Samsung klagt Apple iPhone 4S wegen Patenten für Antennen

(C) Apple, Telekom Presse (C) Apple, Telekom Presse
Der weltweite Patentstreit von Samsung und Apple steht offenbar vor einer weiteren Ausweitung. Das neue iPhone 4S verletzt mit seinem Design von 2 Antennen offenbar Patente von Samsung, die nun ebenfalls eingeklagt werden sollen. Samsung könnte Apple und Nokia im Q3 überholen.

 

(12.10.2011, 13:15) Der dänische Professor Gert Fr°lund Pedersen der Universität Aalborg hat Techniken entwickelt, die mit zwei Antennen und intelligenter Umschaltung zwischen ihnen, den Empfang von Handys verbessern. Darauf hat der Professor zwei Patente eingereicht. Apple gab bei der Vorstellung des iPhone 4S zum Thema Antennen folgendes bekannt: „Durch Verbesserungen am innovativen äußeren Edelstahl-Antennendesign des iPhone 4, ist iPhone 4S das erste Telefon, welches auf intelligente Weise zwischen zwei Antennen wechseln kann um zu senden und zu empfangen.“

Die Patente hat Professor Pedersen im Jahr 2007 an Samsung verkauft. Die Korean Times, die offenbar hervorragende Verbindungen und Quellen in Samsung hat, berichtet nun, dass Samsung diese Patente gegen Apple ins Treffen führen möchte und Klagen vorbereitet.

Samsung erhöht offenbar die Schlagzahl in der Auseinandersetzung gegen Apple. So soll Ji Jae-wan von Samsung SDI zu Samsung Electronics gewechselt sein. Jae-wan soll ein besonders erfahrener Experte in Patentklagen und Lizenzdeals sein mit ausgezeichneten Englisch-Kenntnissen. Das wurde von Samsungs Sprecher Shin Young-june bestätigt. „Jis erwiesene Erfahrung in Patent-Angelegenheiten wird unsere Position in laufenden und zukünftigen Auseinandersetzungen über Patente verbessern helfen."

Samsungs juristisches Team ist derzeit intensiv mit der Untersuchung beschäftigt, ob und wie die Patente zum Antennen-Design gegen Apple eingesetzt werden können. Das iPhone 4S verletzt wahrscheinlich Samsungs Patente, wenn es bestimmt welche der beiden eingebauten Antennen das bessere Signal hat.  „Wir haben das erkannt. Weitere Aktionen sind wahrscheinlich“, sagte ein Executive gegenüber der Korean Times.

Samsung strebt einen kompletten Verkaufsstopp für das iPhone 4S in Italien und Frankreich an. Der Executive fügte hinzu, dass die bisherigen Bemühungen gegen das iPhone nichts mit den Antennen Patenten zu tun hatten.

Samsung möchte offenbar auch die Zahl der Länder deutlich ausweiten, in denen gegen Apple und vor allem gegen das iPhone 4S geklagt wird.

Samsung hat aber auch kürzlichauch  Friedenssignale an Apple ausgesendet. Die für 11. Oktober angesetzte Vorstellung des Galaxy Prime mit Android Ice Cream Sandwich war wegen des Todes von Steve Jobs als Goodwill Geste abgesagt worden, wie Offizielle von Samsung gegenüber der Korean Times erklärten. Ein neuer Termin wurde dafür noch immer nicht festgelegt.

Trotz der heftigen juristischen Auseinandersetzungen, die in Deutschland ja zum Verkaufsstopp für Tablets von Samsung geführt haben, erwartet der koreanische Elektronik-Gigant exzellente Ergebnisse im dritten Quartal. Samsung erwartet, dass man im Q3 Apple bei den Smartphones überholen wird und sich als die neue Nummer 1 positionieren können wird. Man erwartet auch Nokia im Gesamtmarkt zu entthronen und auch insgesamt im Handymarkt zur Nummer 1 zu werden.

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel


Kurt, 12.10.2011
Alter Hut...
Die Verwendung von 2 Antennen und Nutzung des besseren Signals ist vom Prinzip her ein alter Hut und unter dem Namen "Antennen Diversity" bekannt. Ob bei Autos, Funkmikrofon- oder Bühnenanlagen - das Prinzip wird schon sehr viele Jahre benützt und ist Stand der Technik.

Antworten

Kommentar hinzufügen

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment