Google
LG präsentiert flexibles Display mit 18 Zoll – 2017 will man 60 Zoll Display mit Ultra HD Auflösung auf den Markt bringen [Video]   Surface Mini: Microsoft bestätigt das Device und die Verlegung des Releases in Bericht zu Q2 2014   BioWare Dragon Age: Inquisition: Release am 20. November 2014   Groupon launcht Lifestyle-Marktplatz - Überarbeitete Website in neuem Design   Amazon Fire in ersten Kritiken – das Gegenteil von gut gemacht

Google Zertifikate von Hackern gestohlen

 

Das niederländische Unternehmen DigiNotar, das Sicherheitszertifizierung für Internet-Browser erteilt, fiel einem Hack zum Opfer. Während dieses Angriffs wurden über 200 Zertifizierung, darunter auch welche von Google, gestohlen.

 

(01.09.2011; 10:00) Die niederländische Zertifizierungsstelle DigiNotar, die im Juli gehackt worden ist, hat nie offiziell bekannt gegeben, wie viele betrügerische Zertifikate die Hacker erbeuten konnten. Ebenso wurde nicht bekannt gegeben, ob außer Google auch andere Internetfirmen von diesem Hack betroffen sein könnten.

 

In dieser Woche wurde gegenüber der Computer World von einem niederländischen Sicherheitsunternehmen bekannt gegeben, dass an die 200 Zertifikate bei diesem Hack gestohlen worden sind. Hans Van de Looy, der diese Aussage tätige, gab nicht bekannt wer seine Quelle sei. Aber die Zahl, die er nannte, liegt in der Nähe der Zertifikate, die Google auf die schwarze Liste für seinen Chrome-Webbrowser gesetzt hat. Am Montag stieg die Anzahl der Zertifikate für den Browser, die sich auf der schwarzen Liste befinden von 10 auf 247.

 

Neuigkeiten über den Hack bei DigiNotar wurden an diesem Wochenende bekannt, als Fehlermeldungen beim Laden der Gmail-Webseite bei Menschen im Iran auftraten. Google bestätigte, dass ein betrügerisches Gmail-Zertifikat als eine Einheit, die nicht von Google stammt, versucht einen Man-in-the-Middle-Angriff auf den Google Mail Browser zu starten. Am Montag hat DigiNotar bekannt gegeben, dass alle Zertifikate, die durch den Angriff am 19. Juli den Hackern in die Hände gefallen sind, deaktiviert worden sind. Aber die Probleme mit den Google-Zertifikaten weisen daraufhin, dass das niederländische Unternehmen verpasst hat wirklich alle zu widerrufen.

 

DigiNotar, die zu Vasco Data Security gehört, ist eines von zahlreichen Unternehmen auf der ganzen Welt, die berechtigt sind Sicherheitszertifikate für Internet-Unternehmen zu generieren. Die Zertifikate authentifizieren Webseiten mit Hilfe des Secure Socket Layer Protokolls, so dass die Benutzer darauf vertrauen können, dass ihre verschlüsselten Kommunikationen an der richtigen Stelle ankommen.

( )
Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Battlefield Hardline: Release auf 2015 verschoben   Q2 2014: 55,06 Millionen Tablets wurden weltweit ausgeliefert   Microsoft Nokia Lumia 530: neues Budget-Smartphone ist offiziell   iPad Mini 3 aka Mini Air soll nur noch knapp 5 Millimeter dick sein – iPad Event im Oktober erwartet   Amazon Deals des Tages - Acer Aspire Notebook, LG und Dyon Fernseher
Battlefield Hardline: Release auf 2015 verschoben   Microsofts neue Strategie und Ausrichtung - Nadella ist nicht Ballmer   Google Now und Siri im Härtetest – Apples Sprachassistent muss sich geschlagen geben   iPhone Marktanteile gehen Richtung einstelligen Prozentbereich   Humble Bundle: The Walking Dead Comics und PC-Game-Klassiker von Square Enix

 
GoogleGoogleGoogle Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
Google
Google Google
Gartner, Social, Web, Konsumenten, Kaufentscheidungen
News
Dossier
Gartner, Social, Web, Konsumenten, Kaufentscheidungen
Partner
Windows, Phone, 7, Österreich, A1
Windows, Phone, 7, Österreich, A1
Windows, Phone, 7, Österreich, A1
Windows, Phone, 7, Österreich, A1
Windows, Phone, 7, Österreich, A1
Windows, Phone, 7, Österreich, A1
Google Suche
Weitere Artikel

Suchbegriffe: Google