Neues Berufsfeld: Applikationen-Entwickler
Android-Design-Chief erklärt: Mobil ist tot   Google-Patent für Kontaktlinse mit integrierter Kamera   Sklavando zweiter Akt: Zalando erstattet Anzeige gegen RTL-Journalistin - Caro Lobig reicht indes Klage bei Gericht ein   Windows Phone 8.1 Preview im Test - kleine aber willkommene Verbesserungen   Google Project Ara: Release-Datum und Beispiel-Designs für das modulare Smartphone

Neues Berufsfeld: Applikationen-Entwickler

 

In nur fünf Jahren ist durch die Einführung des iPhones ein komplett neuer Markt, beziehungsweise neues Berufszweig entstanden. Allein in den USA geben über 466.000 Menschen an, als App-Entwickler tätig zu sein.

 

(08. 02. 2012; 13:00) Im Zusammenhang mit Smartphones werden auch gleichzeitig immer Applikationen erwähnt. Die Bedeutung dieser ist in den letzten Jahren rasant gestiegen. Das Angebot ist weit gestreut und es gibt beinahe nichts, was es nicht gibt.

Eine Untersuchung durch TechNet belegt, dass allein in den USA ein Berufsfeld entstanden ist, in dem mehr als 466.000 Personen beschäftigt sind. In Kalifornien sitzen im Vergleich zu anderen US-Staaten die meisten Entwickler mit über 23,8 Prozent. Im Staat New York sind es 6,9 Prozent. Knapp gefolgt von Washington mit 6,4 Prozent.  

Der stetig wachsende Bedarf an professionellen Entwicklern, ließ diesen Markt so schnell wachsen. Man kann davon ausgehen, dass er in den nächsten Jahren noch weiter wächst. Entschließen sich immer mehr Unternehmen dazu, Applikationen für ihre Kunden anzubieten.

Der Studie zufolge arbeiten mittlerweile über 3,5 Millionen Menschen in dieser Sparte. Diese setzt sich jedoch nicht nur aus Entwicklern zusammen, sondern auch aus Verantwortlichen für Webdesign, Marketing und Administration.

In den USA steigt stetig die Zahl der Arbeitslosen in fast allen Bereichen. Lediglich bei den Entwicklern gibt es steten Zuwachs an Beschäftigten. Auch wenn der Markt noch sehr jung ist, sehen die Verantwortlichen bei TechNet einen steten Aufwärtstrend, auch in den kommenden Jahren.

Die Top Ten Staaten

Top Ten States for App Economy Jobs (Percentage)

California…………………………………………………… 23.8%

New York…………………………………………………… 6.9%

Washington………………………………………………… 6.4%

Texas……………………………………………………….. 5.4%

New Jersey………………………………………………… 4.2%

Illinois……………………………………………………….. 4.0%

Massachusetts…………………………………………….. 3.9%

Georgia……………………………………………………… 3.7%

Virginia……………………………………………………… 3.5%

Florida………………………………………………………. 3.1%

 

via

( )

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Bericht: Google Play erzielt mehr Downloads, App Store mehr Umsatz   Samsungs Pläne für 2014: Tizen-Smartphones in Q2, Wearable mit Android und Note 4 in neuem Design   Gaming-Messen 2014: Game City Wien und gamescom Köln   Gear 2, Gear Fit und Gear Neo: Samsung veröffentlicht Liste mit kompatiblen Devices   Yahoo Q1 2014: Gewinneinbruch um 84 Prozent, trotzdem erfreuliches Quartal
Bericht: Google Play erzielt mehr Downloads, App Store mehr Umsatz   Google, Apple, Microsoft & Co. unterzeichnen Vereinbarung: Neue Schutzfunktion soll Smartphone-Diebstahl stoppen   Samsung Galaxy S5 im Schusstest [Video]   Twitter: Verhandlungen mit türkischer Regierung, einige Nutzerkonten werden geschlossen   iPhone 6: Video zeigt Mock-up mit abgerundeten Ecken und größerem Screen

Suchbegriffe: Neues Berufsfeld: Applikationen-Entwickler


 
Neues Berufsfeld: Applikationen-EntwicklerNeues Berufsfeld: Applikationen-EntwicklerNeues Berufsfeld: Applikationen-Entwickler Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
Neues Berufsfeld: Applikationen-Entwickler
Neues Berufsfeld: Applikationen-Entwickler Neues Berufsfeld: Applikationen-Entwickler
IDC korrigiert Prognose für Absatzzahlen im Tablet-Bereich
News
IDC korrigiert Prognose für Absatzzahlen im Tablet-Bereich
Partner
Britische Regierung zahlt 6,5 Millionen Euro für die Support-Verlängerung von Windows XP
Britische Regierung zahlt 6,5 Millionen Euro für die Support-Verlängerung von Windows XP
Britische Regierung zahlt 6,5 Millionen Euro für die Support-Verlängerung von Windows XP
Britische Regierung zahlt 6,5 Millionen Euro für die Support-Verlängerung von Windows XP
Britische Regierung zahlt 6,5 Millionen Euro für die Support-Verlängerung von Windows XP
Britische Regierung zahlt 6,5 Millionen Euro für die Support-Verlängerung von Windows XP
Britische Regierung zahlt 6,5 Millionen Euro für die Support-Verlängerung von Windows XP
Britische Regierung zahlt 6,5 Millionen Euro für die Support-Verlängerung von Windows XP
Google Suche
Weitere Artikel