Das iPhone wird 5

Kaum ein anderes Device hat einen solchen Kultstatus wie das iPhone. Sowohl Männer und Frauen sind der Faszination des Apple-Smartphones unterlegen. Knapp über 250 Millionen Mal ging das Device bereits über den Ladentisch. Morgen, 29. Juni, feiert es seinen fünften Geburtstag.

 

(28.6.2012; 14:15) Das iPhone ist auch nach fünf Jahren das populärste Smartphone aller Zeiten. Apple ist im Jahr 2007 ein wahrer Coup gelungen, den es mit dem iPhone 5 wieder zu toppen gilt, denn die Konkurrenz ist größer und vor allem stärker geworden. Dennoch gilt es als wenig überraschend, dass Apple anscheinend bereits über 250 Millionen der Smartphones verkaufen konnte.

Am 9. Jänner 2007 begann die unvergleichliche Erfolgsgeschichte des iPhones. Auf der Macworld Conference & Expo wurde erstmals der Prototyp eines mobilen Apple-Devices vorgestellt.

Am 29. Juni kam es dann in den USA auf den Markt und bis zum 1. Juli waren bereits über 270.000 der Geräte verkauft. Kurz darauf wurde der Preis trotz des großen Erfolgs nach unten korrigiert, auf 399 US-Dollar. Das verärgerte natürlich Kunden die nur wenige Tage vorher noch mehr dafür auf den Tisch legen mussten. Als Entschädigung gab es dann auch Gutscheine über 100 US-Dollar. Bereits im Oktober knackte man die 1-Million-Marke.

Auch die Medien zeigten sich von dem Device mehr als überzeugt und das US-Magazine Time wählte das iPhone zur Erfindung des Jahres 2007.

In Deutschland und Österreich musste man, das hat sich auch bis heute nicht geändert, noch warten bis es das iPhone auch hierzulande gab. Zum Deutschlandstart gab es aber auch hohen Besuch aus den USA, denn Steve Jobs kam damals persönlich nach Berlin um das Smartphone zu präsentieren.

Knapp ein Jahr später, am 9. Juni 2008 kam das iPhone 3G auf den Markt und verfügte bereits über UMTS/HSDPA sowie GPS-Unterstützung. Zudem gab es diese Version bereits in Schwarz und Weiß.

Bei diesem jährlichen Rhythmus blieb man dann auch lange Zeit und die Verkaufszahlen stiegen immer weiter nach oben. Mit dem iPhone 4 wurde dann ein komplett neues iPhone präsentiert, welches für damalige Zeiten, Juni 2010, durchaus revolutionär war. Gleichzeitig wurde auch das Betriebssystem des iPhone von OS in iOS umbenannt.

Bis Juli 2011 wurden insgesamt 128.962.000 iPhones verkauft und die Rekordzahlen des Unternehmens kamen erst. Erstaunlich, denn das iPhone 4S, womit man erstmals mit der Tradition brach und im Oktober statt im Juni das Smartphone auf den Markt brachte, hatte kaum neues zu bieten.

Doch das störte die Kunden nicht, denn Apple konnte in den vergangenen 12 Monaten über 100 Millionen Devices an den Mann bringen. Allein der Umsatz für die iPhone-Sparte beträgt mittlerweile über 25 Millionen US-Dollar, pro Quartal.

Man kann davon ausgehen, dass Apple mit dem iPhone der nächsten Generation diese Erfolgssträhne weiter fortsetzen wird. Ob es dabei das Samsung Galaxy S3 tatsächlich in den Schatten stellen wird, wovon Foxconn-CEO Terry Gou ausgeht, bleibt abzuwarten.

Spätestens im Oktober werden wir es dann voraussichtlich wissen.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+ oder klicke auf den RSS Button weiter unten.

 

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.

Kommentar hinzufügen

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment