Facebook, Daten, Dritte, weiter, Apps
Studie: Fußballsimulation FIFA wirkt sich positiv auf das reale Fußballspielen aus   Nokia HERE Maps für Android: geleakte Beta-Version funktioniert auch auf Nicht-Samsung-Hardware   Samsung gibt Galaxy Note 4 Verfügbarkeit und Launch Events bekannt   iPhone 6 und 6 Plus: Verkaufsstart in China am 17. Oktober   EU Kommission: Apple drohen Milliarden an Nachzahlungen wegen Staatshilfe durch Irland

Facebook gibt Nutzerdaten durch Apps weiter

 
 

Ein neues Datenschutzleck auf Facebook macht die Runde: Persönliche Informationen von insgesamt 10 Millionen Nutzern sollen via Farmville und Co an Dritte weitergegeben worden sein.

(18.10.2010, 12:10) Wie aus einem Bericht des Wall Street Journal hervorgeht, geben die beliebten Facebook Apps persönliche Userdaten an Dritte weiter. Insgesamt sollen 25 Werbefirmen und Unternehmen, die auf Internet-Tracking spezialisiert sind, Zugriff auf Nutzernamen und zum Teil auch auf die Listen der Freunde gehabt haben.

10 Mio User betroffen
Der Regelverstoß der zehn beliebtesten Facebook Anwendungen, darunter Zyngas Farmville, betreffe mehrere zehn Millionen Mitglieder. WSJ berichtet, dass das US-Start Up Rapleaf zu den Unternehmen gehört, die Userdaten erhalten haben. Die Firma betreibt eine Personen-Suchmaschine, die mittels Eingabe von E-Mail-Adresse Informationen wie Namen und Alter von gesuchten Personen ermitteln kann. Rapleaf hat ein System entwickelt, bei dem per Webcrawler die Nutzerprofile diverser Social-Networking-Seiten ausgelesen werden. Insbesondere wird dabei auf die Nutzerdaten der Webseiten Facebook, Myspace und Linkedin zugegriffen. Nun sei bekannt geworden, dass Diese Daten werden nach verschiedenen Kriterien sortiert und an Vermarktungsfirmen weiterverkauft wurden.

Datenschutz Scherereien
Ein Facebook-Sprecher sagte dem WSJ, man werde die Weitergabe von Informationen "drastisch einschränken". Es ist nicht das erste Mal, dass Facebook mit dem Datenschutz Probleme hat; im Mai sorgten Fehler im Chat-Modul für einen großen Aufruhr. User konnten die Live-Chats aller Freunde mitlesen. Anfang Oktober präsentierte das Social Network eine Features, die den Datenschutz verbessern sollen: unter anderem ein App Dashboard, das Nutzern eine Übersicht über die Daten liefert, auf die via Facebook Connect verknüpfte Webseiten oder Applikationen von Drittanbietern zugreifen können.
 

( )

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel



Commodore, 18.10.2010
Datentransfer
Wundert mich überhaupt nicht diese Vorgangsweise von Facebook.
Genau deswegen habe ich mich noch nicht bei Facebook registriert.
Laut Nutzungsbedingungen darf Facebook die Userdaten ohne Fragen/Genehmigung an Dritte weitergeben. Jeder ist selbst Schuld wenn er das akzeptiert und sich anmeldet.
Es zeigt ja schon der Kommentag von Facebook das der Datentransfer "drastisch eingeschränkt" werden soll. Fragen werden sie die User trotzdem nicht.
Studie: Autokauf wird online und in Rekordzeit entschieden   Amazon Deals des Tages - Sony PlayStation 4  inkl. FIFA 2015, Fernseher, Drucker und mehr   Das ist das Nexus 6: 5,9 Zoll QHD Display, 3200 mAh Akku und zwei Front-Lautsprecher    Motorola Moto 360: Update sorgt für signifikant längere Akkulaufzeiten   Handynutzung während des Fluges: SMS & Internet ja, Telefonieren nein
Studie: Autokauf wird online und in Rekordzeit entschieden   Frauenpower im Humble Weekly Bundle: 7 Games für PC und Steam   iPhone 6 im Test - Design kommt vor Ergonomie   Google teasert den Namen der nächsten Android Version L   Nintendo amiibo: Drei NFC-Sammelfiguren können bereits vorbestellt werden

Suchbegriffe: Facebook, Daten, Dritte, weiter, Apps


 
Facebook, Daten, Dritte, weiter, AppsFacebook, Daten, Dritte, weiter, AppsFacebook, Daten, Dritte, weiter, Apps Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
Facebook, Daten, Dritte, weiter, Apps
Facebook, Daten, Dritte, weiter, Apps Facebook, Daten, Dritte, weiter, Apps
Studie: Autokauf wird online und in Rekordzeit entschieden
News
Studie: Autokauf wird online und in Rekordzeit entschieden
Partner
Das ist das Nexus 6: 5,9 Zoll QHD Display, 3200 mAh Akku und zwei Front-Lautsprecher
Das ist das Nexus 6: 5,9 Zoll QHD Display, 3200 mAh Akku und zwei Front-Lautsprecher
Das ist das Nexus 6: 5,9 Zoll QHD Display, 3200 mAh Akku und zwei Front-Lautsprecher
Das ist das Nexus 6: 5,9 Zoll QHD Display, 3200 mAh Akku und zwei Front-Lautsprecher
Das ist das Nexus 6: 5,9 Zoll QHD Display, 3200 mAh Akku und zwei Front-Lautsprecher
Das ist das Nexus 6: 5,9 Zoll QHD Display, 3200 mAh Akku und zwei Front-Lautsprecher
Google Suche
Weitere Artikel