Hat das iPhone 5 bereits ein flexibles Youm-Display?

Schon seit zwei Jahren präsentiert Samsung eindrucksvoll flexible AMOLED-Displays. Erst seit vergangenem Monat besitzt die neue Technologie auch einen Namen: Youm. Zudem gibt es anscheinend auch schon einen Großabnehmer der neuen Displays. Apple soll schon große Stückzahlen dieser Panele bestellt haben.

 

(14.05.2012; 10:30) Der Vizepräsident Samsung Electronics Kwon Oh-hyun teilte vor kurzem mit, dass es bereits riesige Bestellungen für flexible OLED-Panels gibt. Oh-hyun bestätigt somit abermals die Pläne noch in diesem Jahr die flexiblen Displays zu produzieren.

Den Berichten zufolge wurden einige Produktionsbereiche umgelagert, um auf die flexiblen Panels umsteigen zu können. Über 960.000 sogenannter „Sheets“ sollen produziert werden, wobei unklar ist ob es sich um eine jährliche beziehungsweise monatliche Produktionsmenge handelt.

Für die große Bestellmenge kann natürlich, so der Bericht, nur ein Konzern verantwortlich sein: Apple. Wie schon öfters berichtet, ist das kalifornische Unternehmen sehr an flexiblen OLEDs interessiert, auch wenn es nicht den Eindruck macht, als würden diese bald zum Einsatz kommen. Übrigens: Auch Apple hat sich bereits ein Patent für ein flexibles Display sichern lassen.

In jedem Fall wären die ersten flexiblen Displays voraussichtlich nicht tatsächlich biegsam, sondern eher sehr widerstandsfähig und „unkaputtbar“. Der große Vorteil in diesen Displays läge vor allem auch darin, dass sie sehr leicht und dünn wären. Dadurch wäre ein Anpassen an eine gebogene Oberfläche auch möglich.

Bereits Anfang April hat Samsung der neuen Display-Technologie einen Namen gegeben. 2010 präsentierte das Unternehmen erstmals ein flexibles AMOLED-Display und nun sollen diese unter dem Namen Youm vertrieben werden.

Die von Samsung vorgestellten Youm-Displays sind zwar ähnlich wie herkömmliche OLED-Screens aufgebaut, besitzen jedoch kein TFT-Element und keine Verkapselung aus Glas, sondern aus einem biegsamen Material.

Aber die Konkurrenz schläft nicht, denn auch LG Display arbeitet an der Entwicklung von flexiblen OLEDs. Berichten zufolge soll bei dem Unternehmen die Produktion bereits im dritten Quartal dieses Jahres beginnen. Ein Verantwortlicher von LG Display teilte mit, dass eine ein- bis zweijährige Entwicklungsphase folgt, bis man erste Prototypen vorzeigen könne.

 

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook oder klicke auf den RSS Button weiter unten.

via

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.

Kommentar hinzufügen

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment