Project Ara: Google startet Partnerschaft mit Rockchip

Project Ara Project Ara
Googles Projekt Project Ara schreitet voran. Mit Rockchip hat man sich nun einen Produzenten und SoC-Lieferanten geangelt, der an einem SoC mit Uni-Pro-Interface arbeitet.

(24.08.2014, 15:50) Bei Project Ara handelt es sich um ein Smartphone, welches aus verschiedenen Blöcken besteht, die nicht nur in Zusammenstellung sondern auch im Design völlig individuell bestimmt werden können.

Nach dem Baukasten-Prinzip sollen die User sich ihr Smartphone selbst zusammenstellen und die Blöcke je nach Bedarf austauschen können. Dadurch soll das Smartphone eine längere Lebensspanne haben als herkömmliche Geräte. Noch dazu soll es preisgünstiger werden.

Wie nun berichtet wird, hat sich mit Rockchip nicht nur ein SoC-Zulieferer, sondern auch ein Produzent gefunden. Neben Rockchip kooperiert man auch mit Quanta, wie auf der Google+-Seite von Entwicklungschef Paul Eremenko mitgeteilt wird.

Gebaut wird das Smartphone von Quanta. Das Unternehmen ist der weltgrößte Hersteller von Notebooks und entwickelt unter anderem auch für HP.

Rockchip ist bekannt dafür, bei günstigen Tablet-Plattformen mitzuarbeiten. In Zusammenarbeit mit dem Ara-Team wird nun an einem SoC mit dem UniPro-Interface gearbeitet, der Anfang 2015 vorgestellt werden soll und als Application Procssoor ohne Bridge Chip fungieren wird.

Im April wurde ein erster Prototyp des Project Ara vorgestellt, im Rahmen der Google-Entwicklerkonferenz I/O gab es einen ersten Software-Testlauf, welcher allerdings nicht so gut wie erhofft lief. Eben die modulare Bauweise des Gerätes ist noch ein großer Stolperstein für die darauf laufende Fork-Version von Android. Sollten die bestehenden Hindernisse in den Griff bekommen werden, steht allerdings eine größere Smartphone-Revolution an.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+, YouTube, klicke auf den RSS Button weiter unten oder abonniere hier den Newsletter.

via Mobile Geeks, 9to5Google

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.

Kommentar hinzufügen

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment