LG Teaser Video erläutert Funktionalität des G6 5,7 Zoll Displays mit 18:9 Seitenverhältnis

Telefon App am LG G6 mit 5,7 Zoll Display mit 18:9 Seitenverhältnis Telefon App am LG G6 mit 5,7 Zoll Display mit 18:9 Seitenverhältnis
LG bringt als erster Hersteller ein Display mit verändertem Format auf den Markt. Das G6 hat ein 5,7 Zoll Display mit 18:9 Seitenverhältnis. Samsung und Apple werden folgen.

(16.02.2017, 10:30) Wenn man die bisher bei Smartphones oben und unten üblichen Ränder mit dem Display bedeckt, so kann man dieses größer machen, aber es ändert sich das Seitenverhältnis. Was man mit dem so gewonnenen Platz tun kann, hat LG heute in einer Pressemittelung und in einem kurzen Video erläutert.

LG hat für das G6 seine eigene Bedienoberfläche weiter entwickelt am G5 hieß sie noch UX 5.0, am V20 5.0+ und nun wird sie zu 6.0 am G6. Mit dabei sind dann offenbar Funktionen, die den längeren Screen nutzen. LG erwähnt in der Aussendung die Kamera App, die quadratische Fotos aufzunehmen ermöglicht, während man daneben vorherige Aufnahmen sieht. Das Display mit 1440 x 2880 Pixel wird also in zwei Bereiche mit ja 1440 x 1440 Pixel geteilt. Praktisch für Instagram, wie auch LG erwähnt.

Das FullVision-Display des LG G6  wurde nach oben und unten erweitert. Es ermöglicht hierdurch die Darstellung von mehr Informationen beim Surfen im Web oder beim Lesen von eBooks und verbessert die Darstellung von Videos oder Spielen.

Das LG G6 soll ein neues Zeitalter von Premium-Smartphones mit Displays im Format 18:9 einläuten. Ergänzend hierzu sind immer mehr Filme, Apps und Spiele im Format 18:9 verfügbar. Das Smartphone ist so ausgelegt, dass dieser 18:9 Content besser darstellbar ist. Das Smartphone beinhaltet ein Feature, das es Nutzern ermöglicht, bestehende Inhalte im 16:9 Format im 18:9 Format anzusehen. Mal sehen, ob das vernünftig funktioniert.

Das LG G6 realisiert die Vorteile des großen 18:9 Displays auf verschiedene Weise. So kann man beispielsweise ein Fenster zur Entgegennahme von Anrufen neben einer Kalender-App öffnen, oder die Fotogalerie gleichzeitig mit der Nachrichten-App. Mehrere quadratische Fotos können miteinander verbunden und als Bildschirmhintergrund auf dem gesperrten Bildschirm betrachtet werden. Oder in einem Fenster kann ein Memo eingegeben werden, während man im anderen Fenster im Web surft - wass allerdings aauch bisher schon möglich war, so man ein Multi Window Funktion hatte, wie eben bei LG oder auch Samsung. Durch Drehen des G6 in die Horizontale wird in der Kalender-App der Kalender auf der linken Seite angezeigt, während im rechten Fenster ein detaillierter Terminplan erscheint. Unzählige Kombinationen sind denkbar.

Die quadratischen Fotos sind im Teaser Video zu sehen. Aber auch für andere Apps wird LG das volle 2:1 Format nutzen, wie im Video in der Telefon App (Bild oben) gezeigt. Am unteren Ende sind innerhalb des Displays die Home Taste, sowie für Zurück und den Task Manager zu sehen. Das wird wahrscheinlich auch für andere Apps so gehandhabt, so dass man On-Screen Tasten erhält, ohne dass damit Teile der App überlagert werden. Der Name "FullVision", den LG dem Display verpasst hat, ist also offenbar ein Hinweis, dass immer die ganze App plus die Tasten zu sehen sind. Schade, dass es LG nicht schafft darin auch den Fingerprint Sensor unterzubringen, sondern ihn weiter an der Rückseite belässt.

Veränderte Formate und Seitenverhältnisse werden sich heuer auch beim Samsung Galaxy S8 finden, sowie auch bei Apples iPhone 8.

Was wissen wir sonst noch über das LG G6? Nun, bestätigt sind ein snapdragon 821 Prozessor, ein Akku mit 3200 mAh Kapazität, sowie ein wasserdichtes Metallgehäuse.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf FacebookTwitterGoogle+YouTube, klicke auf den RSS Button ganz oben rechts oder abonniere hier den Newsletter.

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment