Firefox OS für Smartphones ab 2013 bei Tefonica, Telekom und anderen

Beim Mobile World Congress 2012 hatte die Mozilla Foundation ihr Firefox basierendes Boot to Gecko (B2G) Betriebssystem erstmals präsentiert. Heute gab die Foundation bekannt, dass es Firefox OS genannt werden wird.

 

(2.7.2012, 15:45) Mozilla gab heute bekannt, dass sein lang erwartetes Boot to Gecko (B2G) Projekt offiziell als „Firefox OS“ auf den Markt kommen wird. Wir hatten beim Mobile World Congress im Februar in Barcelona Gelegenheit ein erstes Hands on Video davon zu produzieren (siehe unten).

Laut der Pressemitteilung werden die ersten Smartphones, die damit ausgestattet werden, von den chinesischen Herstellern ZTE und TCL (Alcatel) produziert werden. Die Foundation kündigt auch weitere Partnerschaften mit den Mobilfunkern Telecom Italia, Telenor, Etisalat, Smart und Sprint an,  die die bereits mit Telefonica und der Deutschen Telekom geschlossenen ergänzen.

Die ersten Smartphones sollen mit dem Qualcom Snapdragon SoC ausgestattet sein. Der Start soll im brasilianischen Markt gemeinsam mit Telefonica erfolgen. Auch die Kooperation mit den beiden chinesischen Herstellern unterstreicht den Fokus der Mozilla Foundation auf den Entwicklungsmärkten.

Ähnlich wie Googles Chrome OS fokussiert Firefox OS ganz auf HTML5 und Web Apps. Dadurch soll eine einheitliche User Experience über alle Plattformen hinweg ermöglicht werden.

Die Programmschnittstellen oder Web APIs, die den Zugriff auf de Hardware der Smartphones ermöglichen, hat Mozilla in seinem Wiki veröffentlicht.

Hier das Hands on mit einer frühen Version des Firefox OS:

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+ oder klicke auf den RSS Button weiter unten.

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment