iPhone 6: Apple ordert zwischen 70 und 80 Millionen Einheiten – die größte Bestellung in der Firmengeschichte

iPhone 6 drei Farben liegend iPhone 6 drei Farben liegend
In weniger als zwei Monaten wird Apple seine beiden neuen iPhones vorstellen, welches jeweils mit einem 4,7 und einem 5,5 Zoll Display ausgestattet sein soll. Um Engpässe zu vermeiden bereitet sich das in Cupertino ansässige Unternehmen auf den Verkaufsstart vor und bringt seine Zulieferer ins Schwitzen.

(22.07.2014; 09:45) Das meist gut informierte Wall Street Journal berichtet nämlich davon, dass Apple bei seinen Zulieferern zwischen 70 und 80 Millionen Einheiten der 4,7 und 5,5 Zoll Variante bestellt hat. Geliefert werden soll diese Menge bis Ende Dezember und bedeutet somit die größte Bestellung in der Firmengeschichte.

In 2013 lag die angeforderte Bestellmenge für das iPhone 5S und 5C noch zwischen 50 und 60 Millionen Einheiten, aber seitdem konnten auch die Verhandlungen zwischen Apple und China Mobile abgeschlossen werden und auch dieser Markt muss bedient werden.

Zusätzlich zu der Bestellmenge sollen Zulieferer angehalten sein, bis zum Ende des Jahres weitere 120 Millionen Komponenten zu produzieren, um allfällige Probleme bei den Displays abfedern zu können. Eine Absicherung, welche grundsätzlich keine neue Herangehensweise bei Apple beschreibt, sondern lediglich zeigt, dass man sich auch hier auf eine große Nachfrage einstellt, denn im Vorjahr wurden „nur“ 90 Millionen iPhone-Komponenten zusätzlich geordert.

Vermutet wird, dass Apple am 19. September seine beiden neuen iPhones präsentieren wird und knapp eine Woche später soll in den ersten Ländern das Device verfügbar sein. Normalerweise startet der Verkauf in den USA, Australien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Japan, Singapur und Großbritannien. Im zweiten Schwung folgen weitere Länder und darunter auch Österreich.

Ob es dieses Mal auch so sein wird, oder ob Apple erst Anfang Oktober das iPhone 6 mit 4,7 und 5,5 Zoll auf den Markt bringen wird, wird wohl erst im Laufe des Events geklärt werden, worüber wir wie gewohnt live tickern werden.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+, YouTube, klicke auf den RSS Button weiter unten oder abonniere hier den Newsletter.

Quelle WallStreetJournal

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment