Yahoo-Chefs Scott Thompsons Lebenslauf könnte jetzt zur Entlassung führen

Ein Großaktionär von Yahoo hat sich die Vita des Konzernchefs mal genauer angesehen und kam zu einigen Unstimmigkeiten, denn den angegebene Abschluss in Computerwissenschaften hat Scott Thompson nie gemacht.

 

(5. 05. 2012; 12:00) Dem CEO von Yahoo könnte sein Lebenslauf zum Verhängnis werden. Dan Loeb, Yahoo-Großaktionär, fand in der Vita von Scott Thompson eine falsche Angabe über seinen akademischen Abschluss.

Der CEO Scott Thompson gibt in seinem Lebenslauf an, seinen Bachelor in Computerwissenschaften gemacht zu haben und das stellte sich nun als falsch heraus. Einen solchen Titel besitzt er zwar, aber den akademischen Grad erhielt er für Buchhaltung.

Der Großaktionär der schon seit längerem im Streit mit dem Internetkonzern liegt, versucht nun die Entlassung von Scott Thompson zu erzwingen. Dan Loeb versucht schon länger mit seiner Finanzfirma Third Point, mit der er 5,8 Prozent an Yahoo hält, in den Verwaltungsrat einzuziehen, um mehr im Unternehmen mitbestimmen zu können.

Neben der Kündigung des CEOs fordert er den Verwaltungsrat dazu auf, Auskunft darüber zu geben inwiefern man von diesen Falschangaben wusste. Der Verwaltungsrat teilte lediglich in einer kurzen Mitteilung mit, dass es sich bei dieser Fehlinformation mit Sicherheit nur um einen „unbeabsichtigten Fehler“ handelt, aber man versicherte auch, sich dem Thema anzunehmen.

Der „Fehler“ im Lebenslauf von Scott Thompson besteht, laut Loeb, schon seit Jahren und der Manager hätte genügend Zeit gehabt, diesen Irrtum zu beheben.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook oder klicke auf den RSS Button weiter unten.

 

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment