Im Test: Blackberry 9000 Bold
Google kündigt Event am 15. September in Indien an - Vorstellung von Android One?   Dünner geht immer: dünnstes Smartphone der Welt mit 5 Millimetern Dicke geleakt   Galaxy Note 4 zeigt sich auf Samsungs mobiler Website und Werbeplakat, QHD-Display bestätigt   Moto G Nachfolger in indischer Exportdatenbank aufgetaucht   Samsung erweitert sein UHD-TV-Angebot mit führenden Content-Partnern

Im Test: Blackberry 9000 Bold

 
 

Das Flaggschiff von Research in Motion glänzt in jeder Hinsicht.

(Wien, 10.3.2009) Der Beiname Bold ist ein Omen - dafür dass die Funktionalität das Gerät wirklich 'fett' gemacht hat. Das Gerät enthält alles was gut und teuer ist um mobil an seinem Business dran bleiben zu können.

 

Verbindungen

Der Blackberry funkt in jedem Netz und das jeweils mit der höchsten verfügbaren Speed. Egal ob HSDPA, Wlan oder USB - überall wird Höchstleistung geboten. Auch bei den Netzbändern ist man in vieren dabei und damit praktisch in jedem Netz der Welt online. Egal in welchem Netz man sich aufhält Surfen und e-mailen passieren mit hervorragender Performance.

 

Funktionalität

Der Blackberry bietet praktisch alles an Business-Funktionen was denkbar und nützlich ist - ob E-Mail, Kalender, Kontakte, Aufgaben, Notizen, Attachments, Webbrowser - alles funktioniert perfekt und wie auf dem Computer. Kontextmenüs erweitern die Funktionalitäten, so dass praktisch kein Wunsch mehr offen bleibt.

 

Bedienung

Der Bold verfügt über ein sehr großes Display - so groß wie bei manchen Touchscreen-Handys. Damit hat man Dokumente, E-Mails oder Webseiten so komplett im Blick, dass man bestens damit arbeiten kann. Das relativ breite Gerät beschert einem nicht nur das gute Display, sondern auch eine angenehm zu bedienende Tastatur. Sicher eine der besten am Markt und weit besser zum Schreiben geeignet als jeder Touchscreen - auch der des iPhone. Die Navigation des Cursors erfolgt mit einer ArtTochpad-Stift sehr angenehm, schnell und präzise.

 

Fazit

Der Bold ist sicher eines der absoluten Top Geräte bei den Smartphones. Absolute Business-Tauglichkeit paart sich mit einfachster Bedienung. Ein Topgerät für den stilsicheren Manager, der effizient arbeiten möchte.

 

Hier geht es zum Hersteller.

 

Preis: bei T-Mobile ab 229 Euro.

 

+ absolut Business tauglich

+ GPS-Funktion

+ großes Display

+ komplette Funktionalität

+ einfache Bedienung

 

 

Bewertung:

Bedienung: *****

Design: ***

Funktionalität: ***** (von je fünf möglichen Punkten)

 

 

Technische Details:

Maße: 114 mm × 66 mm × 15 mm

Gewicht: 136 g

Betriebssystem: proprietär

Datendienste: GPRS EDGE UMTS HSDPA

GSM-Bänder: 850/900/1800/1900 MHz

max. Bereitschaftszeit (GSM/UMTS): 310 / k.A. Stunden

info max. Sprechzeit (GSM/UMTS): 5 / k.A. Stunden

Display-Auflösung: 480 × 320 Pixel (2,6 Zoll)

Displayfarbtiefe: 16 Bit (65536 Farben)

Tastatur: QWERTZ

USB: Highspeed (480 MBit/s)

Bluetooth Version: 2.0+EDR

max. Geschwindigkeit Datendienste (Empfangen/Senden):

GPRS - 53.6 KBit/s/ 26.8 KBit/s

EDGE - 236.8 KBit/s/ 118.4 KBit/s

UMTS - 384 KBit/s/ 384 KBit/s

HSPA - 3.6 MBit/s/ nein

WLAN: 54 MBit/s (802.11a), 11 MBit/s (802.11b), 54 MBit/s (802.11g)

GPS: Blackberry Maps

interner Speicher 1024 MByte

MMS max. 300 KByte

E-Mail-ClientPOP3/IMAP4

Kameraauflösung: 1600 × 1200 Pixel (Video: 480 x 320 Pixel), Fotoleuchte

Mediaplayer: MP3, M4A, WMA, WAV, MIDI, 3GP, H.263, MPEG-4, H.264, DivX, XviD

WAP-Version 2.0

HTML-Browser

Java-Version MIDP2.0

SyncML OTA

Sonstiges: Synchronisation mit iTunes möglich, Documents to Go installiert. Die E-Mail-Dienste POP3 und IMAP sind nur über den Blackberry Internet Service möglich.

 

( )
Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Lumia 730: sogar der Teaser für Microsofts Selfie-Phone ist ein Selfie   Netflix startet im deutschsprachigen Raum und will auch eigene Serien produzieren   Sony teasert enorm wasserfeste Geräte für die IFA an   iCloud-Hack: hunderte Nacktbilder von US-Stars gestohlen und geleakt   Amazon Deals des Tages - Keyboard für iPad Air, Ultrabooks und Notebooks, Sony Smartband
Lumia 730: sogar der Teaser für Microsofts Selfie-Phone ist ein Selfie   China gibt Microsoft 20 Tage für Antworten in Wettbewerbs-Untersuchung   Humble Weekly Bundle: Spiele von Adult Swim Games plus Gamer-Goodies   Huawei Ascend Mate 7: neue Bilder zeigen Vorder- und Rückseite   Samsung Galaxy Note 4: neuer Teaser zeigt Silhouette des Phablets

 
Im Test: Blackberry 9000 Bold Im Test: Blackberry 9000 Bold Im Test: Blackberry 9000 Bold Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
Im Test: Blackberry 9000 Bold
Im Test: Blackberry 9000 Bold Im Test: Blackberry 9000 Bold
Saphir-Glass kommt in allen 5,5 Zoll iPhone 6 Modellen zum Einsatz – beim 4,7 Zoll Modell nur teilweise
News
Dossier
Test-Smartphones
Saphir-Glass kommt in allen 5,5 Zoll iPhone 6 Modellen zum Einsatz – beim 4,7 Zoll Modell nur teilweise
Partner
Saphir-Glass kommt in allen 5,5 Zoll iPhone 6 Modellen zum Einsatz – beim 4,7 Zoll Modell nur teilweise
Saphir-Glass kommt in allen 5,5 Zoll iPhone 6 Modellen zum Einsatz – beim 4,7 Zoll Modell nur teilweise
Saphir-Glass kommt in allen 5,5 Zoll iPhone 6 Modellen zum Einsatz – beim 4,7 Zoll Modell nur teilweise
Saphir-Glass kommt in allen 5,5 Zoll iPhone 6 Modellen zum Einsatz – beim 4,7 Zoll Modell nur teilweise
Saphir-Glass kommt in allen 5,5 Zoll iPhone 6 Modellen zum Einsatz – beim 4,7 Zoll Modell nur teilweise
Saphir-Glass kommt in allen 5,5 Zoll iPhone 6 Modellen zum Einsatz – beim 4,7 Zoll Modell nur teilweise
Google Suche
Weitere Artikel

Suchbegriffe: Im Test: Blackberry 9000 Bold