Intel visiert den Smartphonemarkt aggressiv an
Samsung Galaxy Note 4: Vorräte für Vorbestellungen in Südkorea bereits ausverkauft   Happy Birthday! Nintendo feiert 125. Geburtstag   Apple lässt Justin Timberlake und Jimmy Fallon für die neuen iPhones werben   Samsung Galaxy Note 4 könnte Anfang Oktober in Indien landen   iOS 8 läuft nach einer Woche bereits auf 46 Prozent der iOS-Geräte

Intel visiert den Smartphonemarkt aggressiv an

 

Intel arbeitet mit Hochdruck daran, seine Smartphone-Plattform Medfield an Netzbetreiber zu verkaufen.

 

(22.06.2012, 14:00) Intel möchte sich auf den Smartphone-Markt konzentrieren und nun mit Volldampf die hauseigenen Plattform Medfield vermarkten. Auf der MWC 2011 präsentierte der Konzern ein erstes Muster seiner Atom-Plattform Medfield für Smartphones.

Auf der CES 2012 wurden in weiterer Folge Kooperationen mit Lenovo und Motorola vorgestellt. Lenovo präsentierte bei dieser Gelegenheit auch  sein erstes Medfield-Smartphone K800 auf Basis des Atom-SoC Z2460.

Auf der MWC 2102  kam es dann auch gleich zu weiteren Produktneuheiten von Intel. Hier wurde neben dem Atom Z2460 auch der Atom Z2000 sowie der  Z2580 präsentiert.

Im April wurde dann das Smartphone Xolo X900 vorgestellt, das mit Intel Medfield Atom Z2460 ausgestattet ist. Das Gerät ist dabei ein Ergebnis der Partnerschaft zwischen Intel und dem indischen Handy-Hersteller Lava International.

Die Vermarktung von Intels Medfield Atom Z2460 läuft weiterhin mit Volldampf. Intel versucht mit mehreren Netzbetreibern Verträge zu schließen. Neben Lava International, Lenovo und Motorola sind nun etwa auch schon Orange und ZTE mit von der Partie.

Das Xolo X900 mit Atom Z2460 von Lava weist einen GB RAM, 16 GB Speichers sowie eine 8-MP-Kamera für rund 400 Dollar (umgerechnet etwa 316 Euro) auf. Das Gerät verfügt zudem über einen 4 Zoll Display. Lenovo bietet das Phone K800 in China mit gleicher Ausstattung, allerdings mit größeren 4,5 Zoll Display für 519 Dollar (umgerechnet etwa  410 Euro) an.

Orange wartet im Hinblick auf Intel-Technologie mit dem Modell San Diego für 300 Dollar (knapp 237 Euro) mit ähnlicher Ausstattung auf.  ZTE wird in der zweiten Jahreshälfte auch auf die Intel-Ausstattung setzen und ein Smartphone mit einem Intel Atom Z2000  zu einem Preis von 1.000 Yuan (etwa 124 Euro) auf den Markt bringen.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook,Twitter, Google+ oder klicke auf den RSS Button weiter unten.

via

Quelle

( )

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
A1 verlost iPhone 6 am 24. September in 4 Shops, Verkauf in kleinen Mengen   Koreanische Version des Galaxy S3 bekommt Update auf Android 4.4.4 KitKat   Xperia Z3: Sony ist der klare Sieger im Akku Benachmark Test   Amazon Deals des Tages - Acer Notebook,ZTE Grand S Smartphone und mehr   Apple Watch: erste Testgeräte wurden gesichtet
A1 verlost iPhone 6 am 24. September in 4 Shops, Verkauf in kleinen Mengen   Microsoft Xbox-Verantwortlicher verspricht Minecraft auf Windows Phone zu bringen   Samsung Galaxy A-Reihe: Neues zum High-End-Device SM-A700   Berichte über Probleme mit iOS 8: langsames WiFi und Akkulaufzeit   Apple verkauft 10 Millionen von den beiden iPhone 6 in den ersten 3 Tagen

Suchbegriffe: Intel visiert den Smartphonemarkt aggressiv an


 
Intel visiert den Smartphonemarkt aggressiv anIntel visiert den Smartphonemarkt aggressiv anIntel visiert den Smartphonemarkt aggressiv an Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
Intel visiert den Smartphonemarkt aggressiv an
Intel visiert den Smartphonemarkt aggressiv an Intel visiert den Smartphonemarkt aggressiv an
Samsung Galaxy Note 2 schon 3 Millionen Mal in 37 Tagen verkauft
News
Test-Smartphones
Samsung Galaxy Note 2 schon 3 Millionen Mal in 37 Tagen verkauft
Partner
Samsung Galaxy Note 2 schon 3 Millionen Mal in 37 Tagen verkauft
Samsung Galaxy Note 2 schon 3 Millionen Mal in 37 Tagen verkauft
Samsung Galaxy Note 2 schon 3 Millionen Mal in 37 Tagen verkauft
Samsung Galaxy Note 2 schon 3 Millionen Mal in 37 Tagen verkauft
Samsung Galaxy Note 2 schon 3 Millionen Mal in 37 Tagen verkauft
Samsung Galaxy Note 2 schon 3 Millionen Mal in 37 Tagen verkauft
Google Suche
Weitere Artikel