British Telecom klagt gegen praktisch alle Google Produkte
Samsung erweitert sein UHD-TV-Angebot mit führenden Content-Partnern   Lumia 730: sogar der Teaser für Microsofts Selfie-Phone ist ein Selfie   Netflix startet im deutschsprachigen Raum und will auch eigene Serien produzieren   Sony teasert enorm wasserfeste Geräte für die IFA an   iCloud-Hack: hunderte Nacktbilder von US-Stars gestohlen und geleakt

British Telecom klagt gegen praktisch alle Google Produkte

 
(C) BT
 

Die Telekomfirma klagt mit höchst breiten Patenten gegen praktisch alle Google Produkte. Erleidet diese Klage gleiches Schicksal wie die Klage im Jahr 2002 als BT dachte ein Patent auf Hyperlinks zu haben?

 

(19.12.2011, 08:00) Im Jahr 2002 strengte British Telecom (BT) eine Klage gegen Prodigy an. BT behauptete für den Hyperlink ein Patent zu besitzen und wollte praktisch alle Internet Provider zur Kasse bitten, die Webseiten hosteten.

Die US Bundesrichterin Colleen McMahon bereitete BT aber ein richtiges juristisches Desaster und warf BT schon im Vorverfahren mit einem Urteil aus dem Gerichtssaal. Dabei hatte der Chairman von BT, Sir Christopher Bland, noch die Möglichkeit BT könnte das Verfahren verlieren unmittelbar vorher noch als „bizarr“ bezeichnet. Ein Bericht über das damalige Verfahren findet sich unter anderem hier.

Nun bringt BT in einer Klage gegen Google sechs Patente in Stellung, die ähnlich breit angelegt sind, wie damals die Geschichte mit den Hyperlinks. Vorige Woche wurde bei einem Gericht im Bundesstaat Delaware eine Klage eingebracht und behauptet, dass nahezu alle Produkte und Services von Google mindestens ein Patent verletzten. Genannt werden etwa Googles Suche, natürlich Android, AdSense, Gmail, Google+, Google Docs, Google Music und Google Maps.

Die Patente selbst sind schon älter und gehen bis ins Jahr 1998 zurück. Eines der Patente trifft auf alle Services zu, die eine Liste von Optionen oder Möglichkeiten dem Ort eines Users anpassen. Ein anderes beschäftigt sich mit der Methode einem User unterschiedliche Routen vorzuschlagen, je nachdem er mit dem Auto oder dem Fahrrad unterwegs ist. Die anderen Patente sind ähnlich breit und erinnern stark an die Hyperlink Geschichte.

Der erste Bericht dazu fand sich, wenig überraschend da es gegen Google geht, auf Foss-Patents. Jedenfalls zeigt diese Klage wieder einmal auf wie absurd und verkommen das Patentsystem in der Zwischenzeit geworden ist. Man kann offenbar für jeden Schwachsinn ein Patent ziemlich problemlos bekommen.

( )
Fotos: (C) BT
Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Amazon Deals des Tages - Keyboard für iPad Air, Ultrabooks und Notebooks, Sony Smartband   Mehr geleakte Fotos zeigen weiter Details über das neue Moto X+1   China gibt Microsoft 20 Tage für Antworten in Wettbewerbs-Untersuchung   Humble Weekly Bundle: Spiele von Adult Swim Games plus Gamer-Goodies   Huawei Ascend Mate 7: neue Bilder zeigen Vorder- und Rückseite
Amazon Deals des Tages - Keyboard für iPad Air, Ultrabooks und Notebooks, Sony Smartband   Alcatel OneTouch kündigt Partnerschaft mit DJ-Produzent Avicii an   Sony: SmartWatch 3, SmartBand Talk auf der IFA 2014, neben Xperia Z3, Z3 Compact, Xperia E3 und Z3 Tablet   Bericht: Apples iWatch soll 400 Dollar kosten, Lieferung erst 2015   WhatsApp Messenger Update bringt Support für Android Wear

 
British Telecom klagt gegen praktisch alle Google ProdukteBritish Telecom klagt gegen praktisch alle Google ProdukteBritish Telecom klagt gegen praktisch alle Google Produkte Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
British Telecom klagt gegen praktisch alle Google Produkte
British Telecom klagt gegen praktisch alle Google Produkte British Telecom klagt gegen praktisch alle Google Produkte
Galaxy S5 erhält neues Firmware Update für Leistungsverbesserung
News
Dossier
Test-Smartphones
Galaxy S5 erhält neues Firmware Update für Leistungsverbesserung
Partner
Parlamentsbeschluss zur Vorratsdatenspeicherung ist nur schwer nachvollziehbar
Parlamentsbeschluss zur Vorratsdatenspeicherung ist nur schwer nachvollziehbar
Parlamentsbeschluss zur Vorratsdatenspeicherung ist nur schwer nachvollziehbar
Parlamentsbeschluss zur Vorratsdatenspeicherung ist nur schwer nachvollziehbar
Parlamentsbeschluss zur Vorratsdatenspeicherung ist nur schwer nachvollziehbar
Parlamentsbeschluss zur Vorratsdatenspeicherung ist nur schwer nachvollziehbar
Google Suche
Weitere Artikel

Suchbegriffe: British Telecom klagt gegen praktisch alle Google Produkte