Amazon integriert Assistenten Alexa in seine Shopping-App für iOS

Alexa in der Amazon Shopping App für iOS Alexa in der Amazon Shopping App für iOS
Mit Hilfe von Alexa soll man bei Amazon noch schneller einkaufen können. Vor allem aber die passende Amazon Hardware dazu wie Echo.

(17.03.2017, 10:50) Der Kampf um die Dominanz bei den virtuellen Assistenten verschärft sich im Jahr 2017 beträchtlich. Seit 2011 gibt es Siri von Apple, ohne dass dies dem iPhone Hersteller beträchtliche Vorteile gebracht hätte. Dann kam Microsoft Cortana, seit dem Pixel Phone und der Chat App Allo gibt es den Google Assistenten und auf Samsungs neuen Galaxy S8 Modellen kommt Samsungs Version eines Assistenten namens Bixby. Auch HTC hat sich mit dem Sense Companion am U Ultra zu den Mitbewerbern gesellt.

Aber am erfolgreichsten war bisher wohl Alexa von Amazon. Der virtuelle Assistent von Amazon hat gerade ein viel breiteres Publikum bekommen. Das Unternehmen hat angekündigt, dass es Alexa in seine Shopping-App auf dem iPhone integriert, beginnend heute und mit einem vollen Rollout, der für die nächsten Woche erwartet wird.

Der Assistent kann mehr als nur eine Sprachschnittstelle zu Amazon Online-Laden bereitstellen, er kann auch dein smartes Haus kontrollieren, deine Musik spielen oder Kindle Bücher aufrufen, Fragen beantworten, die Nachrichten und das Wetter berichten und die Vorteile von Alexas Erweiterungen nutzen, genannt Skills.

Grundsätzlich ist es eine mobile Version von Alexa, die man auch ohne Amazon-Hardware verwenden kann, wie ein Echo-Lautsprecher oder Fire-TV.

Aleaxa in der Amazon Shopping App

Es scheint ein bisschen seltsam einen virtuellen Assistenten über eine Shopping-App zu nutzen anstatt über die vorhandene Alexa Mobile App. Aber Amazon will wahrscheinlich die größere Reichweite seiner Flaggschiff-Shopping-App als Mittel zur Vermarktung von Alexa für die Konsumenten nutzen, die bisher nicht wissen wie der Assistent arbeitet oder wie er zu ihren täglichen Routinen passen könnte.

Dies wiederum könnte zu mehr Verkäufen von Echo, Echo Dot oder Alexa Smart Home führen, sobald die User sich an Alexa gewöhnt haben. Solange zumindest bis die ersten Berichte auftauchen, dass Alexa oder Echo oder damit verbundene Smart Home Geräte von der CIA bzw Kriminellen gehackt wurden.

Alexa in der Amazon App kann so ziemlich alles, was es auf den derzeit sogar im TV heftig beworbenen Amazon Geräten kann, also Fragen beantworten, Konversationen führen, einfache Berechnungen ausführen, Wetter vorhersagen und Nachrichten vorlesen. Man kann auch weitere Skills benutzen, wie eben zur Steuerung des Smart Home wie Lampen einschalten und die Heizung regeln. Der kürzlich vorgestellte Skill für Sperrung der Tür ist aber noch nicht enthalten, möglicherweise ist das sogar Amazon zu riskant.

Amazon hat bisher noch keine Aussage über Pläne zur Integration von Alexa in seine Android App gemacht.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf FacebookTwitterGoogle+YouTube, klicke auf den RSS Button ganz oben rechts oder abonniere hier den Newsletter.

Quelle

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.

Kommentar hinzufügen

Telekom Presse Dr. Peter F. Mayer KG
Ziegelofengasse 29, A-1050 Wien, E-Mail: office@telekom-presse.at, Tel. +43 664 400 15 55
Devices | Mobility | Entertainment