Google kauft von HP 97 Patente

Die HP CEO Meg Whitman gab gestern bekannt, dass HP an Google 97 Patente übertragen hat. Google rüstet für den internationalen Patentkrieg nun sein eigenes Portfolio immer stärker auf.

 

 

(17.2.2012, 11:25) Nicht nur rund um die Smartphone Branche tobt ein heftiger Patentkrieg, auch in anderen Bereichen der Hightech Industrie kommt es immer wieder zu Klagen und Gegenklagen. Google war bisher im Vergleich zu schon länger existierenden Unternehmen wie Microsoft oder Apple sehr schlecht mit Patenten ausgestattet. Seit einiger Zeit meldet Google aber nun offenbar selbst häufiger neue Patente an und außerdem hat man sich bei IBM und nun auch bei HP auf Einkaufstour begeben.

Bei einer Tagung für Partner gab HPs CEO bekannt, dass 97 Patente aus dem Besitz von HP an Google übertragen wurden. Die diesen Patente zugrunde liegenden Technologien sind zum Teil von HP selbst entwickelt worden, zum Teil stammen sie von übernommenen Firmen wie Compaq oder Digital Equipment.

Die Patente betreffen wieder ein breites Feld. Dazu gehören Erfindungen im Suchbereich von Altavista, Java, Computer Architektur, Betriebssysteme, Telekommunikation und Video und andere.

Interessant ist auch ein Statement von Whitman über WebOS und mobile Betriebssysteme. Sie hält die Entscheidung richtig, WebOS zu Open Source zu machen, glaubt aber, dass es drei oder vier Jahre dauern wird, bis WebOS im Markt eine starke Rolle spielen kann. Apples iOS sei ausgezeichnet aber eben ein geschlossenes System und Android werde wohl auch bald abgeschlossen wegen der Akquisition von Motorola durch Google.

via

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment