Samsung verbietet Gewerkschaften
Samsung Smart Signage TV: All-in-One-Paket für digitale Werbung   iWatch soll laut KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo erst Anfang 2015 erscheinen   LG G3 wird bei Smartkauf in Deutschland für 399 Euro angeboten – in Österreich ab 440 Euro zu haben   Galaxy Note 4: Samsung will angeblich Ultraschall-Cover für Personen mit Sehbehinderung vorstellen   Ubisoft: Künftig keine Erwachsenen-Spiele mehr für die Wii U

Samsung verbietet Gewerkschaften

 

Samsung Electronics soll eine „Keine Gewerkschaft“-Policy mit Abhöraktionen verbinden und jeden Fabrikarbeiter in Südkorea entlassen, der sich gewerkschaftlich organisieren möchte.

 

(04.01.2012, 15:00) Medienberichten zufolge soll ein Aktivist aus Südkorea berichten, dass Samsung Mitarbeiter in den Fabriken in Südkorea im Hinblick auf ihre Ambitionen, sich in einer Gewerkschaft zu vereinigen, überwachen soll und Arbeiter, die sich für bessere Arbeitsbedingungen und Lohnzahlungen einsetzen wollen, kündigt. Samsung soll dabei zahlreiche Methoden anwenden, um die Gründung von Gewerkschaften in südkoreanischen Fabriken zu verhindern.

 

Jeong-ok Kong von der Aktivistengruppe Sharps (Supporters for the Health And Rights of People in the Semiconductor Industry) geht hart mit dem Konzern ins Gericht und berichtet, dass Samsung mit direkter und brutaler Gewalt gegen den Versuch, sich gewerkschaftlich zu organisieren, vorgeht. Abhörmaßnahmen und Verfolgung von Personen seien an der Tagesordnung, wobei „jeder, der jemals versucht hat, sich gewerkschaftlich zu organisieren oder auch nur zum Ausdruck brachte, Sympathien für die Gewerkschaft zu haben, entlassen oder isoliert wurde“.

 

Samsung hat zu den Vorwürfen Stellung genommen und erklärt, dass es keine Gewerkschaften gibt, die in Übereinstimmung mit den koreanischen Gewerkschaftsgesetzen gegründet wurde. Arbeiter werden durch einen Arbeitsrat vertreten, der nach europäischem Vorbild tätig ist und wie Organisationsformen hierzulande über Arbeitsbedingungen und Vergütungsbelange diskutiert.

 

Ob die Anschuldigen des Aktivisten dazu führen werden, dass Samsung die Gründung von Gewerkschaften in Zukunft fördern wird, bleibt abzuwarten. Es ist aber davon auszugehen, dass die großen Technologiekonzerne in Asien ihre starke Stellung gegenüber den Fabrikarbeitern weiterhin nutzen, um die Produktionskosten gering zu halten und alles daran setzen werden, diese Situation beizubehalten.

 

via

( )

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
iPhone 6: thailändische Behörde bestätigt zwei Modelle – Zeichnung zeigt hervorstehende Kamera   Netflix vor Marktstart: Sky senkt Preise für Streaming-Dienst Snap   Nachfolger der LG G Watch soll auf IFA vorgestellt werden   EA Release-Liste Herbst 2014: Die Sims 4, Plants vs. Zombies und Sport-Games   HTC präsentiert HTC One M8 for Windows Phone – vorerst nur für die USA
iPhone 6: thailändische Behörde bestätigt zwei Modelle – Zeichnung zeigt hervorstehende Kamera   Qualcomm Roadmap durchgesickert – erste 64bit Prozessoren sollen noch in diesem Jahr kommen   YouTube Music Key: Screenshots zu Googles Musikabo-Service durchgesickert   LG: G3 Funktionen finden Einzug in günstigeren Smartphone-Modellen   Neue Smartwatch: Pebble engagiert ehemalige LG-Designer

Suchbegriffe: Samsung verbietet Gewerkschaften


 
Samsung verbietet GewerkschaftenSamsung verbietet GewerkschaftenSamsung verbietet Gewerkschaften Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
Samsung verbietet Gewerkschaften
Samsung verbietet Gewerkschaften Samsung verbietet Gewerkschaften
Steve Ballmer an Kauf des NBA Teams Los Angeles Clippers interessiert - angeblich
News
Steve Ballmer an Kauf des NBA Teams Los Angeles Clippers interessiert - angeblich
Partner
Angry Birds: Rovio-Accounts für iOS und Android jetzt weltweit verfügbar
Angry Birds: Rovio-Accounts für iOS und Android jetzt weltweit verfügbar
Angry Birds: Rovio-Accounts für iOS und Android jetzt weltweit verfügbar
Angry Birds: Rovio-Accounts für iOS und Android jetzt weltweit verfügbar
Angry Birds: Rovio-Accounts für iOS und Android jetzt weltweit verfügbar
Angry Birds: Rovio-Accounts für iOS und Android jetzt weltweit verfügbar
Google Suche
Weitere Artikel