BlackBerry 10 scheint das fortgeschrittenste Betriebssystem für Smartphones zu sein

RIMs neues Betriebssystem BlackBerry 10 wir am 30. Jänner präsentiert. Nach allem was wir bisher wissen, scheint es das mächtigste und komfortabelste Betriebssystem für Smartphones zu sein. Hier ist warum.

 

(01.01.2013, 20:30) Apple bezeichnet iOS in seinen Aussendungen immer als das fortgeschrittenste mobile Betriebssystem. Das ist es aber definitiv nicht mehr, Android hat iOS spätestens mit Android 4.0 vor eineinhalb Jahren hinter sich gelassen. Windows Phone 8 ist in etwa auf dem Stand, auf dem Android und iOS vor zwei Jahren waren.

Heuer kommen aber einige neue Betriebssysteme auf den Markt, die Android den Rang als fortgeschrittenstes Betriebssystem streitig machen werden. Dazu zählen Mozillas Web-basierendes OS, die Abkömmlinge von Nokias aufgegebenem MeeGo Tizen und Sailfish, sowie BlackBerry 10 von RIM. Dieses wird am 30. Jänner vorgestellt werden, aber wir wissen bereits die wichtigsten Details dazu.

Eine der mühsamsten Aktionen in den jetzigen Betriebssystemen ist der Wechsel zwischen Apps und eine rasche Reaktion auf neue Ereignisse wie etwa eine einlangende Nachricht. Öffne eine App, schließe sie, öffne die nächste App . bzw gehe über den Taskmanger oder die Benachrichtigungen.

In BlackBerry 10 wird immer alles offen und im Zugriff sein. In BlackBerry 10 kommt man mit einer Geste aus um sich eine Vorschau anzeigen zu lassen sowie die App wechseln oder zurückzukehren. Wischt man vom unteren Rand nach oben sieht man nicht nur die Benachrichtigung, sondern auch den BlackBerry Hub. Setzt man die Geste durch Weiterwischen nach rechts fort ist man in der anderen App, wischt man zurück in der vorherigen. In BlackBerry 10 heißt das 'Peek' und 'Flow'.

Diese Gesten sind immer gleich, egal ob man im Browser, Facebook, Twitter oder irgendeiner anderen App ist. Einfach nach oben wischen verkleinert die App und zeigt alle Benachrichtigungen und den Systemstatus. Nach rechts weiter geht in den Hub, nach unten zurück in die App.

Eine Idee davon, wie das geht erhält man in diesem kurzen Video:

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+, klicke auf den RSS Button weiter unten oder abonniere hier den Newsletter.

Quelle CrackBerry

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.

Kommentar hinzufügen

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment