Relaunch: MySpace in neuem Gewand

Seit dem Sommer 2012 arbeitet das soziale Netzwerk schon an einem Comeback mittels neuem Image, heut ist es soweit: das neue MySpace steht den Usern offen.

 

 (15.01.2013, 17:20) MySpace hat sich neu erfunden. Bereits seit Herbst 2012 wirbt das soziale Netzwerk für seinen neuen Look als wilde Mischung aus Spotify, Twitter, Instagramm, Pinterest und Facebook. Die Besitzer Chris und Tim Vanderhook zeigen deutlich wonach sie streben: mit Myspace die größte Musik-Community im Netz aufzubauen.

Das Netzwerk soll Künstlern bessere Möglichkeiten geben, sich gezielt mit ihren Fans in Verbindung zu setzen und ihre Werke zu promoten. Im Vordergrund stehen außerdem Playlisten, Streaming-Funktionen sowie Foto-Sharing.

Gesicht und prominenter Investor des Relaunchs  ist Sänger Justin Timberlake, der momentan auch auf der Startseite des neuen MySpace prangt. "Die Kunst ist von den Menschen inspiriert und umgekehrt, es gibt im Entertainment also eine natürliche soziale Komponente", sagt Timberlake. "Ich freue mich MySpace dabei zu helfen, sich neu zu erfinden, und die Ressourcen einer Social Media Plattform dazu zu verwenden Künstler und ihre Fans in einer Gemeinschaft zusammen zu bringen."

Wer im „alten“ MySpace schon ein existierendes Account hatte, kann sich mit diesem auch hier einloggen und muss so nicht alles von vorne beginnen. Auch ein Login via Facebook und Twitter ist möglich. Rein optisch erinnert das Design schon sehr an Windows 8 mit seinen allgegenwärtigen Kacheln.

Das neue MySpace ist individueller – zu Anfang kann der User Themenbereiche auswählen, die ihn besonders interessieren und bekommt dann entsprechende Künstlervorschläge und News. Darüber hinaus gibt es auch Musikmitschnitte und komplette Songs über eine Radio-Funktion, die anhand des angegebenen Musikgeschmacks ausgewählt werden. Wie bei Pinterest können Bilder mit dem Profil verknüpft oder Collagen erstellt werden.

Strategisch interessant gewählt ist der Zeitpunkt der Freischaltung – nur wenige Stunden vor dem Facebook Event heute. Timberlake promoted so auch gleich seine neue Singel.

Das einstmals dominante Myspace hinkt jetzt schon seit Jahren hinter dem Konkurrenten Facebook her und schafft es einfach nicht, die Konkurrenz einzuholen. Trotzdem will sich die soziale Plattform nicht so einfach geschlagen geben und hofft mit dem neuen Konzept auf Erfolge.

Im Juni 2012 hatte Rupert Murdoch, Vorstandsvorsitzender und Gründer von News Corporation, Myspace nach sechs Jahren für einen Bruchteil des ursprünglichen Preises verkauft. Die kalifornische Online-Werbefirma Specific Media nahm sich des maroden sozialen Netzwerks an und hofft dank des Prominenten Helfers auf große Erfolge.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+, klicke auf den RSS Button weiter unten oder abonniere hier den Newsletter.

Quelle: MySpace, THeVerge

 

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.

Kommentar hinzufügen

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment