Android-Apps werden größer

(c) handy-news.at<BR>
(c) handy-news.at
Die Applikationen des beliebten Google-Betriebssystems dürfen statt bisher 50 MB jetzt eine Größe von 4GB haben. Besonders von Spiele-Fans wurde diese Änderung sehnsüchtig erwartet.

 

(6. 03. 2012; 13:30) Bislang beschränkte Google die Größe der Applikationen auf maximal 50 Megabyte. Das erwies sich vor allem bei komplexen Spielen mit 3D-Inhalten als viel zu wenig. Bereits damals umgingen Spieleanbieter wie Glu Mobile diese Begrenzung, indem sie nach dem Herunterladen der Applikation weitere Daten innerhalb der App eingespielt haben. Das Limit legte Google damals fest, um die Downloadzeiten so gering wie möglich zu halten.

Grundsätzlich gilt aber, dass die APK-Dateien weiterhin nicht größer als 50 MB sein dürfen, damit versucht man zu verhindern, dass die App aufgrund zu geringen Speicherplatzes nicht auf dem Android-Gerät gespeichert werden kann.

Für Entwickler die mehr Speicherplatz benötigen, stellt Google eine Alternative zur Verfügung. Zwei Erweiterungsdateien, die je zwei Gigabyte groß sein können, welche von Google im Market auch gehostet werden. Das Unternehmen empfiehlt jedoch Entwicklern die erste der beiden Dateien als initialen Download zu nutzen und diese auch nie zu aktualisieren.

Vor dem Herunterladen der App wird den Kunden auch die tatsächliche Größe, samt Erweiterungsdateien angezeigt. Bei neueren Geräten passiert der Download inklusive der beiden zusätzlichen Dateien automatisch. Hingegen bei älteren Devices funktioniert der Download in zwei Schritten. Erst nachdem die maximal 50 MB große APK-Datei installiert wurde und das Programm zum ersten Mal startet, werden die restlichen Dateien mit Hilfe eines speziellen Downloaders, den das Unternehmen Entwicklern zur Verfügung stellt, auf das Gerät geladen.

via

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment