iPhone 6: laut Analysten Saphirglas-Display nur für High-End-Modelle

Die Analysten der Agentur JP Morgen gehen davon aus, dass die Kapazitäten nicht ausreichen, um die neuen iPhones in allen Versionen mit den sehr robusten Saphirglas-Panels auszustatten.

(18.07.2014, 13:15) Wenn es um die Gerüchte zum Display der nächsten iPhone-Generation geht, scheiden sich in der Gerüchteküche die Geister.

Während einige Fachleute davon ausgehen, dass lediglich die Phablet-Variante des iPhones mit Saphirglas bestückt sein wird, scheinen diverse Testvideos zu belegen, dass auch die 4,7 Zoll Version solche sehr robuste Displays haben wird.

Die Analysten von JP Morgan lassen die Berichte nun in neuem Licht erscheinen. Ihrer Ansicht nach reicht der derzeitig mögliche Produktionsoutput an Saphirglas-Panels nicht aus, um die Nachfrage nach dem iPhone 6 zu decken. Daher gehen sie davon aus, dass lediglich ein Teil der neuen iPhones in den Genuss von Saphirglas kommen wird.

Laut dem Bericht reichen die Kapazitäten in 2014 noch soweit, um etwa 10 millionen Einheiten mit Saphirglas zu bestücken. Bedenkt man, dass Apple im ersten Quartal nach dem Marktstart des iPhone 5S allein 51 Millionen Stück verkauft hat, deckt diese Menge nur einen Bruchteil des vermutlich ähnlich starken Bedarfs ab.

Daher geht JP Morgan davon aus, dass lediglich die High-End-iPhones, in diesem Fall definiert als solche mit dem größten internen Speicher von 128GB mit Saphirglas ausgestattet sein werden. Ein Faktor dabei sind auch die derzeit noch signifikant höheren Produktionskosten für solche Displays im Vergleich zu Gorilla Glass, welches in den aktuellen High-End-Modellen verbaut ist.

Ähnliches sagen die Analysten übrigens auch für die noch nicht offizielle iWatch voraus, welche im Herbst endlich ihr Debüt feiern soll. Auch hier war vom Einsatz von Saphirglas die Rede, in welchem Ausmaß ist unklar.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+, YouTube, klicke auf den RSS Button weiter unten oder abonniere hier den Newsletter.

Quelle: via9to5mac

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment