Testbericht HTC One S - Teil 2
LG G2 Mini im Redaktionstest: solides 4,7 Zoll Device mit Schwächen   Facebook Q1 2014: Gewinnsteigerungen in allen Bereichen und Anstieg der täglich aktiven Nutzer   Samsung Galaxy S5 Luxus-Edition kommt im Mai   2018: 1 Milliarde Smartphones im Billig-Segment erwartet   Nintendo Mario Kart 8 kommt Ende Mai mit Special-Edition-Hardware

Testbericht HTC One S - Teil 2

 
 

Im zweiten und letzten Teil des Testberichts befassen wir uns in erster Linie mit der neuesten Google-Betriebssoftware Ice Cream Sandwich und den damit verbundenen Neuerungen. Auch auf die verbesserte Kamera- und Soundqualität wird hier genauer eingegangen.

 

(07. 04. 2012; 09:40) Im ersten Teil konzentrierten wir uns in erster Linie auf den ersten Eindruck des neuen HTC One S und der verbauten Hardware. Nun wollen wir ein wenig genauer auf die neue Software und auch die neue Bedienoberfläche von HTC eingehen. Ziel von Ice Cream Sandwich war ein einheitliches System für verschiedene Display-Größen zu schaffen. Smartphones ab 3,5 Zoll Größe sollten ebenso gut kompatibel mit der Software sein wie auch Tablets mit 10 oder mehr Zoll.

Auf dem HTC One S ist die Version 4. 0. 3 installiert und ein Update auf eine Version 4.1 scheint sehr wahrscheinlich, wodurch ein paar kleinere Bugs im Interface ausgebügelt werden könnten.

Software

Ice Cream Sandwich

Das HTC One S gehört zu den ersten am Markt erhältlichen Geräten die von Anfang an auf Ice Cream Sandwich setzen. Durch die neueste Betriebssoftware kam es zu zahlreichen kleineren Verbesserungen, unter anderem kann man dadurch sein Smartphone durch Gesichtserkennung entsperren. Auch ein neuer Taskmanager hat seinen Weg auf Ice Cream Sandwich gefunden, welcher auch eine eigene Taste erhalten hat.

Ein weiteres Indiz für Ice Cream Sandwich, denn statt wie bisher vier Buttons, zieren nur mehr drei Tasten die Unterseite des One S. Neben der Task-Manager-Taste gibt es noch einen Zurück- und einen Home-Button. Auf den Menü-Button wurde aber nicht verzichtet, dieser wurde jetzt in die Applikationen integriert. In den meisten Fällen befindet sich dieser am Ende der Applikation, dargestellt durch drei übereinander gestellte Punkte.

 

HTC Sense 4.0

Neben Android 4.0 hat HTC auch das neueste HTC Sense mit auf das One S gepackt. Schon immer sorgt die hauseigene Bedienoberfläche des Herstellers für Diskussionsstoff und die Meinungen darüber sind geteilt, aber im Gegensatz zu früheren Sense-Versionen, scheint diese weniger verspielt. Dennoch bleiben aber weiterhin viele Animationen und Widgets enthalten. Denn zusätzlich zur Zeitanzeige am Startbildschirm wird das Wetter animiert dargestellt und auch die aktuelle Temperatur, sowie die Tageshöchst- und Tiefstwerte werden angezeigt.

Kamera

Peter Chou, CEO bei HTC, erklärte im Rahmen der Pressevorstellung auf dem MWC in Barcelona, dass es ein großes Ziel ist, sich durch Design, verbesserte Klangqualität und vor allem durch eine qualitativ hochwertigere Kamera von anderen Herstellern abzuheben. Bei allen drei Geräten wurden neue Kamerafunktionen integriert. Auch bessere Linsen kommen zum Einsatz. Anstatt f/2.4 Linsen setzt HTC auf f/2.0 Linsen, weswegen über 40 Prozent mehr an Licht aufgenommen werden kann. Durch Verwendung von HDR-Technologie kommen bei der Aufnahme auch bessere Kontraste zustande.

Auch im Praxistest kann HTC halten, was es versprochen hat, denn bei guten Lichtverhältnissen entstehen schöne und auch detailreiche Fotos. Zoomen kann man nicht mehr wie früher über die Wippaste für die Lautstärke, sondern direkt in der App. Insgesamt verfügt die Kamera über 8 Megapixel und auch eine Frontkamera mit 0,3 Megapixel ist vorhanden. Bei Innenaufnahmen schwächelt die Bildqualität jedoch ein wenig. Denn dann weisen die Fotos besonders bei weißen und und grauen Flächen ein starkes rot-grünes Rauschen auf. Die Farben bleiben aber dennoch recht ansehnlich und vor allem auch kräftig.
Der nicht außer Acht zu lassende Serienbildmodus liefert beachtliche 20 Fotos in nur knapp vier Sekunden. Sehr positiv fällt auch auf, dass auch wenn sich die Lichtverhältnisse während dieses Modus ändern, die Kamera es schafft die Belichtung nachzuregeln.

 

Die integrierten Zusatzfunktionen in der Kamera machen Instagram in diesem Fall überflüssig, denn insgesamt stehen einem über 15 Softwarefilter zur Verfügung.
Ein nettes Gimmick ist auch die Videofunktion. Das Besondere hierbei ist, dass man während man HD-Videos aufnimmt, auch Fotos schießen kann. Auch die Qualität der FullHD-Videos können im Test überzeugen. Einzig und allein scheint die neue Video Pic-Funktion nicht für FullHD-Videoaufnahmen konzipiert worden zu sein, denn sobald man diese Funktion nützen möchte, stürzt die Kamera ab und die Videoaufnahme wird abgebrochen.

Sound

Schon auf der Rückseite wird man als Nutzer darauf aufmerksam gemacht, dass Beats Audio zum Einsatz kommt. Bislang war besonders der Sound immer eine Schwäche des taiwanesischen Herstellers. Auch hier hat HTC ordentlich nachgelegt und der verbaute Lautsprecher ist kräftig und auch in einer lauteren Umgebung schafft er es sich genügend Gehör zu verschaffen. Aber auch über die Kopfhörerbuchse sind nun höhere Lautstärken möglich. Einzig und allein bei den mitgelieferten Kopfhörern muss man Abstriche machen. Diese sind viel zu groß und billig verarbeitet, dass ein angenehmes Tragen kaum bis gar nicht möglich ist.

Fazit

Das HTC One S überzeugt optisch durch das 4,3 Zoll große Display das in einem hochwertigen Unibody-Gehäuse seinen Platz gefunden hat. Auch, dass es HTC geschafft hat Android 4.0 und HTC Sense 4.0 auf das One S zu packen, vervollständigen das Bild eines überdachten und qualitativ hochwertigen Geräts. Der nachgebesserte Sound und die 8 Megapixel-Kamera zeigen, dass HTC sich auf dem richtigen Weg befindet. Schade ist, dass man auf einen Speicherkartenslot verzichten muss, auch wenn einem ein Dropbox-Speicher zur Verfügung steht. Ob der verbaute Akku tatsächlich ein Nachteil ist, muss jeder für sich selbst entscheiden, ich persönlich finde es nicht schlecht, denn dadurch ist es auch HTC gelungen das Gerät schmaler gestalten zu können und dieser Vorteil überwiegt in meiner persönlichen Einschätzung. Es scheint so, als wären die Fehler der vergangenen Zeit tatsächlich ein wichtiger Lernfaktor für HTC gewesen und auch der Preis ist ein eindeutiges Argument für das One S, denn derzeit ist es ohne Vertrag um 499 Euro erhältlich. Der Preis wird sich aber mit Sicherheit noch weiter nach unten bewegen.

Bewertung:

Bedienung: *****
Funktionalität: ****
Design: ***** (von je 5 Punkten)

 

Technische Daten:

Abmessungen (HxBxT): 130,9 x 65 x 7,8mm

Gewicht: 119,50 Gramm

Akkuleistung:1650 mAh

Display: Super-Amoled, 4.3 Zoll, 540 x 960 Pixel, 312 ppi (Pixel/Zoll), 16 Mio Farben

Kamera: 8 Megapixel, 3264 x 2448 Pixel, LED Blitz, Video 1920 x 1080 Pixel, Frontkamera 1,3 MPx 640 x 480 Pixel

Chipsatz: Snapdragon S4

Hauptprozessor: 1,5GHz Dual-Core-Prozessor von Qualcomm

Speicher: 1 GB RAM, 16 GB Speicher

Sensoren: Annäherung, Digitaler Kompass, Digitaler Kompass (Gyroskop), Lagesensor, Lichtsensor

Outdoor-Fähigkeiten: Taschenlampe

Netzstandards: GSM1800/1900/850/900, W-CDMA(UMTS)

Connectivity: HSPA 21.1/5,76 Mbps

Wlan 802.11 b/g/n

Bluetooth 4.0

 

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook.

( )

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Gerücht: Googles Nexus 6 soll nur 100 US-Dollar kosten   Minecraft für PS4 und PS Vita kommt frühestens in Q2 2014   Google Street View jetzt mit Zeitreise-Feature   Samsung Galaxy Beam 2 landet bei China Mobile   Google Game Ingress mit neuen Spiel-Elementen und neuen Levels - Benzinverbauch steigt
Gerücht: Googles Nexus 6 soll nur 100 US-Dollar kosten   Sony 4K-Medienplayer kommt im August nach Deutschland   ProSiebenSat.1 startet Anti-Adblock Kampagne mit Stromberg   Apple-Gerücht zum iPhone 6: abgerundete Kanten, gebogene Display-Ränder   Motorola: pures Android bleibt weiterhin Strategie - Übernahme durch Lenovo ändert das nicht

 
Testbericht HTC One S - Teil 2Testbericht HTC One S - Teil 2Testbericht HTC One S - Teil 2 Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
Testbericht HTC One S - Teil 2
Testbericht HTC One S - Teil 2 Testbericht HTC One S - Teil 2
Apple iPhone 5C: Bilder von Hardware-Buttons aufgetaucht
News
Dossier
Test-Smartphones
Apple iPhone 5C: Bilder von Hardware-Buttons aufgetaucht
Partner
Hautnah: Reporter schleust sich als Fabriksmitarbeiter bei Foxconn ein und schraubt mit am iPhone 5
Hautnah: Reporter schleust sich als Fabriksmitarbeiter bei Foxconn ein und schraubt mit am iPhone 5
Hautnah: Reporter schleust sich als Fabriksmitarbeiter bei Foxconn ein und schraubt mit am iPhone 5
Hautnah: Reporter schleust sich als Fabriksmitarbeiter bei Foxconn ein und schraubt mit am iPhone 5
Hautnah: Reporter schleust sich als Fabriksmitarbeiter bei Foxconn ein und schraubt mit am iPhone 5
Hautnah: Reporter schleust sich als Fabriksmitarbeiter bei Foxconn ein und schraubt mit am iPhone 5
Hautnah: Reporter schleust sich als Fabriksmitarbeiter bei Foxconn ein und schraubt mit am iPhone 5
Hautnah: Reporter schleust sich als Fabriksmitarbeiter bei Foxconn ein und schraubt mit am iPhone 5
Google Suche
Weitere Artikel

Suchbegriffe: Testbericht HTC One S - Teil 2