Volunia: das erste soziale Suchnetzwerk
LG G2 Mini im Redaktionstest: solides 4,7 Zoll Device mit Schwächen   Facebook Q1 2014: Gewinnsteigerungen in allen Bereichen und Anstieg der täglich aktiven Nutzer   Samsung Galaxy S5 Luxus-Edition kommt im Mai   2018: 1 Milliarde Smartphones im Billig-Segment erwartet   Nintendo Mario Kart 8 kommt Ende Mai mit Special-Edition-Hardware

Volunia: das erste soziale Suchnetzwerk

 

Nach ausführlichen Tests steht seit dem 14. Juni das italienische Projekt Volunia für alle interessierten Anwender zur Verfügung - in zwölf Sprachen und mit neuen Funktionen.

 

(18.6.2012; 13:00) Volunia hat seine Betaphase abgeschlossen und ist jetzt für alle Internetbenutzer zugänglich. Monatelang waren die Funktionen der Plattform ausführlich ausgearbeitet und verbessert worden. Seit dem 14.Juni steht das "soziale Suchnetzwerk", das in Italien entwickelt wurde, allen Internetbenutzern zur Verfügung, die sich für eine neue Online-Erfahrung interessieren.

Volunia ist tatsächlich das erste "soziale Netzwerk auf Suchmaschinenbasis". Es ermöglicht seinen Anwendern, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, die dieselben Interessen und Leidenschaften teilen. Dank Volunia wird eine einfache Suche nach Informationen zum "sozialen" Erlebnis: Indem man echte Menschen kennenlernen kann, welche die gleichen Interessen und Leidenschaften teilen, wird die Internetsuche zu einer vergnüglicheren und bedeutsameren Erfahrung.

Nicht alle Informationen lassen sich im Internet finden. Das wirklich wichtige Wissen lebt in den Erinnerungen, den Gedanken und Empfindungen der Menschen. Mit Volunia wird jede Website zum Treffpunkt für Diskussionen und Reflexionen, auf dem man neue Dinge lernen und neue Menschen treffen kann, so die Grundidee der Macher der Plattform.

Es ist interessant zu verstehen, wie die Inhalte durch Volunia verwaltet werden, vor allem für Herausgeber. Dank seiner Funktionen kann man Inhalte kommentieren, ohne dass man sie dazu von ihrer Seite nehmen müsste, um sie mit seinen Kontakten innerhalb eines geschlossenen sozialen Netzwerks zu teilen.

Mit Volunia bleiben die Inhalte dort, wo sie erstellt wurden. Man kann jedoch in Echtzeit mit anderen Menschen darüber diskutieren, die zur selben Zeit auf der Website sind (ob es sich um ein Video, ein Bild oder um Nachrichten handelt), oder man kann eine Nachricht hinterlassen, die mit der besuchten Website in Zusammenhang steht, und alle, die in Zukunft beim selben Inhalt landen, können diese einsehen.

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+ oder klicke auf den RSS Button weiter unten.

 

( )

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Minecraft für PS4 und PS Vita kommt frühestens in Q2 2014   Google Street View jetzt mit Zeitreise-Feature   Samsung Galaxy Beam 2 landet bei China Mobile   Google Game Ingress mit neuen Spiel-Elementen und neuen Levels - Benzinverbauch steigt   Gear App Challenge: Samsung lockt Entwickler mit 1,25 Millionen US-Dollar
Minecraft für PS4 und PS Vita kommt frühestens in Q2 2014   ProSiebenSat.1 startet Anti-Adblock Kampagne mit Stromberg   Apple-Gerücht zum iPhone 6: abgerundete Kanten, gebogene Display-Ränder   Motorola: pures Android bleibt weiterhin Strategie - Übernahme durch Lenovo ändert das nicht   Analyse: Galaxy S5 vs. iPhone 5S - Welches Smartphone konnte sich zum Launch Weekend besser verkaufen?

Suchbegriffe: Volunia: das erste soziale Suchnetzwerk


 
Volunia: das erste soziale Suchnetzwerk Volunia: das erste soziale Suchnetzwerk Volunia: das erste soziale Suchnetzwerk Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
Volunia: das erste soziale Suchnetzwerk
Volunia: das erste soziale Suchnetzwerk Volunia: das erste soziale Suchnetzwerk
Türkei schließt diverse Twitter-Accounts, zensiert Tweets
News
Dossier
Türkei schließt diverse Twitter-Accounts, zensiert Tweets
Partner
Motorola erzielt in Q1 2014 6,5 Millionen ausgelieferte Geräte
Motorola erzielt in Q1 2014 6,5 Millionen ausgelieferte Geräte
Motorola erzielt in Q1 2014 6,5 Millionen ausgelieferte Geräte
Motorola erzielt in Q1 2014 6,5 Millionen ausgelieferte Geräte
Motorola erzielt in Q1 2014 6,5 Millionen ausgelieferte Geräte
Motorola erzielt in Q1 2014 6,5 Millionen ausgelieferte Geräte
Motorola erzielt in Q1 2014 6,5 Millionen ausgelieferte Geräte
Motorola erzielt in Q1 2014 6,5 Millionen ausgelieferte Geräte
Google Suche
Weitere Artikel