Patentverletzung: VIA verklagt Apple

Der Chiphersteller VIA hat bei einem US-Bezirksgericht Klage gegen Apple eingereicht. Das Unternehmen soll drei Patente verletzt haben.

 

(23.09.2011, 11:35) Der taiwanesische Chiphersteller VIA hat Apple wegen drei Patentverletzungen verklagt. Die Prozessoren in iPod, iPhone, iPad und auch Apple TV sollen angeblich die Patente von VIA verletzten.

Im Detail handelt es sich dabei um die folgenden Mikroprozessorfunktionen: "Method and apparatus for double operand load", sowie "Instruction set for bidirectional conversion and transfer of integer and floating data". Neben den Modellen der Reihe iPhone, iPad, iPod und Apple TV soll auch die entsprechende Software von der Patenverletzung betroffen sein.

Bislang ist nicht bekannt um welche Summe es sich dabei genau handelt. Die Klage wurde neben dem Bezirksgericht in Delaware auch bei der ITC, der International Trade Commission, eingereicht.

Apple ist bereits in mehrere Patenklagen verwickelt. Darunter in Streitigkeiten mit Samsung, HTC und Sony Ericsson. Und bei dieser Klage von Via handelt es sich offenbar um einen Teil der Auseinandersetzung von Apple mit HTC. Denn eine von HTCs Gründerinnen, nämlich Cher Wang ist auch Cherwoman von Via.

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment