Google
Samsung präsentiert neue Gear S Smartwatch mit integriertem Mobilfunk   LG: neues Teaser-Bild zur G Watch R, Vorstellung auf der IFA 2014   Die Asus-Smartwatch hat einen Namen: ZenWatch, Vorstellung zur IFA [Video]   Diese Woche im Humble Bundle: Jumbo Bundle, Spiele von Extra Credits, 14 E-Books und Sega-Games   Samsung SM-G530: erstes 64bit Smartphone ante portas?

Google Zertifikate von Hackern gestohlen

 

Das niederländische Unternehmen DigiNotar, das Sicherheitszertifizierung für Internet-Browser erteilt, fiel einem Hack zum Opfer. Während dieses Angriffs wurden über 200 Zertifizierung, darunter auch welche von Google, gestohlen.

 

(01.09.2011; 10:00) Die niederländische Zertifizierungsstelle DigiNotar, die im Juli gehackt worden ist, hat nie offiziell bekannt gegeben, wie viele betrügerische Zertifikate die Hacker erbeuten konnten. Ebenso wurde nicht bekannt gegeben, ob außer Google auch andere Internetfirmen von diesem Hack betroffen sein könnten.

 

In dieser Woche wurde gegenüber der Computer World von einem niederländischen Sicherheitsunternehmen bekannt gegeben, dass an die 200 Zertifikate bei diesem Hack gestohlen worden sind. Hans Van de Looy, der diese Aussage tätige, gab nicht bekannt wer seine Quelle sei. Aber die Zahl, die er nannte, liegt in der Nähe der Zertifikate, die Google auf die schwarze Liste für seinen Chrome-Webbrowser gesetzt hat. Am Montag stieg die Anzahl der Zertifikate für den Browser, die sich auf der schwarzen Liste befinden von 10 auf 247.

 

Neuigkeiten über den Hack bei DigiNotar wurden an diesem Wochenende bekannt, als Fehlermeldungen beim Laden der Gmail-Webseite bei Menschen im Iran auftraten. Google bestätigte, dass ein betrügerisches Gmail-Zertifikat als eine Einheit, die nicht von Google stammt, versucht einen Man-in-the-Middle-Angriff auf den Google Mail Browser zu starten. Am Montag hat DigiNotar bekannt gegeben, dass alle Zertifikate, die durch den Angriff am 19. Juli den Hackern in die Hände gefallen sind, deaktiviert worden sind. Aber die Probleme mit den Google-Zertifikaten weisen daraufhin, dass das niederländische Unternehmen verpasst hat wirklich alle zu widerrufen.

 

DigiNotar, die zu Vasco Data Security gehört, ist eines von zahlreichen Unternehmen auf der ganzen Welt, die berechtigt sind Sicherheitszertifikate für Internet-Unternehmen zu generieren. Die Zertifikate authentifizieren Webseiten mit Hilfe des Secure Socket Layer Protokolls, so dass die Benutzer darauf vertrauen können, dass ihre verschlüsselten Kommunikationen an der richtigen Stelle ankommen.

( )
Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
EA Sports veröffentlicht kostenlose Demo von NHL 15   CyanogenMod Nightly Build: Langes Drücken der Recents-Taste führt nun zur zuletzt geöffneten App   10 Millionen Marke: LG feiert Premiere mit dem G3   Verkaufsstart des Surface Pro 3 - Microsoft will Probleme durch Überhitzung beheben   Mario Kart 8: Zwei Erweiterungen mit neuen Figuren angekündigt
EA Sports veröffentlicht kostenlose Demo von NHL 15   Qualcomm im Visier der EU-Kartellwächter – Untersuchung voraussichtlich ab Herbst   iPad mit 12,9 Zoll soll 2015 die Verkaufsregale erreichen   Google Hangouts: Neue Sortierungsmöglichkeiten für Online-Kontakte   Fun-Video: Sehen wir hier das neue iPhone 6?

 
GoogleGoogleGoogle Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
Google
Google Google
Assange, Wikileaks, Haftbefehl, Vergewaltigung
News
Dossier
Assange, Wikileaks, Haftbefehl, Vergewaltigung
Partner
Galaxy, NotePRO, Galaxy Note PRO 12.2, Android, Tablet
Galaxy, NotePRO, Galaxy Note PRO 12.2, Android, Tablet
Galaxy, NotePRO, Galaxy Note PRO 12.2, Android, Tablet
Galaxy, NotePRO, Galaxy Note PRO 12.2, Android, Tablet
Galaxy, NotePRO, Galaxy Note PRO 12.2, Android, Tablet
Galaxy, NotePRO, Galaxy Note PRO 12.2, Android, Tablet
Google Suche
Weitere Artikel

Suchbegriffe: Google