemer: Google startet interaktive Empfehlungs-App für iOS und Android
News
Test-Apps
Schemer: Google startet interaktive Empfehlungs-App für iOS und Android
Partner
Apple sollte ein iPad Pro mit größerem Display machen
Apple sollte ein iPad Pro mit größerem Display machen
Apple sollte ein iPad Pro mit größerem Display machen
Apple sollte ein iPad Pro mit größerem Display machen
Apple sollte ein iPad Pro mit größerem Display machen
Apple sollte ein iPad Pro mit größerem Display machen
Google Suche
Weitere Artikel