Gefahr Smartphone-Walking oder 'Dumb-Walking': japanische Studie zeigt 400 Zusammenstöße auf Kreuzung

Smartphone-Walking auf einer Kreuzung in Tokio Smartphone-Walking auf einer Kreuzung in Tokio
Kopf gesenkt, Arme vorgestreckt und dabei am Smartphone lesend oder schreibend - das ist die Haltung des typischen Smartphone-Walkers. Zusammenstöße mit anderen Passanten sind unvermeidlich.

(16.07.2014, 17:30) Smartphones bringen Gefahren hervor, die man zunächst gar nicht erwarten würde. So wird in Restaurants häufiger das Essen kalt, weil die Gäste wegen Beschäftigung mit dem Handy sich nicht gleich über die servierten Speisen hermachen.

Aber noch größere Gefahren birgt das Smartphone im Straßenverkehr. In Japan hat der größte Mobilfunker NTT DoCoMo festgestellt, dass die zunehmende Smartphone Penetration zu bis 400 Zusammenstöße auf einer der belebten Kreuzungen in Tokio verursachen kann. Die User lesen oder schreiben immer häufiger am Smartphone während des Gehens.

Die Haltung, die diese "Dumbwalker" einnehmen - Kopf nach unten, Arme vorgestreckt - erinnert eher an Zombies, die nach Anerkennung bei den Menschen suchen. Untersuchungen haben aber gezeigt, dass dadurch keineswegs langsamer gegangen wird. Durch diese Haltung wird aber das Gesichtsfeld auf nur mehr 5% dessen eingeengt, was es sein sollte.

In einer Simulation hat DoCoMo ermittelt, dass es auf der unten im Video zu sehenden Kreuzung jedes Mal 400 Zusammenstöße geben würde und wahrscheinlich würden nur 36% der Fußgänger rechtzeitig die andere Seite erreichen,

So geht es auf einer belebten Kreuzung in Tokio zu, die DoCoMo für seine Simulation verwendet hat:

Und das ist die Simulation von NTT DoCoMo:

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+, YouTube, klicke auf den RSS Button weiter unten oder abonniere hier den Newsletter.

Quelle NewsOnJapan http://newsonjapan.com/html/newsdesk/article/108598.php

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.

Kommentar hinzufügen

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment