Die Sims 4 kommt ohne Kleinkinder und Swimmingpools

Die Sims 4 erscheint ohne Kleinkinder und Pools Die Sims 4 erscheint ohne Kleinkinder und Pools
In Die Sims 4 wird es aufgrund einer „Revolutionierung der Sims-Reihe“ keine Swimmingpools und Kleinkinder mehr geben, zumindest im Basisspiel. Fans sind enttäuscht über diesen Schritt.

(08.07.2014, 14:50) Fans der beliebten Sims-Reihe sind über eine Ankündigung, die das kommende Die Sims 4 betrifft, mehr als enttäuscht. Denn wie sich nun nicht mehr lange vor dem Launch des Spiels herausgestellt hat, wird es im Basisspiel keine Pools sowie keine Kleinkinder geben.

Eine sehr merkwürdige Entscheidung, gibt es doch seit der ersten Generation Die Sims Swimmingpools und auch Kleinkinder sind nicht mehr aus der Lebenssimulation wegzudenken.

Produzent Ryan Vaugh hatte in einem Blog-Eintrag bekannt gegeben, dass im kommenden Basisspiel der neuen Sims-Generation keine Swimmingpools zur Verfügung stehen werden, die bisher immer Standard waren. Ein noch größerer Schock: Die Entwickler haben die Altersstufe Kleinkind gestrichen.

Ein gewaltiger Rückschritt, denn dass Babys direkt zu großen Kindern werden, war das letzte Mal bei der originalen Version der Sims der Fall. Back to the roots also? Die Fans sind nicht begeistert und haben eine Online-Petition gestartet, in der der Einbau von Kleinkindern und Pools gefordert wird:

Kleinkinder sind ein wichtiger Aspekt für die Die-Sims-Serie, da er ein Lebensstadium darstellt, der entscheidend ist für den Spielfluss. Ohne diesen Aspekt würden Neugeborene direkt zu Kindern heranwachsen, was die Möglichkeit des Storytellings stark einschränken würde. () Außerdem wollen wir die Pools. Pools waren bisher Bestandteil eines jeden Basisspiels, und es wäre zu diesem Zeitpunkt lächerlich, sie nicht einzubauen.“

16.000 Leute haben unterzeichnet, doch Entwicklerstudio Maxis hat sich nun zu Wort gemeldet und die Hoffnungen der Fans vollends zerstört. Auf die zwei Spielinhalte musste verzichtet werden, da eine Revolutionierung der Sims-Reihe geplant ist.

Dazu wurden neue Systeme und Technologien entwickelt, „um ein neues Grundgerüst für die Die Sims zu erschaffen“, wie etwa ein neues KI-System, das Animations-System, die Audio-Positioning-Tools, die Wegfindung und die Locomotion-Logik. Denn das Ziel war ja, die Sims noch individueller zu gestalten.

Aufgrund der neuen Features, mussten alte weichen. Die Möglichkeit einen Pool zu bauen, wurde demnach durch neue Funktionen im Bau-Modus ersetzt. Neue Werkzeuge für den Modus Create a Sim, neue Emotionen und Interaktionen wurden auf Kosten von Kleinkindern geschaffen.

Viel eher anzunehmen ist jedoch, dass sowohl Kleinkinder als auch Pools mit einem der nachfolgenden Erweiterungspacks gebracht werden. Die Sims 4 sollen so realistisch werden wie noch nie zuvor, doch das Weglassen der Kleinkinder, ist in dem Fall ein heftiger Widerspruch. Außerdem lässt sich mit einem weiteren DLC nochmal mehr Geld einnehmen. Die Sims ohne Kleinkinder und Swimmingpool - Was ist eure Meinung?

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+, YouTube, klicke auf den RSS Button weiter unten oder abonniere hier den Newsletter.

via GameStar (1), (2)

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment