Facebooks neue Suchfunktion durchforstet den sozialen Graphen mit Bing im Hintergrund

Die nächste große Sache von Facebook ist die eigene Suche, die auf natürlich-sprachliche Fragen Antworten aus Facebook liefert. Oder auch von Microsofts Bing, wie die Frage nach dem Wetter in einer Stadt.

 

(15.01.2013, 20:50) In einer mit Spannung erwarteten Pressekonferenz präsentierte Mark Zuckerberg heute den Graph Search, der zunächst als Beta Version in amerikanischen Englisch verfügbar wird. Es wird als vergrößertes Suchfeld oben präsentiert. Sollte die Anzahl der Ergebnisse zu groß werden, kann die Suche durch weitere Angaben wie bei Suchmaschinen üblich verfeinert werden.

Im Netzwerk gibt es rund 1 Milliarde Nutzer, 240 Milliarden Fotos sowie eine Billion Verknüpfungen, ganz zu schweigen von den Einschränkungen die durch die Privatsphäre Einstellungen gegeben sind. Zuckerberg nannte den Schutz der Privatsphäre auch als einen der Gründe, warum man nicht mit Google kooperiere.

"Dire Graph-Suche ist keine Web-Suche. Wir indexieren nicht das Web damit, wir indizieren unsere Landkarte des Graphs", so Zuckerberg. "Die Graph Suche ist ganz unterschiedlich."

In der größeren Suchleiste suchen nach "Freunde aus 2009", "Peronen, die gern Fahrrad fahren, "Musik, die meinen Freunden gefällt" oder nach ähnlichen Kriterien, die Freunde erfüllen sollten. Auch nach dem was einem selbst gefallen hat, wie etwa Bilder, kann man suchen.

Auch die Fotosuche wird dadurch vereinfacht. Man kann nach Region oder Thema Suchanfragen loslassen. Gezeigt werden aber nur solche, mit dem Attribut 'öffentlich' gepostet werden. Auch nach bestimmten Berufen kann man fragen und dann solchen Personen folgen, so sie die in ihren Einstellungen zugelassen haben.

Übrigens - vielleicht solltet ihr mal wieder checken, mit welchen Einstellungen ihr was postet. Denn alles was öffentlich ist, kann bald von jedem gefunden werden.

Die Gaphsuche befindet sich laut Zuckerberg noch in einem frühen Entwicklungsstadium und sie ist derzeit nur via Anmeldung in einem geschlossenen Betabetrieb und nur für amerikanisches Englisch verfügbar. Unter https://www.facebook.com/about/graphsearch kann man sich für den Betatest auf die Warteliste setzen lassen. Dort werden auch eine Beispiele für mögliche Suchanfragen präsentiert. Es wird sicher noch Monate dauern, bis die Funktion live geht, und wann sie auf Deutsch verfügbar sein wird, ist überhaupt offen.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+, klicke auf den RSS Button weiter unten oder abonniere hier den Newsletter.

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.

Kommentar hinzufügen

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment