Samsung Galaxy Note 4: Neues Patent deutet auf schlankeres Gehäuse hin

Galaxy Note 3 Galaxy Note 3
Samsungs bevorstehendes nächstes Galaxy Note 4 könnte mit einem schlankeren Gehäuse kommen. Ein neues Patent deutet darauf hin, dass der Digitizer für den S-Pen durch Ultrasound ersetzt wird.

(15.07.2014, 10:00) Ein Patent, das Samsung in Korea erhalten hat, könnte ein dünneres Design für das Samsung Galaxy Note 4 bedeuten.

Das Patent, das dem Hersteller zuerkannt wurde, ersetzt den Digitizer für den S-Pen mit einer Anzahl von Sensoren, die Ultrasound nutzen. Drei dieser Sensoren nehmen zweidimensionale Daten auf, während vier Sensoren dreidimensionale Daten verzeichnen, wie berichtet wird.

Die Nutzung eines Ultrasound Pen ist nicht ganz neu, da eine ähnliche Technologie beim Qualcomm Snapdragon MDP 805 Tablet zum Einsatz kommt, ein Gerät, das sich an Entwickler richtet. Die Nutzung eines Ultrasound, das den Digitizer ersetzen soll, erlaubt es Samsung, den Preis für das Phablet etwas zu senken.

Ein weiterer Vorteil, den Ultrasound mit sich bringt, ist, dass das Phablet dadurch um etwa einen Millimeter schlanker gemacht werden kann. Das Samsung Galaxy Note 3 ist 8,3 mm dick. Die neue Generation des Galaxy Note könnte also um einen Millimeter dünner werden.

Für Samsung könnte es jedoch zu spät sein, um dieses Patent noch 2014 nutzen zu können, es bleibt also möglicherweise bis zum Galaxy Note 5 abzuwarten, das dann mit diesem schlanken Design kommen könnte.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+, YouTube, klicke auf den RSS Button weiter unten oder abonniere hier den Newsletter.

via PhoneArena

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment