Google Chrome für iPhone und iPad
Smartphones und Tablets machen PCs irrelevant - unfaire aber relevante Vergleiche   Amazon Oster Schnäppchen - nette Accessoires   Nike stellt Wearable-Entwicklung ein, Aus für Fuelband?   Baldur's Gate Enhanced Edition landet auf Android   HTC holt Samsung-Marketingexperten an Bord

Google Chrome für iPhone und iPad

 

Auf der I/O Konferenz hatte Google eine Überraschung parat. Der Google Chrome Browser auf Apples i-Geräten, als Alternative zu Safari.


(29.06.2012, 10:30) Auf der Google I/O gibt Brian Rakowski, Vize Präsident der Chrome Abteilung bei Google, bekannt, dass Chrome ab sofort auch für iPhone und iPad erhältlich sein wird. Laut The Verge, hat die App bereits die Spitze der iTunes-Charts erklommen.

Trotz der Ankündigung, dass Chrome auf iPhone und iPad genauso schnell sein würde, wie auf Laptop und Desktop, büßt der Browser im Vergleich mit Safari, aufgrund von Apples Einschränkungen auf iOS, eine Spur seiner Geschwindigkeit ein.

Eine interessante Funktion ist jedoch die nahtlose Synchronisation von Browser-Inhalten quer über alle Geräte. Im Google Chrome Blog heißt es: „Starting today, Chrome is also available for your iPhone and iPad. That means you can enjoy the same speedy and simple Chrome experience across your devices. Also, by signing in to Chrome, you can easily move from your desktop, laptop, smartphone and tablet and have all of your stuff with you.”

Vorraussetzung für alle Funktionen ist, dass man den Chrome-Browser als eingeloggter User bedient und Google seine gesamte Such- und Browsing-History protokollieren lässt. Sofern man Chrome die Erlaubnis dafür erteilt, können auch Login-Daten mitgenommen werden.

Meldet man sich in Chrome mit seinem Google-Konto an, kann man seine geöffneten Tabs also auch auf andere Geräte mitnehmen. Liest man sich beispielsweise einen Artikel auf dem Rechner zu Hause durch, kann er später am Smartphone Chrome gestartet werden. Dank Googles Online-Diensten wird gespeichert, welche Seite man dafür aufgerufen hat, das heißt es wird exakt die Selbe Seite gestartet, auf der man zuletzt war. So können eingeloggt Nutzer auf allen ihren Geräten einen Browser im gleichen Zustand vorfinden.

Die iPhone Steuerung unterscheidet sich etwas von der iPad Steuerung. Auf dem iPad ähnelt der Browser dank seiner Tab-Anordnung stärker an die Desktop-Version.

Auf dem iPhone werden die Tabs untereinander angeordnet und man sieht Titel und ein Bild der Seite. Mit der Fingertaste kann man Tabs schließen, indem man sie vom Bildschirm wischt. Um zwischen den Tabs zu wechseln, fährt man von den Seiten in den Bildschirm hinein.

Der Chrome-Browser ist ab sofort kostenlos im App Store erhältlich.

 

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+ oder klicke auf den RSS Button weiter unten.

via

( )

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Runtastic und Universal Music präsentieren Workout-Musik   Bloomberg: Apple will Shazam in iOS 8 integrieren   Asus will in Q2 2014 eine Million ZenFone-Modelle ausliefern   Sieben neue Indie-Games zum selbstgewählten Preis im Humble Weekly Sale   OnePlus One wird zum Launch nur über Einladungen erhältlich sein
Runtastic und Universal Music präsentieren Workout-Musik   EA: Oster-Updates für Real Racing 3: Open Wheelers und Die Simpsons Springfield   Samsung stellt Speicherkarten in frischem Design und mit 5-fachem Schutz vor   Android Google Kalender mit verbesserten Ortsvorschlägen und Integration von Videoanrufen per Hangouts   EA Sports Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 ab heute im Handel

Suchbegriffe: Google Chrome für iPhone und iPad


 
Google Chrome für iPhone und iPadGoogle Chrome für iPhone und iPadGoogle Chrome für iPhone und iPad Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
Google Chrome für iPhone und iPad
Google Chrome für iPhone und iPad Google Chrome für iPhone und iPad
Microsoft gewährt Blick auf Tablet-Office 2013
News
Test-Apps
Microsoft gewährt Blick auf Tablet-Office 2013
Partner
April, April: Samsung und HTC bringen das gleiche Fake-Produkt
April, April: Samsung und HTC bringen das gleiche Fake-Produkt
April, April: Samsung und HTC bringen das gleiche Fake-Produkt
April, April: Samsung und HTC bringen das gleiche Fake-Produkt
April, April: Samsung und HTC bringen das gleiche Fake-Produkt
April, April: Samsung und HTC bringen das gleiche Fake-Produkt
April, April: Samsung und HTC bringen das gleiche Fake-Produkt
April, April: Samsung und HTC bringen das gleiche Fake-Produkt
Google Suche
Weitere Artikel