Facebook Aktie im tiefen Fall

Erst am Freitag ging die Aktie des Mark Zuckerbergs-Unternehmen an den Start. Lange konnte sich das Facebook-Papier nicht auf 38 US-Dollar halten. Auch am zweiten Tag verliert die Aktie zunehmend an Wert.

 

(21.05.2012; 16:30) Erst am Samstag haben wir berichtet, dass der Start der Facebook-Aktie alles andere als reibungslos von sich ging. Am Freitag startete die Aktie an der New Yorker Börse Nasdaq mit einer halben Stunde Verspätung. Ob das ein schlechtes Omen war? Die Euphorie rund um Facebook und dem Börsengang hat sich schnell in Luft aufgelöst.

Schon am Freitag zeichnete sich ein eher geringes Interesse der Privatanleger ab. Auch der zweite Handelstag hat für Facebook nicht den erwarteten Gewinn gebracht, denn die Aktie startet mit einem Einbruch.

Neben New York rutscht auch die Facebook-Aktie in Frankfurt immer wieder unter den Wert von 38 US-Dollar, umgerechnet 29 Euro. In den USA hält die Aktie derzeit bei 35 US-Dollar, das entspricht bereits jetzt einem Verlust von knapp 8 Prozent.

Vielerorts wird eine technische Panne an der New Yorker Börse als mögliches Indiz für den schwächelnden Kursverlauf vermutet. Nicht nur, dass Mark Zuckerberg erst um eine halbe Stunde nach eigentlichem Beginn den Start der Aktie einläutete, so lag das Computersystem für über 20 Minuten brach, da es mit den vielen Anfragen und Abgleichprozessen überfordert war und deswegen in einer Endlosschleife gefangen war.

Der Software-Fehler soll vielen Anlegern eine Menge Geld gekostet haben, da Verkaufsorder nicht bearbeitet wurden und im System steckengeblieben waren. Die verspäteten Verkäufe, als der Kurs der Aktie schon nach unten gesunken war, bedeutete in vielen Fällen einen großen Verlust.

Aber derzeit scheint eher die Hochzeit von Mark Zuckerberg von Interesse zu sein, und vor allem die Frage welcher Designer sich für das Hochzeitskleid verantwortlich zeigt.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook oder klicke auf den RSS Button weiter unten.

 

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel


Tony, 22.05.2012
Vaporbook
Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so MEIDE auf jeden Fall Facebook PERIOD

Antworten

Kommentar hinzufügen

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment