Samsung verbietet Gewerkschaften
Toshiba Satellite Z30-A-1CX: 13,3 Zoll Notebook mit Intel Core i3 Chip   Die Sims 4: Electronic Arts teilt PC-Mindestanforderungen mit   Microsoft soll neues Surface Tablet mit 10,6 Zoll im Oktober auf den Markt bringen   Huawei Ascend D3 heißt Ascend Mate 3 und kommt angeblich im September   Amazon Schnäppchen des Tages - Power Bank für Smartphones, 7 Zoll Tablet, Fernseher

Samsung verbietet Gewerkschaften

 

Samsung Electronics soll eine „Keine Gewerkschaft“-Policy mit Abhöraktionen verbinden und jeden Fabrikarbeiter in Südkorea entlassen, der sich gewerkschaftlich organisieren möchte.

 

(04.01.2012, 15:00) Medienberichten zufolge soll ein Aktivist aus Südkorea berichten, dass Samsung Mitarbeiter in den Fabriken in Südkorea im Hinblick auf ihre Ambitionen, sich in einer Gewerkschaft zu vereinigen, überwachen soll und Arbeiter, die sich für bessere Arbeitsbedingungen und Lohnzahlungen einsetzen wollen, kündigt. Samsung soll dabei zahlreiche Methoden anwenden, um die Gründung von Gewerkschaften in südkoreanischen Fabriken zu verhindern.

 

Jeong-ok Kong von der Aktivistengruppe Sharps (Supporters for the Health And Rights of People in the Semiconductor Industry) geht hart mit dem Konzern ins Gericht und berichtet, dass Samsung mit direkter und brutaler Gewalt gegen den Versuch, sich gewerkschaftlich zu organisieren, vorgeht. Abhörmaßnahmen und Verfolgung von Personen seien an der Tagesordnung, wobei „jeder, der jemals versucht hat, sich gewerkschaftlich zu organisieren oder auch nur zum Ausdruck brachte, Sympathien für die Gewerkschaft zu haben, entlassen oder isoliert wurde“.

 

Samsung hat zu den Vorwürfen Stellung genommen und erklärt, dass es keine Gewerkschaften gibt, die in Übereinstimmung mit den koreanischen Gewerkschaftsgesetzen gegründet wurde. Arbeiter werden durch einen Arbeitsrat vertreten, der nach europäischem Vorbild tätig ist und wie Organisationsformen hierzulande über Arbeitsbedingungen und Vergütungsbelange diskutiert.

 

Ob die Anschuldigen des Aktivisten dazu führen werden, dass Samsung die Gründung von Gewerkschaften in Zukunft fördern wird, bleibt abzuwarten. Es ist aber davon auszugehen, dass die großen Technologiekonzerne in Asien ihre starke Stellung gegenüber den Fabrikarbeitern weiterhin nutzen, um die Produktionskosten gering zu halten und alles daran setzen werden, diese Situation beizubehalten.

 

via

( )

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Windows Phone 8.1: Beta-Version bringt Live Lock Screen   Titanfall bekommt In-Game-Währung und Schwarzmarkt, aber keine Mikro-Transaktionen   Gerücht: Motorola und Google arbeiten an Nexus-Phablet mit Codenamen Shamu   Neues Acer-Smartphone Liquid Jade Plus vorgestellt   Wii U: Neuer Features-Trailer zu Hyrule Warriors
Windows Phone 8.1: Beta-Version bringt Live Lock Screen   Facebook Q2 2014: Ergebnisse übertreffen Erwartungen, Aktie erreicht Rekordhoch   Samsung Galaxy S4 verschmort unter Kopfkissen eines Mädchens   Windows: Die besten Apps für Sport und Fitness   Moto X+1 zeigt sich erneut auf Bildern – Release angeblich gemeinsam mit Moto 360

Suchbegriffe: Samsung verbietet Gewerkschaften


 
Samsung verbietet GewerkschaftenSamsung verbietet GewerkschaftenSamsung verbietet Gewerkschaften Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
Samsung verbietet Gewerkschaften
Samsung verbietet Gewerkschaften Samsung verbietet Gewerkschaften
Facebook Übernahme: WhatsApp ohne Werbung wird unwahrscheinlich
News
Facebook Übernahme: WhatsApp ohne Werbung wird unwahrscheinlich
Partner
Aktuelle Österreich-Zahlen für Facebook-Nutzung
Aktuelle Österreich-Zahlen für Facebook-Nutzung
Aktuelle Österreich-Zahlen für Facebook-Nutzung
Aktuelle Österreich-Zahlen für Facebook-Nutzung
Aktuelle Österreich-Zahlen für Facebook-Nutzung
Aktuelle Österreich-Zahlen für Facebook-Nutzung
Google Suche
Weitere Artikel