Heimnetz auf Speed trimmen: nur der beste Repeater ist gut genug wie der FRITZ!Repeater 1750E

FRITZ!Repeater 1750E in Wandanbringung FRITZ!Repeater 1750E in Wandanbringung
Die Anforderungen an Bandbreiten wachsen laufend dank ausufernder digitaler Dienste und immer mehr Geräten, die darauf zugreifen. Um ein Top-Heimnetz zu bekommen, braucht es nicht nur hohe Bandbreiten vom Internet Provider, sondern auch ein gut abgestimmtes Heimnetz.

(19.03.2016, 12:20) Wer kennt das nicht: Die Zahl der verbundenen Geräte im Haushalt wird immer mehr - Smartphones, Tablets, PCs, Konsolen, Smart TVs und ähnliches saugen am Internetanschluss und brauchen immer mehr Bandbreite und Datenvolumen. Streamingdienste wie Netflix, Spotify, YouTube können ganz schöne Belastungen hervorrufen. In meinem Fall zehren noch dazu Gigabyte große Uploads in YouTube oder in Cloud Dienste an den Nerven, so man nur 2 oder 3 Mbit/sec als Upload Bandbreite hat.

Also, gehst du zu deinem Internet Provider und holst dir Besseres. In meinem Fall war das kabelplus und als erste Maßnahme wurde die als Turbo Modem bezeichnet FRITZ!Box 6490 Cable mit TV Streaming angeschafft (Testbericht). Das brachte besseres WLAN, aber auch gleich mehr Belastung, da neben dem TV Gerät zusätzlich auch auf Smartphones und Tablets Fernsehen konsumiert wird.

FRITZ!Box 6490 Cable mit DVB C Streaming

Aber davon wurde das Internet nicht schneller. Also, nächster Schritt: statt dem Basic Paket mit 30/3 Mbit/sec auf das Premium Produkt mit 250/25 Mbit/sec umgestiegen. Die Uploads der Videos über die Galaxy S7 Testberichte flutschten nur so auf YouTube. Aber irgendetwas trat noch immer als Störfaktor auf. Neben der FRITZ!Box 6490 ist die volle Bandbreite da, so das verwendete Gerät mit einem entsprechenden WiFi Standard ausgestattet ist.

Aber etwas weiter weg, hinter Stahlbetonwänden geht der Empfang in die Knie. Als Grund dafür stellten sich ältere Repeater heraus, die keine zur FRITZ!Box 6490 Cable kompatiblen Standards aufwiesen. Dazu waren es noch drei unterschiedliche Modelle, die jeweils ein Stockwerk versorgten. Wie Experten meinen, auch keine besonders günstige Konfiguration.

Da die FRITZ!Box ohnehin das Kernstück des Heimnetzes bildet, habe ich mich nach unbefriedigend verlaufenem Test einer anderen Marke für das Topmodell von AVM entschieden, den FRITZ!Repeater 1750E. Das Ergebnis ist, dass nur zwei Repeater ausreichen um alles abzudecken und die Performance im Download mindestens um den Faktor 4 besser ist als vorher. Wo vorher 20 Mbit/sec erreichbar waren, sind es nun 80 - 100 Mbit/sec. Dort wo früher entweder gar nichts oder nur einige Mbit/sec zu sehen waren, bekomme ich nun 50/22 Mbit/sec. Es hat sich also nicht nur die Bandbreite drastisch erhöht, sondern auch die Reichweite ist deutlich gewachsen.

Der FRITZ!Repeater 1750E erreicht bis zu 450 Mbit/s im 2,4 GHz Band und bis zu 1.300 Mbit/sec im 5 MHz Band. Im folgenden Screenshot des Benutzerinterfaces des  Repeaters sieht man, dass in der aktuellen Aufstellung mit Wänden und Stiegen dazwischen 216 Mbit/s im 2,4 GHz Band und 526 Mbit/s im 5 GHz Band erreicht werden.

Bedienoberfläche des FRITZ!Repeater 1750E zeigt Bandbreite zum Router

Am ersten Screenshot sieht man ganz unten eine Messung vom 9.3., bei der gerade mal je etwa 20 Mbit/sec herauskamen. Darüber zwei Messungen im Bereich der FRITZ!Box 6490 selbst, mit 207/24 bzw 254/25 Mbit/sec. Das ist mit der App Speedtest gemessen und im zweiten Screenhshot eine Messung mit der offiziellen App der Regulierungsbehörde. Auch hier in der untersten Messung 240/23 Mbit/sec. In anderen Stockwerken im Versorgungsgebiet der Repater, die aber jeweils mindenst eine Stahlbetonwand zu durchstrahlen haben, ergeben sich Werte zwischen 70 und 90 Mbit/sec für den Internetzugriff.

Speedmessung im Heimnetz mit FRITZ!Repeater 1750ESpeedmessung im Heimnetz mit FRITZ!Repeater 1750E

Fazit ist also, dass der Tausch einer Komponente in einem über die Jahre gewachsenen Netzwerk nicht zu optimalen Ergebnissen führt. Unter dem Strich ergibt sich also, dass je nach Entfernung vom Kabelanschluss und der FRITZ!Box 6490 mit einem optimierten Netz Bandbreiten zwischen 70 und 250 Mbit/sec zu erzielen sind. Wem das nicht reicht, der muss entweder über Powerline Adapter oder über klassische Kabel Weiterleitungen im Haus machen.

Den Fritz!Repeater 1750E gibt es etwwa bei Amazon oder im Fachandel:

AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E international

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf FacebookTwitterGoogle+YouTube, klicke auf den RSS Button ganz oben rechts oder abonniere hier den Newsletter.

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment