Samsung hat schon mehr als 20 Millionen Galaxy S3 verkauft
Microsoft: Künftige Nokia-Handys werden mit Opera Mini Browser ausgeliefert   5,5 Zoll Gehäuse des iPhone 6L zeigt sich erstmals auf Bildern   Plants vs. Zombies Garden Warfare erscheint heute für PS 3 und PS4   3 erhöht ausgewählte Tarife um zwei bis drei Euro – gültig ab 20. Oktober   Swing Copters: das zweite Spiel des Flappy-Bird-Entwicklers – Suchtfaktor inklusive

Samsung hat schon mehr als 20 Millionen Galaxy S3 verkauft

 
 

Heute gab der koreanische Erzeuger in einer Presseaussendung diesen neuerlichen Verkaufserfolg bekannt.

 

(6.9.2012, 07:50) Samsungs neues Flaggschiff unter den Smartphones entwickelt sich offenbar immer mehr zum Verkaufsschlager. Nach der Meldung, dass das Galaxy S3 im August sogar in den USA das iPhone bei den Verkaufsziffern überholt hat, berichtet Samsung nun einen neuen Rekord: 20 Millionen verkaufte Exemplare. Im Juli war die Marke von 10 Millionen Stück überschritten worden.

Dieser Meilenstein kommt dreimal bzw sechsmal schneller als bei den Vorgängermodellen, dem Galaxy S2 bzw. dem Galaxy S, die bisher insgesamt bereits über 50 Millionen Stück verkauft haben. Das Galaxy S3 war Ende Mai in Europa in den Verkauf gekommen und im Juni in den USA.

Vom Galaxy S wurden bisher insgesamt 24 Millionen Stück verkauft, vom Galaxy S II 28 Millionen Stück. Diese Zahlen wird das Galaxy S3 wohl ebenfalls demnächst überbieten.

Von den 20 Millionen S3 gingen 6 Millionen nach Europa, 4 Millionen nach Noramerika, 4,5 Millionen in asiatische Länder und besonders stark mit 2,5 Millionen Stück war das S3 in Korea. Der Rest wird sich wohl auf Lateinamerika und Australien verteilen.

Samsung führt den Erfolg auf des große und brillante Display sowie auf die vielen neuen Software Funktionen des Galaxy S3 zurück.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+ oder klicke auf den RSS Button weiter unten.

Quelle Newswire.co.kr  und Yonhap News

( )

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
LG kündigt die Smartphones L Fino und L Bello für Teenager an   Real Racing 3-Update 2.5: TV-Karriere und Controller-Support für Android-Geräte   Facebook testet In-App-Browser für die Android-App   Photo Sphere: Panorama-Foto-App von Google nun auch für iOS verfügbar   Omate X – ein neuer Stern am Smartwatch-Himmel?
LG kündigt die Smartphones L Fino und L Bello für Teenager an   Samsung Smart Signage TV: All-in-One-Paket für digitale Werbung   iWatch soll laut KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo erst Anfang 2015 erscheinen   LG G3 wird bei Smartkauf in Deutschland für 399 Euro angeboten – in Österreich ab 440 Euro zu haben   Galaxy Note 4: Samsung will angeblich Ultraschall-Cover für Personen mit Sehbehinderung vorstellen

Suchbegriffe: Samsung hat schon mehr als 20 Millionen Galaxy S3 verkauft


 
Samsung hat schon mehr als 20 Millionen Galaxy S3 verkauftSamsung hat schon mehr als 20 Millionen Galaxy S3 verkauftSamsung hat schon mehr als 20 Millionen Galaxy S3 verkauft Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
Samsung hat schon mehr als 20 Millionen Galaxy S3 verkauft
Samsung hat schon mehr als 20 Millionen Galaxy S3 verkauft Samsung hat schon mehr als 20 Millionen Galaxy S3 verkauft
LG G Flex: Praxistest besttigt Selbstheilungskrfte
News
Dossier
Test-Smartphones
LG G Flex: Praxistest besttigt Selbstheilungskrfte
Partner
Wozniak: Ich hoffe die jetzigen Entscheidungstrger lassen sich von der Apple-Kultur der Vergangenheit leiten
Wozniak: Ich hoffe die jetzigen Entscheidungstrger lassen sich von der Apple-Kultur der Vergangenheit leiten
Wozniak: Ich hoffe die jetzigen Entscheidungstrger lassen sich von der Apple-Kultur der Vergangenheit leiten
Wozniak: Ich hoffe die jetzigen Entscheidungstrger lassen sich von der Apple-Kultur der Vergangenheit leiten
Wozniak: Ich hoffe die jetzigen Entscheidungstrger lassen sich von der Apple-Kultur der Vergangenheit leiten
Wozniak: Ich hoffe die jetzigen Entscheidungstrger lassen sich von der Apple-Kultur der Vergangenheit leiten
Google Suche
Weitere Artikel