Vivo Xplay 3S: Erstes Smartphone mit 2K Display offiziell vorgestellt
Samsung bereitet europäischen Marktstart für Galaxy S5 LTE-A vor   iPhone 6: Hinweise auf 128 GB Speicher geleakt   maxdome ab sofort für Xbox One erhältlich   Moto X+1: Evleaks veröffentlicht vor Ruhestand noch einmal Renderbilder   Microsoft: Künftige Nokia-Handys werden mit Opera Mini Browser ausgeliefert

Vivo Xplay 3S: Erstes Smartphone mit 2K Display offiziell vorgestellt

 
 

Auch wenn Vivo nicht zu den bekanntesten Herstellern zählt, sorgte das Xplay 3S bereits im Vorfeld der Präsentation für großes Interesse. Die Gerüchteküche sollte Recht behalten, denn Vivo präsentierte in Beijing das erste Smartphone mit 2K Display.

 

(18.12.2013; 14:45) Das Vivo XPlay 3S sorgte in den letzten Monaten und Wochen immer wieder für Aufsehen in der Gerüchteküche und jetzt ist es offiziell und die Spekulationen haben ein Ende.

In Beijing wurde das erste Smartphone mit 2K Display (2560 x 1440 Pixel) vorgestellt. Bei einem 5,7 Zoll Display ergibt das eine Pixeldichte von beeindruckenden 490ppi. Unter der Haube werkelt ein Snapdragon 800, welcher auf vier Krait 400 Kernen basiert, welche Taktung von bis zu 2,3 GHz vertragen und die Adreno 330 GPU darf ebenfalls nicht fehlen. Sogar Qualcomms Vicepresident erklomm die Bühne, um die Vorzüge des verwendeten SoC hervorzuheben.

Zu den weiteren Specs zählen 3 GB RAM, 32 GB interner Speicher, Stereo-Lautsprecher, DTS Sound und LTE-Konnektivität sowie eine 13 MP Hauptkamera. Doch damit ist nicht genug, denn Vivo hat dem Xplay 3S zudem auch noch einen Fingerprint-Scanner verpasst, welcher wie beim HTC One Max ebenfalls unter der Kamera auf der Rückseite Platz gefunden hat.

Das Smartphone ist an seiner dünnsten Stelle nur 4,5 Millimeter dick. Wer sich jetzt dabei aber Sorgen um den Akku macht, dieser ist mit 3.200 mAh nicht allzu knapp bemessen. Wie sich aber Akkulaufzeit und das 2K Display vertragen, werden erst Praxistests zeigen können.

Ob und wann das Device auch hierzulande erhältlich sein wird, ist noch ungewiss. Ebenfalls der Preis, aber laut Gerüchten im Vorfeld der Vorstellung des Vivo Xplay 3S soll es für knapp 750 US-Dollar zu haben sein.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+, klicke auf den RSS Button weiter unten oder abonniere hier den Newsletter.

Quelle PhoneArena

( )
Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
3 erhöht ausgewählte Tarife um zwei bis drei Euro – gültig ab 20. Oktober   Swing Copters: das zweite Spiel des Flappy-Bird-Entwicklers – Suchtfaktor inklusive   LG kündigt die Smartphones L Fino und L Bello für Teenager an   Real Racing 3-Update 2.5: TV-Karriere und Controller-Support für Android-Geräte   Facebook testet In-App-Browser für die Android-App
3 erhöht ausgewählte Tarife um zwei bis drei Euro – gültig ab 20. Oktober   Omate X – ein neuer Stern am Smartwatch-Himmel?   #ALSIceBucketChallenge: Eiswasser-Videos zugunsten der Nervenkrankheit ALS   Samsung Smart Signage TV: All-in-One-Paket für digitale Werbung   iWatch soll laut KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo erst Anfang 2015 erscheinen

Suchbegriffe: Vivo Xplay 3S: Erstes Smartphone mit 2K Display offiziell vorgestellt


 
Vivo Xplay 3S: Erstes Smartphone mit 2K Display offiziell vorgestelltVivo Xplay 3S: Erstes Smartphone mit 2K Display offiziell vorgestelltVivo Xplay 3S: Erstes Smartphone mit 2K Display offiziell vorgestellt Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
Vivo Xplay 3S: Erstes Smartphone mit 2K Display offiziell vorgestellt
Vivo Xplay 3S: Erstes Smartphone mit 2K Display offiziell vorgestellt Vivo Xplay 3S: Erstes Smartphone mit 2K Display offiziell vorgestellt
Drei, Jahres, Prognosen, mobilezeitgeist.de, Heike, Scholz
News
Dossier
Test-Smartphones
Drei, Jahres, Prognosen, mobilezeitgeist.de, Heike, Scholz
Partner
Falsche Gerüchte: WhatsApp verwendet privat versendete Fotos nicht für Werbezwecke
Falsche Gerüchte: WhatsApp verwendet privat versendete Fotos nicht für Werbezwecke
Falsche Gerüchte: WhatsApp verwendet privat versendete Fotos nicht für Werbezwecke
Falsche Gerüchte: WhatsApp verwendet privat versendete Fotos nicht für Werbezwecke
Falsche Gerüchte: WhatsApp verwendet privat versendete Fotos nicht für Werbezwecke
Falsche Gerüchte: WhatsApp verwendet privat versendete Fotos nicht für Werbezwecke
Google Suche
Weitere Artikel