Apple verliert weiteren Prozess gegen Motorola - weiteres Verkaufsverbot die Folge
Galaxy Note 4: Samsung teasert Video zu neuen Stylus-Funktionen   iPhone 6: Apples Zulieferer kämpfen angeblich mit Produktionsproblemen   Samsung präsentiert Multi-Charging Wall Charger – USB-Kabel mit drei microUSB-Anschlüssen   August-Update sorgt für Hardware-Probleme: Reparatur oder Umtausch der defekten Xbox-One-Konsolen   Healthkit: Apple in Gesprächen mit Versicherungen und Krankenkassen

Apple verliert weiteren Prozess gegen Motorola - weiteres Verkaufsverbot die Folge

 
 

Apple hat heute beim gleichen Gericht, das mit einem früheren Urteil den heutigen Verkaufsstopp erzwungen hat einen weiteren massiven Rückschlag hinnehmen müssen. Wegen eines weiteren Patentes werden iCloud iPhone 4S und iPad wohl ebenfalls aus dem Verkehr gezogen werden müssen.

 

(03.02.2012, 12:52) In Mannheim konnte sich Motorola gegen den Apple-Konzern neuerlich durchsetzen. Bei der Verhandlung teilte das Gericht die Ansicht Motorolas, dass Apple mit iCloud gegen ein Motorola-Patent verstößt. Das Patent beschreibt ein System zur Synchronisation von Informationen über Mobilfunkgeräte.

Die Folge des Urteils für Apple ist weitreichend: Wenn Motorola es darauf anlegt, kann der Konzern bei einer Hinterlegung von 100 Millionen Euro als Sicherheit, ein Verkaufsverbot von Apple-Produkten mit iCloud-Software erwirken. Was mit ziemlicher Sicherheit passieren wird.

Wie und vor allem wann sich die heutige Gerichtsentscheidung auswirken wird, ist derzeit noch unklar. Die neue Klage von Motorola richtete sich gegen das Unternehmen Apple Sales International in Irland, das für den Online-Store in Europa zuständig ist.  Das heutige Urteil hat nichts mit FRAND-Patenten zu tun. Es geht um das Synchronisierungsverfahren gemäß dem Europäischen Patent  EP (European Patent) 0847654 (B1) . Betroffen davon ist Apples iCloud, sowie alle Geräte, die die iCloud verwenden können, also auch das iPhone 4S und das iPad.

Einen Verkaufsstopp wird wohl Motorola auch hier erzwingen, wie schon bei dem im Dezember ergangen Urteil, das zum heutigen Verkaufsstopp führte, muss aber dafür neuerlich eine Kaution von 100 Millionen Dollar erlegen, was wieder einige Zeit dauern wird. Das Urteil ist nach einer im April 2011 eingereichten Klage ergangen. Es handelt sich nicht um eine einstweilige, sondern um eine endgültige Verfügung. Apple kann allerdings beim Obergericht in Karlsruhe berufen, was der Konzern auch sicher tun wird.

Ob Apple das Urteilspatent von Motorola mit einem Workaround umgehen kann ist noch nicht klar, aber durchaus denkbar.

Freitag der 3. Februar wird wohl in die Annalen Apples als 'schwarzer Freitag' eingehen. Die Mannheimer Urteile sind die schlimmste Niederlage, die ein Konzern bisher in dem anhaltenden Patentstreit einstecken musste.

( )
Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Motorola entwickelt drei neue Tablets für das kommende Jahr   HTC Desire 820: erstes 64bit Smartphone des Herstellers für IFA erwartet   Samsung bereitet europäischen Marktstart für Galaxy S5 LTE-A vor   iPhone 6: Hinweise auf 128 GB Speicher geleakt   maxdome ab sofort für Xbox One erhältlich
Motorola entwickelt drei neue Tablets für das kommende Jahr   Microsoft: Künftige Nokia-Handys werden mit Opera Mini Browser ausgeliefert   5,5 Zoll Gehäuse des iPhone 6L zeigt sich erstmals auf Bildern   Plants vs. Zombies Garden Warfare erscheint heute für PS 3 und PS4   3 erhöht ausgewählte Tarife um zwei bis drei Euro – gültig ab 20. Oktober

 
Apple verliert weiteren Prozess gegen Motorola - weiteres Verkaufsverbot die FolgeApple verliert weiteren Prozess gegen Motorola - weiteres Verkaufsverbot die FolgeApple verliert weiteren Prozess gegen Motorola - weiteres Verkaufsverbot die Folge Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
Apple verliert weiteren Prozess gegen Motorola - weiteres Verkaufsverbot die Folge
Apple verliert weiteren Prozess gegen Motorola - weiteres Verkaufsverbot die Folge Apple verliert weiteren Prozess gegen Motorola - weiteres Verkaufsverbot die Folge
iPhone 6: Hinweise auf 128 GB Speicher geleakt
News
Dossier
Test-Smartphones
iPhone 6: Hinweise auf 128 GB Speicher geleakt
Partner
iPhone 6: Hinweise auf 128 GB Speicher geleakt
iPhone 6: Hinweise auf 128 GB Speicher geleakt
iPhone 6: Hinweise auf 128 GB Speicher geleakt
iPhone 6: Hinweise auf 128 GB Speicher geleakt
iPhone 6: Hinweise auf 128 GB Speicher geleakt
iPhone 6: Hinweise auf 128 GB Speicher geleakt
Google Suche
Weitere Artikel

Suchbegriffe: Apple verliert weiteren Prozess gegen Motorola - weiteres Verkaufsverbot die Folge