Smartphones werden immer seltener zum Telefonieren genutzt

Smartphones werden immer seltener zum Telefonieren genutzt
Der Trend geht eindeutig dahin, dass Smartphones für andere Aufgaben genutzt werden, als für das Telefonieren.

 

(04.07.2012, 10:20) Nach einer Statistik von O2 über die Nutzungsdauer geht hervor, dass der durchschnittliche Smartphone-Nutzer sein Telefon täglich rund zwei Stunden aktiv nutzt. Von diesen insgesamt 128 Minuten werden aber lediglich 12 für das Telefonieren genutzt.

Damit landet das Telefonieren nur auf dem fünften Platz. Ganz oben auf der Liste steht im Internet surfen (25 Minuten), gefolgt von Social Networking (17 Minuten), Musik hören (15 Minuten) und Gaming (14 Minuten).

Die Nutzer verbringen somit doppelt so viel Zeit mit Surfen, als mit dem Telefonieren, der eigentlichen Grundaufgabe eines Handys.

Das Smartphone hat außerdem bereits begonnen, andere Geräte zu ersetzen. So geben über die Hälfte der Befragten an, ihr Handy, anstatt eines Weckers für Weckdienste zu nutzen. 46 Prozent verzichten auf eine Uhr zugunsten ihres Smartphones. 39 Prozent fotografieren lieber mit ihrem Handy, als mit einer separaten Kamera. Ein Viertel (28%) gab an, das Smartphone anstatt eines Laptops zu benutzen. Und immerhin 11 Prozent haben ihre Spielkonsole gegen das Telefon eingetauscht.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+ oder klicke auf den RSS Button weiter unten.

 

via

Quelle

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.

Kommentar hinzufügen

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment