FairPhone: Niederländische Designer arbeiten an erstem Fair-Trade-Smartphone
Apple Watch: erste Testgeräte wurden gesichtet   EA FIFA 15 Ultimate Team jetzt auch für Windows Phone   Microsoft Xbox-Verantwortlicher verspricht Minecraft auf Windows Phone zu bringen   Samsung Galaxy A-Reihe: Neues zum High-End-Device SM-A700   Berichte über Probleme mit iOS 8: langsames WiFi und Akkulaufzeit

FairPhone: Niederländische Designer arbeiten an erstem Fair-Trade-Smartphone

 

In den Niederlanden befindet sich derzeit ein Smartphone in Entwicklung, das eine "faire Alternative" bieten soll - Nachhaltigkeit statt Ausbeutung ist die Devise.

 

(13.01.2013, 16:00) Faire Arbeitsbedingungen in der gesamten Produktion, strenge Auflagen bei der Herkunft der Rohstoffe und die vollständige Wiederverwertung des Smartphones, verspricht der Hersteller. Die Stiftung Waag Society arbeitet gerade am "FairPhone", das eine faire Alternative zu allen Smartphones im Handel, darstellen soll.

Das FairPhone wird zwischen 250 und 300 Euro kosten, da es trotz all der Auflagen leistbar bleiben soll. Das Unternehmen erklärt jedoch, dass es anfangs nicht vollständig "Fair" sein wird, da "der Einfluss als kleines Start-Up-Projekt auf die Zulieferer von Zulieferern und Produzenten noch zu klein sei", zitiert die Nachrichtenseite Mobile Geeks.

Klares Ziel der Hersteller ist jedoch der Bezug von Rohstoffen über fairen Handel, eine umweltverträgliche Fertigung, faire Arbeitsbedingungen, austauschbare Komponenten und recycelbare Materialien. Das Projekt wird von Mobilfunkbetreibern wie beispielsweise Vodafone und KPN unterstützt. Das Smartphone soll im dritten Quartal 2013 erhältlich werden, vorerst aber nur für Privatpersonen zu kaufen sein, wofür 5.000 Stück zur Verfügung stehen werden. Erst im nächsten Jahr plant das Unternehmen, das FairPhone in den Einzelhandel zu bringen.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+, klicke auf den RSS Button weiter unten oder abonniere hier den Newsletter.

via MobileGeeks

( )

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel



Skeptiker, 10.04.2013
guter Ansatz ...
... den angepeilten Preis halte ich allerdings fuer viel zu niedrig angesetzt. Als Vergleich moege man die Fair-Trade Maus hernehmen, die 30,- kostet - also etwas das 2-3fache einer normalen Maus (mehr Infos dazu auf der Homepage von NagerIT). Dort kann man auch einiges ueber die Schwierigkeiten bei der Herstellung eines elektronischen FairTrade-Produktes erfahren.
Apple verkauft 10 Millionen von den beiden iPhone 6 in den ersten 3 Tagen   Über 120 Comic-Ausgaben von Valiant Comics um 15 Dollar im Humble Books Bundle   Google Mitarbeiter nutzen bereits Android L am Nexus 4   iPhone 6 und 6 Plus: Analysten rechnen mit Rekordverkäufen am ersten Wochenende, trotzdem Startschwierigkeiten und Einbußen   Microsoft will deine Fotos - 30 GB freier Speicher für Auto-Upload am Smartphone
Apple verkauft 10 Millionen von den beiden iPhone 6 in den ersten 3 Tagen   Neues Moto X via Moto Maker jetzt auch in Deutschland   Amazon Deals des Tages - HP LaserJet, Acer 3D Projektor, Fernseher und mehr   Neuerlicher Gewinnrückgang für Samsung im Q3 vorhergesagt   Von HTC produziertes Nexus 9 kommt sehr bald

Suchbegriffe: FairPhone: Niederländische Designer arbeiten an erstem Fair-Trade-Smartphone


 
FairPhone: Niederländische Designer arbeiten an erstem Fair-Trade-Smartphone FairPhone: Niederländische Designer arbeiten an erstem Fair-Trade-Smartphone FairPhone: Niederländische Designer arbeiten an erstem Fair-Trade-Smartphone Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
FairPhone: Niederländische Designer arbeiten an erstem Fair-Trade-Smartphone
FairPhone: Niederländische Designer arbeiten an erstem Fair-Trade-Smartphone FairPhone: Niederländische Designer arbeiten an erstem Fair-Trade-Smartphone
Apple versus Samsung: die beiden Unternehmen sind untrennbar miteinander verbunden
News
Test-Smartphones
Apple versus Samsung: die beiden Unternehmen sind untrennbar miteinander verbunden
Partner
LYOD statt BYOD – warum Leave your own Device nicht die optimale Alternative ist
LYOD statt BYOD – warum Leave your own Device nicht die optimale Alternative ist
LYOD statt BYOD – warum Leave your own Device nicht die optimale Alternative ist
LYOD statt BYOD – warum Leave your own Device nicht die optimale Alternative ist
LYOD statt BYOD – warum Leave your own Device nicht die optimale Alternative ist
LYOD statt BYOD – warum Leave your own Device nicht die optimale Alternative ist
Google Suche
Weitere Artikel