Galaxy S5 Alpha: zu große Nachfrage, zu wenig Produktionskapazität?

(c)SamMobile (c)SamMobile
Noch ist die Metall-Version des Galaxy S5 nicht offiziell angekündigt, die Gerüchteküche hat allerdings schon Einiges dazu aufgetan. Das Interesse der User ist groß, doch die hohe Nachfrage könnte für Samsung zum Problem werden.

(30.07.2014, 13:00) Viele enttäuschte Stimmen gab es anlässlich der Vorstellung des aktuellen Samsung-Flaggschiffs Galaxy S5 Anfang des Jahres. Weder die Display-Auflösung noch das Gehäusematerial lösten Begeisterungsstürme aus, hatten die Fans doch auf en Gerät mit Metallgehäuse gehofft.

Daher soll es demnächst eine aufgemotzte Variante des Smartphones geben - auch wenn das Gerät noch nicht offiziell ist, sind die Insider sich in dieser Sache sicher. Es soll nicht nur über ein Aluminiumgehäuse sondern auch über ein QHD Display verfügen.

Das Smartphone, zunächst unter den Namen Galaxy S5 Prime und Galaxy S5 F oder Galaxy F gehandelt, soll nun Galaxy S5 Alpha heißen. Viele User dürfte ein Gerät mit diesen paar nicht unwesentlichen Upgrades erfreuen, dennoch könnte es für Samsung Probleme bedeuten.

Samsungs Zulieferer in Asien sind laut Experten in der Lage, monatlich eine Million dieser Geräte zu fertigen - das dürfte jedoch nicht einmal annähernd die Nachfrage abdecken. Davon ausgehend, dass das Gerät im September vorgestellt wird, könnte es im letzten Quartal des Jahres auf den Markt kommen. In drei Monaten könnten dann laut obigen Angaben drei Millionen Stück fertig zur Auslieferung sein - allerdings wird erwartet, dass die Nachfrage im selben Zeitraum bei rund 12 Millionen Stück des Galaxy Alpha liegen wird.

Das würde natürlich massive Verzögerungen bei der Auslieferung und großen Unmut bei den Käufern bedeuten. Angesichts der Enttäuschung der User über das Galaxy S5 wären das schlechte Karten. Es ist davon auszugehen, dass Samsung sich nach weiteren Fertigungs-Partnern umsehen wird. Alles andere würde bedeuten, dass das Gerät wiederum nur limitiert verfügbar ist.

Ein weiterer Unsicherheitsfaktor ist die Display-Größe des zu erwartenden Premium-Devices von Samsung. Als direkter Konkurrent des nächsten iPhone soll das Smartphone gerüchteweise, ebenso wie die kleinere Version des iPhone 6, mit einem 4,7 Zoll Display ausgestattet sein. Bei einem QHD-Display wäre diese Displaygröße als würde man mit Kanonen auf Spatzen schießen. Damit könnte Samsungs Schuss genauso nach hinten losgehen, sollten die Spekulationen zur Displaygröße zutreffen.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+, YouTube, klicke auf den RSS Button weiter unten oder abonniere hier den Newsletter.

Quelle: via PhoneArena

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment