Facebook-Aktie: Licht am Ende des Tunnels?
Samsung erklärt Display-Features des Galaxy S5   Update für Windows 8.1 mit Startmenü kommt im August   iPhone 6S und iPhone 6C - neue Konzepte von Martin Hajek   Flappy 48: Würdiger Flappy-Bird-Ersatz mit Zahlen und Würfelketten   Motorola erzielt in Q1 2014 6,5 Millionen ausgelieferte Geräte

Facebook-Aktie: Licht am Ende des Tunnels?

 

Der Börsengang von Facebook entwickelte sich binnen Tagen zu einem Megaflop und erreichte Tiefstwerte von 26 US-Dollar. Nun scheint das Unternehmen aber den richtigen Weg gefunden zu haben, denn mittlerweile steht das Papier wieder bei 33 US-Dollar.

 

(25.6.2012; 14:30) Facebook zeigte beispiellos wie ein dermaßen gehypter Börsengang auch total in die Hose gehen kann. Nicht nur, dass beim Start die US-Technologiebörse NASDAQ massive technische Schwierigkeiten hatte, auch die Talfahrt des Papiers wollte kein Ende nehmen. Nun scheint sich die Aktie aber dennoch ein wenig erholt zu haben.

Nachdem die Facebook-Aktie von ihren anfänglichen 38 US-Dollar im Mai bereits knapp einen Monat später einen Tiefstwert von 26 US-Dollar erreichte, scheinen die Bemühungen des sozialen Netzwerks auch schön langsam zu greifen.

Mittlerweile liegt das Papier nun bei einem Wert von 33,05 US-Dollar. Zwar ist das immer noch um 13 Prozent weniger als beim Börsengang selbst. Allein letzten Freitag konnte die Aktie um 4 Prozent wieder zulegen.

Analysten gehen davon aus, dass der Kursanstieg vor allem mit den Fortschritten beim Werbenetzwerk zusammen hängen könnte. Dieses will Facebook mit dem Spieleentwickler Zynga aufbauen.

Zynga leidet in den letzten Monaten nicht nur mit einem sinkenden Aktienkurs, seit seinem Börsengang im Dezember 2011 verlor das Papier immerhin über 37 Prozent an Wert. Aber auch sinkende Nutzerzahlen machen dem Spieleentwickler zunehmend zu schaffen.

Facebooks Börsengang ist trotz Aufwärtstrend noch weit davon entfernt, wieder den Ausgangswert zu erreichen. Insgesamt beträgt der Wert des Unternehmens nur noch zwei Drittel, also insgesamt knapp 70 Milliarden US-Dollar, zu den vor dem Börsengang kolportierten 100 Milliarden.  

Wenn du immer über die wichtigsten News informiert sein willst, so folge uns auf Facebook, Twitter, Google+ oder klicke auf den RSS Button weiter unten.

 

( )

Verwandte Themen

Reaktionen auf diesen Artikel

Es wurden noch keine Reaktionen in diesem Forum eingegeben.
Post-Google-Ära: Samsung soll angeblich diese offiziell angekündigt haben   Pantech:Snapdragon 805 zeigt sich in AnTuTu-Benchmark   Real Racing 3: Update bringt fehlerhafte Google Ads - Spieler und Werbetreibende verärgert   LG wird erwachsen: UI des G3 zeigt sich auf Screenshots   Samsungs hauseigene Apps werden kaum genutzt
Post-Google-Ära: Samsung soll angeblich diese offiziell angekündigt haben   Amazon Schnäppchen des Tages - Packard Bell 27 Zoll Monitor, Grundig Fernseher und mehr   Update für iPhone und iPad auf iOS 7.1.1 schließt Sicherheitslücken   WhatsApp: 500 Millionen regelmäßige Nutzer, täglich 700 Millionen verschickte Fotos   Samsung SM-T2558: 7-Zoll-Tablet im Smartphone-Look

Suchbegriffe: Facebook-Aktie: Licht am Ende des Tunnels?


 
Facebook-Aktie: Licht am Ende des Tunnels? Facebook-Aktie: Licht am Ende des Tunnels? Facebook-Aktie: Licht am Ende des Tunnels? Telekom-Presseon
Kommentar  •  Personalia  •  Anzeigen  •   Newsletter-Admin  •  Impressum
Facebook-Aktie: Licht am Ende des Tunnels?
Facebook-Aktie: Licht am Ende des Tunnels? Facebook-Aktie: Licht am Ende des Tunnels?
Partner
E-Plus und Téléfonica: EU-Kartellwächter haben Einwände - angeblich
E-Plus und Téléfonica: EU-Kartellwächter haben Einwände - angeblich
E-Plus und Téléfonica: EU-Kartellwächter haben Einwände - angeblich
E-Plus und Téléfonica: EU-Kartellwächter haben Einwände - angeblich
E-Plus und Téléfonica: EU-Kartellwächter haben Einwände - angeblich
E-Plus und Téléfonica: EU-Kartellwächter haben Einwände - angeblich
E-Plus und Téléfonica: EU-Kartellwächter haben Einwände - angeblich
E-Plus und Téléfonica: EU-Kartellwächter haben Einwände - angeblich
Google Suche
Weitere Artikel