iPhone 5s im Vergleich zu iPhone 5, Galaxy Note 3 und Xperia Z1

Das iPhone 5s ist Apples neuer Verkaufsschlager. Wir haben uns angesehen, wie es sich gegen seinen Vorgänger und gegen die Top Modelle von Samsung und Sony macht. Vor allem in den Benchmarks und bei LTE.

(24.10.2013, 19:25) Das iPhone 5s ist ab 25.10. in Österreich, Schweiz und einer Reihe anderer Länder verfügbar. Wir haben ein silbernes Modell zum Test von A1 erhalten. Wer das iPhone 5 und iOS 7 kennt wird keine großen Überraschungen mehr erleben. Der Bereich, wo Verbesserungen am stärksten merkbar sind, ist die Performance. Wir haben deshalb hier einige Vergleiche angestellt.

Äußerlich hat sich abgesehen von den Farben kaum etwas geändert. Der Home Button sieht geringfügig anders aus, da nun der Touch Sensor enthalten ist. Auch hat das 5s einen zweiten Flash erhalten, der die Farben von Fotos beim Blitzen natürlicher machen soll. Der doppelte LED Blitz ist natürlich an der Rückseite sichtbar.

Einer der größten Unterschiede zu anderen Top Smartphones liegt vor allem in der Displaygröße. Mit seinen kleinen 4 Zoll Screen fällt das iPhone 5s schon deutlich gegenüber modernen Android Smartphones wie dem Xperia Z1 und dem Galaxy Note 3 zurück.

Die größte Veränderung bringt wohl der 64 Bit Prozessor, der die Performance gegenüber dem Vorgänger deutlich verbessert. Wir haben sowohl den Geekbench 3 gemessen, als auch den Sun Spider Test. Im Geekbench 3, der vor allem die Leistung des Prozessors und Systems misst, liegen das Galaxy Note 3 und das Xperia Z1 aber doch deutlich vor dem iPhone 5s.

Geekbench 3 - mehr ist besser

Der Sun Spider Test misst eine mehr integrale Performance im Browser und hier hat das iPhone 5s die Nase vorne. [Update 29.10.2013]Im ursprünglichen Test des Note 3 habe ich den Dolphin Browser verwendet, der z.B. am Galaxy S4 gleiche oder sogar bessere Ergebnisse liefert als der Standardbrowser. Dem ist aber nicht so am Note 3, wo der Standard Browser deutlich besser abschneidet.

Sun Spider 1.0.1 Javascript Benchmark - weniger ist besser

Das iPhone 5s unterstützt nun auch die in Europa verfügbaren Frequenzen für LTE. Ein Vergleich mit dem iPhone 5 zeigt etwa annähernd gleiche Werte für HSPA, aber bei LTE ist das iPhone 5 einfach nicht dabei. Hier unsere Vergleichsmessung mit der App Speedtest im Netz von A1. Gemessen wurde im HSPA Gebiet und LTE in der Nähe eines Senders. Der Test Server ist von der NextLayer Gmbh und bietet ebenso wie das LTE Netz von A1 volle Performance.

Zunächst iPhone 5s gegen iPhone 5 (rechts). Im HSPA Netz von A1 - jeweils die unteren 3 Messwerte - schneidet das iPhone 5s im Upload etwas besser ab. Bei LTE (die 3 oberen Messwerte) erreicht das 5s im Download hervorragende Werte von 90 Mbit/s und darüber, im Upload aber nur um die 20 Mbit/s.

Das Galaxy Note 3 (links) erreicht von den vier getesteten Geräten die besten Werte. Bei HSPA im Download konstant über 18 Mbit/s, im Upload sehr gute 3 Mbit/s und mehr. Bei LTE kommt das Note 3 im Download ebenfalls auf rund 90 Mbit/s und im Upload konstant auf deutlich über 40 Mbit/s, das ist etwas das Doppelte des iPhone 5s. Auch das Xperia Z1 (rechts) schneidet vor allem beim Upload besser ab als das iPhone 5s. Achtung hier sind die Werte in umgekehrter Reihenfolge wie bei den iPhones von der App gereiht.

Gespannt war ich auch auf die Qualität der Fotos. Im Vergleich zum Galaxy Note 3 verliert das iPhone 5s aber doch deutlich bei den Farben und bei den Details. Hier ist der 13 MPx Sensor dem 8 MPx Sensor des iPhone 5s eben überlegen. Hier die beiden Fotos, iPhone 5s zuerst, darunter das Galaxy Note 3.

Diese Überlegenheit wird noch gravierender bei schwierigen Lichtverhältnissen wie im Gegenlicht bei Dämmerung. Wieder zuerst das iPhone 5s und darunter das Galaxy Note 3.

[Update 22:45]

So nun kann ich auch Nachtaufnahmen nachreichen. Hier mal eine geblitzte Aufnahme von meinem Atelier. Wieder zuerst das iPhone 5s und daraunter das Galaxy Note 3.

Das ist nun für das iPhone 5s sehr enttäuschend. Der eine LED Blitz des Note 3 macht einen besseren Job als der Doppelblitz des 5s. Die Farben sind nicht realistisch und die Farbtöne stimmen nicht. Das glänzend gefirniste Bild blitzt dem iPhone regelrecht zurück. Das richtige Erfassen der Motive ist mit beiden fast unmöglich, da das Display so gut wie gar nichts zeigt.

In der Nacht und ohne Blitz versagen beide so ziemlich.

Das iPhone 5s optimiert für das Ansehen auf seinem winzig kleinen 4 Zoll Display. Am Computer oder Tablet springen dir dann schon gemusterte Reiskörner entgegen, obwohl die Aufnahme nur mit ISO 2500 gemacht wurde. Das Galaxy Note 3 begnügt sich dagegen mit ISO 1000 und liefert etwas eher Dunkles ab, das aber in Adobe Lightroom oder Photoshop noch deutlich aufgemotzt werden kann, da genug Daten vorhanden sind. Für den Alltagsgebrauch versagen aber beide ziemlich fulminant. Mir unverständlich warum am Note 3 der ausgezeichnete Nachtmodus nicht mehr da ist, der noch am Galaxy S4 zu finden ist.

Jedenfalls gibt es nun das iPhone 5s und auch das iPhone 5c bei A1 um 0 Euro.

Im Video könnt ihr euch noch besser von den Unterschieden überzeugen.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+, klicke auf den RSS Button weiter unten oder abonniere hier den Newsletter.

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel


HomerS66, 25.10.2013
SunSpider
Bei eurem Sunspider Test muss etwas schief gegangen sein, denn der Interne Webbrowser vom Note 3 kommt beim neuen Sunspider 1.0.2 auf Ergebisse zwischen 490 und 598ms und erreicht nach dem iphone 5s somit das zweitbeste Ergebnis.

Und nein ich würde hier nicht chrome oder dolphin zum Vergleich verwenden, denn beim iphone 5s wird ja auch der interne Browser verwendet, warum sollte man das beim Note 3 nicht auch machen.

Antworten


pfm, 29.10.2013
Korrektur Sunspider
Stimmt tatsächlich. Der Standard Browser ist in einem Samsung Ordner und meiner Aufmerksamkeit entgangen. Außerdem nutze ich nur Dolphin und Chrome. Aber er ist eindeutig schneller, was das Note 3 auf Platz bringt. Danke für den Hinweis,

Antworten

Kommentar hinzufügen

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment