Die Druckerhersteller Stratasys und Objet fusionieren

Stratasys ist der Marktführer bei den 3D-Druckern und schließt sich nun mit Objet Geometries zusammen. Damit soll die 3D Drucktechnik weiter vorangetrieben werden.

 

(17.04.2012, 16:00) Die beiden Druckerhersteller Stratasys und Objet, die beide im Bereich der 3D-Drucker tätig sind, wollen fusionieren. Dabei soll das neu entstehende Unternehmen einen Wert von rund 1,4 Milliarden Dollar haben. Der Zusammenschluss soll als aktienbasierte Transaktion erfolgen.

 

Stratasys ist Marktführer bei 3D-Druckern und auch das israelische Unternehmen Objet investierte viel in die Entwicklung neuer Technologien in diesem Bereich. So konnte etwa die Drucktechnik Polyjet Matrix von dem Unternehmen geschaffen werden. Das besondere an der Drucktechnik ist, dass ein Gegenstand, der aus mehreren Materialien besteht, aufgebaut werden kann, wobei die Stoffe gleichzeitig verarbeitet werden können.

 

Die Drucker der Hersteller werden unter anderem in der Luftfahrt- oder der Automobilindustrie eingesetzt. Auch die Figuren des Films Colarine wurden mit Druckern von Objet geschaffen. Den Namen wird das neue Unternehmen vom Marktführer erben. Es sollen zwei Unternehmenssitze eingeführt werden, sodass die bisherigen Unternehmenssitze der Firmen beibehalten werden können. Stratasys – das neue Stratasys – wird in Israel registriert werden, die Aktien werden aber weiterhin an der Nasdaq in New York gehandelt.

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.

Kommentar hinzufügen

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment