Spotify und Yahoo machen gemeinsame Sache
Project Ara: die größte Herausforderung ist die Software   Apple wird nach Beats-Übernahme 200 Stellen kürzen   Smarte Brille von Lenovo: Google Glass bekommt Konkurrenz   Sony: Grüne Zahlen dank Spiele- und Film-Sparte   Vor neuen Verschiebungen in den Märkten für Smartphones und Tablets

Spotify und Yahoo machen gemeinsame Sache

 

Der Musikstreaming-Dienst wird künftig auch direkt über Yahoo zu nutzen sein. Dafür werde man Spotify in die eigenen Seiten integrieren, teilte das Unternehmen heute mit.

 

(27.6.2012; 11:00) Spotify und Yahoo haben kürzlich ihre künftige Zusammenarbeit bekanntgegeben. Demnach wird der Musik-Streaming-Dient in die Seiten des Portals integriert, wodurch User während dem Surfen im Netz auch Musik über Spotify hören können.

Außerdem arbeitet man daran eine eigene App zu entwickeln, damit Nutzer auch Informationen wie zum Beispiel auch Profile und Lebensläufe über Künstler erhalten. Der Dienst soll in den kommenden Wochen beziehungsweise Monaten auch auf die Dienste wie Yahoo! Kino und auch omg! From Yahoo ausgeweitet werden.

"Spotify möchte das Internet mit Musik zum Klingen bringen und als Yahoos weltweiter Musikpartner können wir eine gewaltige Hörerschaft erreichen", so Daniel Ek der Gründer von Spotify.

Man plane aber nicht, dass es ein ähnliches Anmeldungsprinzip wie mit Facebook geben wird. In Deutschland wurde diese Zwangsanbindung zwar vor kurzem aufgehoben, aber in anderen Ländern, darunter eben auch Österreich, ist es nach wie vor nur über einen gültigen Facebook-Account möglich, Spotify zu nutzen.

Die Partnerschaft bietet für beide Unternehmen große Vorteile. Vor allem das finanziell angeschlagene Unternehmen Yahoo könnte davon profitieren, aber auch Spotify könnte dadurch seine Nutzergemeinde immens vergrößern, denn nach Angaben von Yahoo hat man insgesamt über 700 Millionen User.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+ oder klicke auf den RSS Button weiter unten.

 

( )

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Android weitet Smartphone Marktanteil auf fast 85 Prozent aus - alle anderen fallen zurück   Neues Apple TV: Marktstart auf nächstes Jahr verschoben   Twitter: Türkinnen lachen öffentliche Lachverbot-Aussage des Vizepremiers einfach weg   Aktion im Amazon App-Shop: heute und morgen viele Gratis-Apps   IDC: In Q2 2014 wurden 295,3 Millionen Smartphones verkauft
Android weitet Smartphone Marktanteil auf fast 85 Prozent aus - alle anderen fallen zurück   Samsung Galaxy Alpha: Vorstellungstermin geleakt [Update]   Amazon Deals des Tages - Lenovo Notebook, Samsung NX mini Kamera, Dual und Hisense Fernseher   Registrierung von Die-Sims-3-Spielen bringt Belohnungen für Die Sims 4   Assassin's Creed Unity: Ubisoft stellt wichtigsten weiblichen Charakter vor, Sexismusvorwürfe bleiben bestehen

Suchbegriffe: Spotify und Yahoo machen gemeinsame Sache


 
Spotify und Yahoo machen gemeinsame SacheSpotify und Yahoo machen gemeinsame SacheSpotify und Yahoo machen gemeinsame Sache Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
Spotify und Yahoo machen gemeinsame Sache
Spotify und Yahoo machen gemeinsame Sache Spotify und Yahoo machen gemeinsame Sache
Samsung: Neuer bildgewaltiger Werbespot rund ums Surfen
News
Dossier
Samsung: Neuer bildgewaltiger Werbespot rund ums Surfen
Partner
Wearables: indisches Startup designt smarten Schuh - Konkurrenz für Google Glass
Wearables: indisches Startup designt smarten Schuh - Konkurrenz für Google Glass
Wearables: indisches Startup designt smarten Schuh - Konkurrenz für Google Glass
Wearables: indisches Startup designt smarten Schuh - Konkurrenz für Google Glass
Wearables: indisches Startup designt smarten Schuh - Konkurrenz für Google Glass
Wearables: indisches Startup designt smarten Schuh - Konkurrenz für Google Glass
Google Suche
Weitere Artikel