iPad 3: Angeblich ab März in 2 Versionen erhältlich
Assassin's Creed Unity: Ubisoft stellt wichtigsten weiblichen Charakter vor, Sexismusvorwürfe bleiben bestehen   Samsung: Kids Store enthält nun 900 Apps für Kinder   Specs des Sony Xperia Z3 Compact geleakt: eine Miniversion des neuen Flaggschiffs?   Battlefield 4 Dragon‘s Teeth ab sofort für alle Battlefield 4-Spieler verfügbar   Electronic Arts: monatliches Spiele-Abo  für Xbox angekündigt

iPad 3: Angeblich ab März in 2 Versionen erhältlich

 
 

Aufgetauchten Fotos zufolge, soll das voraussichtlich im März auf den Markt kommende Gerät entweder mit WiFi- oder GSM/CMA/LTE-Unterstützung erhältlich sein.

 

(03. 02. 2012; 11:30) Die Gerüchte über den möglichen Nachfolger des iPad 2 überschlagen sich in den letzten Tagen beinahe. Von einem möglichen iPad 2S bis hin zu drei verschiedenen iPad 3 Varianten reichen die Gerüchte, die in einem nach Angaben des japanischen Blogs Macotakara angeblich ungewöhnlichen Event bereits im Februar vorgestellt werden sollen.

Jim Dalrymple von LooInsight, der bereits in der Vergangenheit einige Gerüchte um Apple klar stellen konnte, sieht keinen Grund den Meldungen des japanischen Blogs Glauben zu schenken. Das beziehungsweise die Geräte werden im März in einer Pressekonferenz von Apple vorgestellt.

Amazon stellte vor einigen Tagen einen französischen und deutschen Ratgeber für das iPad 3, online. Das englischsprachige Buch iPad 3 for Dummies soll ab 29. März erhältlich sein, was vielerorts als möglicher Release-Termin angesehen wird.

Bereits ziemlich sicher ist man sich darüber, dass die neue Generation über ein Retina Display mit einer Auflösung von 2048 x 1536 Pixel verfügen wird und auch dünner sein wird, als seine Vorgänger.

Dass Apple an zwei unterschiedlichen Versionen des iPad 3 arbeitet, haben wir schon vor einiger Zeit berichtet. Die vor Kurzem aufgetauchten Fotos festigen diese Vermutungen nun. Ein Insider will bereits einen Prototypen besitzen und hat BGR (Boy Genius Report) Bilder zukommen lassen, die das Entwicklungs- und Debugging-Tool, iBoot zeigen soll.

Die Bezeichnungen J1 und J2 sollen hierbei nicht für zwei unterschiedliche Geräte stehen, sondern lediglich für unterschiedliche Versionen. Nämlich ein iPad 3 mit WiFi-Unterstützung und das andere, vermutlich das Premium-Tablet, mit GSM/CDMA/LTE.

Zudem gibt es erstmals Hinweise darüber, dass Apple auf den A6 Chip setzen wird. Das Modell mit A4 Chip hat die Bezeichnung S5L8930X und der A5 die S5L8940X. Der neue Chip besitzt wiederum die Kennzeichnung S5L8945X.

Durch die enorme Leistungsstärke des neuen Quad Core Prozessors wäre auch ein grundsolider Akku gewährleistet, die das neue Tablet, sollten sich die Gerüchte als wahr herausstellen, durchaus auch benötigt.

 

 

 

 

( )

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Alcatel One Touch Idol X+ im Redaktionstest: Dual-SIM Smartphone mit Octa-Core Chip   Galaxy S5 Alpha: zu große Nachfrage, zu wenig Produktionskapazität?   Analysten: LG G3 wird doppelt so beliebt wie Vorgänger G2   8 Spiele von Plug In Digital im Humble Bundle: Legends of Persia, Project Temporality und mehr   Gamescom 2014: Nintendo mit einigen Überraschungen für Pokémon-Fans
Alcatel One Touch Idol X+ im Redaktionstest: Dual-SIM Smartphone mit Octa-Core Chip   Apple aktualisiert MacBook Pro mit Retina Display   Facebook-App: Messenger künftig nur mehr als eigene App nutzbar   Lumia 930 im Test - das letzte Nokia Smartphone   HTC One (M8) for Windows Phone soll am 21. August bei Verizon gelauncht werden

Suchbegriffe: iPad 3: Angeblich ab März in 2 Versionen erhältlich


 
iPad 3: Angeblich ab März in 2 Versionen erhältlichiPad 3: Angeblich ab März in 2 Versionen erhältlichiPad 3: Angeblich ab März in 2 Versionen erhältlich Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
iPad 3: Angeblich ab März in 2 Versionen erhältlich
iPad 3: Angeblich ab März in 2 Versionen erhältlich iPad 3: Angeblich ab März in 2 Versionen erhältlich
Xbox 360 soll Kreditkarteninformationen speichern
News
Test-Electronics
Xbox 360 soll Kreditkarteninformationen speichern
Partner
Nach Polen stoppt auch Tschechien die Ratifizierung von ACTA
Nach Polen stoppt auch Tschechien die Ratifizierung von ACTA
Nach Polen stoppt auch Tschechien die Ratifizierung von ACTA
Nach Polen stoppt auch Tschechien die Ratifizierung von ACTA
Nach Polen stoppt auch Tschechien die Ratifizierung von ACTA
Nach Polen stoppt auch Tschechien die Ratifizierung von ACTA
Google Suche
Weitere Artikel