Google
Android-Design-Chief erklärt: Mobil ist tot   Google-Patent für Kontaktlinse mit integrierter Kamera   Sklavando zweiter Akt: Zalando erstattet Anzeige gegen RTL-Journalistin - Caro Lobig reicht indes Klage bei Gericht ein   Windows Phone 8.1 Preview im Test - kleine aber willkommene Verbesserungen   Google Project Ara: Release-Datum und Beispiel-Designs für das modulare Smartphone

Google Zertifikate von Hackern gestohlen

 

Das niederländische Unternehmen DigiNotar, das Sicherheitszertifizierung für Internet-Browser erteilt, fiel einem Hack zum Opfer. Während dieses Angriffs wurden über 200 Zertifizierung, darunter auch welche von Google, gestohlen.

 

(01.09.2011; 10:00) Die niederländische Zertifizierungsstelle DigiNotar, die im Juli gehackt worden ist, hat nie offiziell bekannt gegeben, wie viele betrügerische Zertifikate die Hacker erbeuten konnten. Ebenso wurde nicht bekannt gegeben, ob außer Google auch andere Internetfirmen von diesem Hack betroffen sein könnten.

 

In dieser Woche wurde gegenüber der Computer World von einem niederländischen Sicherheitsunternehmen bekannt gegeben, dass an die 200 Zertifikate bei diesem Hack gestohlen worden sind. Hans Van de Looy, der diese Aussage tätige, gab nicht bekannt wer seine Quelle sei. Aber die Zahl, die er nannte, liegt in der Nähe der Zertifikate, die Google auf die schwarze Liste für seinen Chrome-Webbrowser gesetzt hat. Am Montag stieg die Anzahl der Zertifikate für den Browser, die sich auf der schwarzen Liste befinden von 10 auf 247.

 

Neuigkeiten über den Hack bei DigiNotar wurden an diesem Wochenende bekannt, als Fehlermeldungen beim Laden der Gmail-Webseite bei Menschen im Iran auftraten. Google bestätigte, dass ein betrügerisches Gmail-Zertifikat als eine Einheit, die nicht von Google stammt, versucht einen Man-in-the-Middle-Angriff auf den Google Mail Browser zu starten. Am Montag hat DigiNotar bekannt gegeben, dass alle Zertifikate, die durch den Angriff am 19. Juli den Hackern in die Hände gefallen sind, deaktiviert worden sind. Aber die Probleme mit den Google-Zertifikaten weisen daraufhin, dass das niederländische Unternehmen verpasst hat wirklich alle zu widerrufen.

 

DigiNotar, die zu Vasco Data Security gehört, ist eines von zahlreichen Unternehmen auf der ganzen Welt, die berechtigt sind Sicherheitszertifikate für Internet-Unternehmen zu generieren. Die Zertifikate authentifizieren Webseiten mit Hilfe des Secure Socket Layer Protokolls, so dass die Benutzer darauf vertrauen können, dass ihre verschlüsselten Kommunikationen an der richtigen Stelle ankommen.

( )
Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Bericht: Google Play erzielt mehr Downloads, App Store mehr Umsatz   Samsungs Pläne für 2014: Tizen-Smartphones in Q2, Wearable mit Android und Note 4 in neuem Design   Gaming-Messen 2014: Game City Wien und gamescom Köln   Gear 2, Gear Fit und Gear Neo: Samsung veröffentlicht Liste mit kompatiblen Devices   Yahoo Q1 2014: Gewinneinbruch um 84 Prozent, trotzdem erfreuliches Quartal
Bericht: Google Play erzielt mehr Downloads, App Store mehr Umsatz   Google, Apple, Microsoft & Co. unterzeichnen Vereinbarung: Neue Schutzfunktion soll Smartphone-Diebstahl stoppen   Samsung Galaxy S5 im Schusstest [Video]   Twitter: Verhandlungen mit türkischer Regierung, einige Nutzerkonten werden geschlossen   iPhone 6: Video zeigt Mock-up mit abgerundeten Ecken und größerem Screen

 
GoogleGoogleGoogle Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
Google
Google Google
Domain-Zensur in China
News
Dossier
Domain-Zensur in China
Partner
OnePlusOne
OnePlusOne
OnePlusOne
OnePlusOne
OnePlusOne
OnePlusOne
OnePlusOne
OnePlusOne
Google Suche
Weitere Artikel

Suchbegriffe: Google